Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Esoterik, Klangverbesserer und sauberer Strom
Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Schlappen » Fr 21. Apr 2017, 07:48

http://remue-audio.de/kopfhoerer-modifikation/

Richtig ärgerlich werde ich bei sowas, wenn irgendwelche geschäftstüchtigen Abzocker, die von Kopfhörern und Tuten und Blasen keine Ahnung haben,
mit solch einem esoterischen Scheißdreck ankommen, um leichtgläubigen Kopfhörer-Benutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen.
:knup:
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 931
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Robodoc » Fr 21. Apr 2017, 09:24

Du kannst bei mir einen schönen Kieselstein bekommen. Ca 12 cm Durchmesser und ein gutes Kilogramm schwer.
Der ist aus einem tibetanischen Bergsee, in den der Dalai Lama mal gepinkelt haben soll. Die Geschichte ist bestätigt!
Den legt man einfach auf den KHV. So etwa dort wo das Netzteil ist. Benutzt man einen DAP oder ein externes Netzteil, kann man das auf den Stein legen.
... booaaah. Unglaublich reiner Klang. Die Bühne wird breit und tief und hoch und runter auch.
Und besonders die Höhen bekommen so ein kristallklares Bergseeplätscherfeeling, dass man es dem Dalai Lama gleich nachmachen möchte.
299 Euro plus Versand. Paypal F&F, wie wärs?

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1085
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon hadisch » Fr 21. Apr 2017, 10:18

... booaaah. Unglaublich reiner Klang. Die Bühne wird breit und tief und hoch und runter auch.
Und besonders die Höhen bekommen so ein kristallklares Bergseeplätscherfeeling, dass man es dem Dalai Lama gleich nachmachen möchte.
299 Euro plus Versand

Wenn die Bühne so tief wie der See ist, dann ist der Preis mehr als gerechtfertigt. :top:

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Schlappen » Fr 21. Apr 2017, 10:36

Na, so lange man den Ziegelstein nicht auf den Kopfhörer legen muss, gehts ja. :wacko:
It ain't over, till the fat lady sings...

Wolf352
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: Do 2. Feb 2017, 17:53

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Wolf352 » Fr 21. Apr 2017, 14:59

Zum kotzen sowas.
Der gute ist damit auch im oem Forum unterwegs.
Dort wird auch gerade über die korrekte Signalrichtung von vergoldeten Feinsicherungen und deren massive klangliche Auswirkung berichtet...
Das finde ich noch "besser"

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1085
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon hadisch » Fr 21. Apr 2017, 15:46

. Dort wird auch gerade über die korrekte Signalrichtung von vergoldeten Feinsicherungen und deren massive klangliche Auswirkung berichtet...

Das ist aber jetzt ein Aprilscherz oder??

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Hirnwindungslauscher » Fr 21. Apr 2017, 20:18

Da kann man nur den Kopf schütteln.
Überzeugter Barfußläufer und Breitbandlautsprecher-Fan.

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Schlappen » Sa 22. Apr 2017, 08:00

Diese Esoterik Spinner argumentieren ja immer gern damit, dass schließlich niemand gezwungen wird, sowas zu kaufen. Und selbstverständlich kann jeder die Erfahrung machen, wenn er möchte und falls bei ihm die Wirkung ausbleibt, schickt er es eben wieder zurück. Also kein Risiko, usw.

So weit so gut...
Allerdings sage ich mir immer... wenn etwas wie Scheiße aussieht, wie Scheiße riecht und sich wie Scheiße anfühlt...
dann brauche ich es nicht noch erst in den Mund zu nehmen, um zu wissen, dass das einfach kein Schokoriegel sein kann. :resp:
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 931
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Robodoc » Sa 22. Apr 2017, 08:42

Aber ich hör es doch :?

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1085
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon hadisch » Sa 22. Apr 2017, 08:45

. Allerdings sage ich mir immer... wenn etwas wie Scheiße aussieht, wie Scheiße riecht und sich wie Scheiße anfühlt...
dann brauche ich es nicht noch erst in den Mund zu nehmen, um zu wissen, dass das einfach kein Schokoriegel sein kann

Volle Zustimmung, es gibt aber Leute die ihrem eigenen Ar...... nicht trauen und doch auch probieren müssen :bier:

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Schlappen » Sa 22. Apr 2017, 10:24

Ja, natürlich, der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Es ist ja auch was Schönes, wenn man sich einbilden kann, dass die Anlage plötzlich besser klingt, nur weil Nachbars Hund heute Geburtstag hat, o.ä.
Aber das kann man doch auch wesentlich preiswerter haben. Einfach eine Tüte Reis in den Verstärker kippen (am besten Onkel Benns), oder einen Spucknapf auf die Lautsprecher oder ein Abziehbild von Benjamin Blümchen um das Kabel wickeln.
Und plötzlich kommt alles mehr nach vorne !! Dynamik, Tiefe, Weite, Musikalität, Schwärze, Klangfarben...

Da muss man doch keine Unsummen für nichtsnutzige Holzkugeln oder Plastik-Pyramiden ausgeben. Die stauben doch nur voll. :fpalm:
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Schlappen » Sa 22. Apr 2017, 10:43

Robodoc hat geschrieben:Aber ich hör es doch :?

Ja, ich weiß. Gleich kommt auch schon der Onkel Doktor mit dem weißen Jäckchen und dann gehts Dir auch bald wieder besser, Du. :lol:
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1085
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon hadisch » Sa 22. Apr 2017, 15:38

. Ja, ich weiß. Gleich kommt auch schon der Onkel Doktor mit dem weißen Jäckchen und dann gehts Dir auch bald wieder besser, Du. :lol:

Ich glaube die waren schon da, deswegen keine Antwort oder :yeah:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 931
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Robodoc » Sa 22. Apr 2017, 16:30

Ich hab mich mit meinem tibetanischen Kieselstein hinter Dennis' Lautsprechern versteckt. Die klingen jetzt richtig gut :wacko:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1085
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon hadisch » Sa 22. Apr 2017, 17:17

Dies könnte man hier immer weiter führen :fpalm:

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Schlappen » Mo 24. Apr 2017, 10:05

Was mir schon seit längerer Zeit auffällt, bei diesen selbsternannten Experten und Klang-Großmeistern mit ihren güldenen Öhrchen, ist die Tatsache, dass diese Spezies zwar auf der einen Seite ein unglaublich gutes Gehör zu haben scheint, auf der anderen Seite dadurch aber scheinbar andere, gewisse Hirnleistungen stellenweise auf der Strecke bleiben.

Wie sonst ist es zu erklären, dass schätzungsweise 8 von 10 dieser Herrschaften nicht in der Lage ist, die deutsche Rechtschreibung auch nur ansatzweise zu beherrschen??

Hier nur ein kleines Beispiel, ich könnte dutzende solcher orthographischen Meisterleistungen aufführen, aber da wäre ich heute nacht noch nicht fertig.
Ich habe genug aufgezählt was ein Leihe erkennen und ändern kann.

Aha. Da fragt man sich doch gleich, ob er in Wirklichkeit etwas ver-lai-en will, aber dies nur leihen-haft verständlich machen kann?? :fpalm: :jump:
It ain't over, till the fat lady sings...

Wolf352
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: Do 2. Feb 2017, 17:53

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Wolf352 » Mi 26. Apr 2017, 22:19

hadisch hat geschrieben:
. Dort wird auch gerade über die korrekte Signalrichtung von vergoldeten Feinsicherungen und deren massive klangliche Auswirkung berichtet...

Das ist aber jetzt ein Aprilscherz oder??


Nope!

http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=2358&page=2

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 931
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Robodoc » Do 27. Apr 2017, 04:22

Will ich auch ... Kann man so eine super Feinsicherung nicht auch in einen Kopfhörer einbauen?

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon Schlappen » Do 27. Apr 2017, 05:15

An einer hochwertigen Kette wird das Klangbild deutlich stabiler

Was heißt das eigentlich?
Ist das Klangbild vorher wackelig? :opa:
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1085
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Kopfhörer-Modifikation mit Biophotonen...

Beitragvon hadisch » Do 27. Apr 2017, 06:09

Mensch Ralf, :fpalm:

steht doch im Duden - stabil heißt:

1. sehr fest gefügt und dadurch Beanspruchungen aushaltend
(besonders Physik, Chemie, Technik) in sich konstant bleibend, gleichbleibend, relativ unveränderlich
(auch Fachsprache) so beständig, dass nicht leicht eine Störung, Gefährdung möglich ist; Veränderungen, Schwankungen kaum unterworfen
widerstandsfähig; kräftig; nicht anfällig


Zurück zu „Voodoo“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast