Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Anleitungen zum Nachbau sind dringendst erwünscht. Wir können alle voneinander lernen.
Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » So 4. Mär 2018, 15:46

Dieses Mal geht es nicht in erster Linie um eine volle Restauration, sind doch die Polster und das Kopfband fast neu. Wie wir bei der CanJam im November 2017 in Berlin feststellen durften, stimmt mindestens auf der linken Seite von Hans' LNB etwas nicht mehr so ganz. Dem gehe ich jetzt auf den Grund.


So, hier habe ich mal quick and dirty den LNB gemessen:

20180304_LNB_Ldefekt.jpg
20180304_LNB_Ldefekt.jpg (68.34 KiB) 748 mal betrachtet


Die per Höreindruck feststellbaren Unterschiede fallen sogar noch größer aus als die Messungen zeigen. Der LNB hat offenbar ein ähnlich gelagertes Problem wie seinerzeit mein SR-303: viewtopic.php?f=4&t=222 und auch der Signature: viewtopic.php?f=4&t=269 Die linke Seite ist besonders auffällig, aber auch die rechte Seite könnte bereits ein Problem haben, der Messung nach. Bei gutem Seal dürfte der Abfall im Bass längst nicht so deutlich ausfallen.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Robodoc » So 4. Mär 2018, 16:07

O ja, das sieht schräg aus und bestätigt das, was wir damals gehört hatten. Wahrscheinlich ist das nicht besser geworden, der Hörer lag ja seit der CanJam Berlin im Karton.

Bin echt gespannt, was du vorfindest ...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » So 4. Mär 2018, 16:13

Firschi hat geschrieben:Die per Höreindruck feststellbaren Unterschiede fallen sogar noch größer aus als die Messungen zeigen.

Und eben wurde mir auch klar, warum das so ist. Messe ich STAX- Kopfhörer ist meine Messstation grundsätzlich horizontal im Raum orientiert, das Mikrofon zeigt nach oben. In dieser Lage fällt der bereits abgelöste Treiber wieder in seine urpüngliche Position zurück, was Messungen in diesem Falle eines Defekts in gewisser Weise ins Positive verfälscht. Legt man das linke Gehäuse mit dem Polster nach oben auf eine ebene Fläche, sieht man sehr offensichtlich, was das Problem ist.

IMG_20180304_170917 (Medium).jpg
IMG_20180304_170917 (Medium).jpg (120.92 KiB) 740 mal betrachtet

Der Treiber hat sich nicht nur von der Trägerplatte gelöst, sondern auch die einzelnen Schichten haben sich getrennt. Bleibt inständig zu hoffen, dass der Staubschutz intakt geblieben ist, sonst sieht es düster aus...

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Robodoc » So 4. Mär 2018, 16:15

Au weia :fpalm:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » So 4. Mär 2018, 16:55

Robodoc hat geschrieben:Au weia :fpalm:

Das trifft es leider perfekt :heulsuse:


Normalerweise ist die Staubschutzfolie straff gespannt, anders als hier zu sehen:

IMG_20180304_171908 (Andere).jpg
IMG_20180304_171908 (Andere).jpg (194.35 KiB) 719 mal betrachtet

Wie ich vermutet hatte ist nicht nur der Treiber nicht mehr fest mit der Trägerplatte verbunden, sondern auch noch in sich nicht mehr korrekt verklebt.

IMG_20180304_173040 (Andere).jpg
IMG_20180304_173040 (Andere).jpg (124.86 KiB) 719 mal betrachtet


Im Hintergrund sieht man das Schutzgitter, das normalerweise die Staubschutzfolie vor mechanischen Einwirkungen schützt. Sieht so aus, als hätte hier jemand beim Zusammenbau einen Kunststoffring vergessen. Oder es gibt ihn bei den Nova Modellen grundsätzlich nicht mehr. Der worst case ist jedenfalls eingetreten, das System ist offen.

IMG_20180304_173708 (Andere).jpg
IMG_20180304_173708 (Andere).jpg (115.01 KiB) 719 mal betrachtet


Die rückseitige Bespannung und das Diaphragma sehen noch perfekt aus. Vielleicht ist eine Rettung mit den richtigen Materialien möglich.

IMG_20180304_173824 (Andere).jpg
IMG_20180304_173824 (Andere).jpg (105.83 KiB) 719 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » So 4. Mär 2018, 17:24

Beim rechten Treiber bahnt sich das selbe Unheil an, allerdings ist die Staubschutzfolie hier noch straff gespannt. Es ist aber bereits jetzt ersichtlich, wo das Ablösen bereits begonnen hat. Dieses Treiberpaket kann ich komplett neu verkleben, dann funktioniert es wieder wie neu. Die Schaustoffeinlagen beider Gehäuse sind ein Fall für die Tonne. Das wird doch eine ausgewachsene Restaurierung.


Tut mir Leid Hans, ich hätte gerne bessere Neuigkeiten :fpalm:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Robodoc » So 4. Mär 2018, 17:41

Firschi hat geschrieben:Tut mir Leid Hans, ich hätte gerne bessere Neuigkeiten :fpalm:


Tja, ich hab in der letzten zeit wenig Glück mit meinen Hörern. Erst saß der DHL Elefant auf meinem HD650 ... jetzt das.
Ich frag vielleicht mal Sören, was da zu retten sei.

Edit: Erst mal habe ich einen alten Kontakt reaktiviert ... von dem der LNB damals zu mir kam. Der kam ja technisch einwandfrei. Aber wer weiß, vielleicht kann der Kontakt uns mehr dazu sagen. Die Staubschutzfolie sieht ja nicht wirklich original aus ... zumindest auf den Fotos. Und ich hatte den LNB nie auf.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » Mo 5. Mär 2018, 21:02

Heute Abend habe ich mal angefangen, die Gehäuseteile zu reinigen. Da sind überall die üblichen Reste von Kleber und Schaumstoffbröseln, wie bei meinen beiden ersten Restaurationen. Eine widerliche Schmiere ist das, die kaum von den Händen zu bekommen ist. Genau genommen besteht in diesem Fall nur mit einem Treiber ein echtes Problem, der Rest ist mit viel Fleiß machbar.


Falls alle Stricke reißen müssen wir irgendwo einen intakten LNB Treiber auftreiben, Hans.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Robodoc » Di 6. Mär 2018, 18:10

Ja ist mir klar.
Ich habe aber keine Ahnung, wo hernehmen.

Irgendwann in den nächsten Tagen nehme ich mal Kontakt mit Sören von Inexxion auf. Vielleicht ergibt sich darüber was.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » Di 6. Mär 2018, 18:42

Prima, vielleicht bekommt er den Treiber wieder staubfrei zusammen. Das wäre eine gute Lösung, vielleicht dieses Mal auch auf Dauer. Ich habe schonmal Folie raus gesucht, für den Fall, dass ich selbst rann muss/darf ;) die reicht dann für drölfzig STAX Treiber, weil man in kleinen Mengen nicht ran kommt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » Sa 10. Mär 2018, 16:48

Alle losen Teile des LNB habe ich gestern Abend mal gründlich gewaschen. Ich kann nur sagen: Es lohnt sich...

IMG_20180309_235911 (Andere).jpg
IMG_20180309_235911 (Andere).jpg (161.99 KiB) 646 mal betrachtet


Und heute habe ich den rechten Treiber, der noch fast normal aussah, repariert und komplett neu verklebt.

IMG_20180310_174142 (Andere).jpg
IMG_20180310_174142 (Andere).jpg (115.54 KiB) 646 mal betrachtet

Ich bin mir sicher, der Kollege hier ist gerettet :coffee:


Was sein Zwillingsbruder der linken Seite macht weiß ich noch nicht.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Robodoc » Sa 10. Mär 2018, 17:10

Sieht wirklich gut aus! :resp:
Was mit der linken Seite wird, weiß ich auch nicht. Im Hintergrund tagt aber schon der Generalstab mit der Unterstützung externer Berater ... irgendwas wird dabei hoffentlich auch herauskommen :smoke:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » So 11. Mär 2018, 11:44

Das hier ist die neu abgedichtete Staubschutzfolie des linken Treibers. Den Klebstoff habe ich über Nacht trocknen lassen und dann heute Morgen das Schutzgitter angebracht. Per Fön habe ich die Folie etwas dazu "überredet", sich zu glätten.

IMG_20180310_211347 (Andere).jpg
IMG_20180310_211347 (Andere).jpg (156.12 KiB) 617 mal betrachtet

IMG_20180311_122559 (Andere).jpg
IMG_20180311_122559 (Andere).jpg (145.1 KiB) 617 mal betrachtet

Ich glaube, der Staubschutz ist jetzt wieder gegeben. Allerdings kann ich nicht abschätzen, ob zuvor Staub eingetreten ist, der das Diaphragma jetzt per Überschlägen schädigen könnte. Den LNB baue ich auf jeden Fall wieder zusammen und unterziehe ihn einem ausführlichen Test.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Robodoc » So 11. Mär 2018, 14:02

Dominik, du bist ein Genie :pray:

Ich bin wirklich gespannt, was am Ende des Tages herauskommt. Eigentlich war der LNB einer meiner Lieblinge ... weil er so ein bisschen untypisch dunkel klingt und nicht so das Auflösungsmonster ist, wie der Signature. Eigentlich ein wunderbarer Hörer fürs relaxte Hören im Ohrensessel nach Feierabend. Schön, wenn das Schätzchen ein zweites Leben bekommt.

Benutzeravatar
civicep1
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 20:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon civicep1 » So 11. Mär 2018, 18:39

@Dominik

Was hast du da für Folie genommen?

Auf jeden Fall tolle Arbeit

Grüße,
Carsten

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » So 11. Mär 2018, 19:23

Robodoc hat geschrieben:Dominik, du bist ein Genie :pray:

Das wäre ganz stark übertrieben, Hans :wacko:


Das ist die normale Mylar Folie von STAX. Müsste die gleiche Folie wie das Diaphragma sein, allerdings ist dieses straffer gespannt und beschichtet, damit es mit der Bias Spannung geladen werden kann. Die Schutzfolie habe ich jedenfalls ganz vorsichtig runter gezubbelt und neu verklebt.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1245
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon hadisch » Mo 12. Mär 2018, 08:33

Robodoc hat geschrieben:Dominik, du bist ein Genie :pray:

Da schieße ich mich an.
Etwas Frischhaltefolie und der Stax funktioniert wieder.
Würde mich nicht wundern, wenn die Japaner nicht schon auf Dominik aufmerksam wurden. :lol:
Gibt bestimmt bald eine Einladung der Stax Männer. :opa:


Anm. d. Mod.: BB-Code [quote] korrigiert

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » Mo 12. Mär 2018, 09:43

hadisch hat geschrieben:Etwas Frischhaltefolie und der Stax funktioniert wieder.


Mit Frischhaltefolie hätte ich es probiert, wäre die Mylar Folie nicht zu retten gewesen. Diese Haushaltsfolie ist allerdings um ein Vielfaches dicker als das Originalmaterial. Wie gesagt, ich hätte auch sehr dünne Mylar- Folie bestellen können, allerdings nur in (verhältnismäßig) riesigen Mengen.


Es ist noch nicht aller Tage Abend - ohne schwarz zu malen. Wenn trotz meines "Reinraumaufbaus" Staub eingedrungen sein sollte, kann es gut sein, dass das Diaphragma in Zukunft Schaden nehmen wird :fpalm:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » Fr 23. Mär 2018, 22:26

IMG_20180323_231400A (Andere).jpg
IMG_20180323_231400A (Andere).jpg (78.13 KiB) 434 mal betrachtet

IMG_20180323_231536A (Andere).jpg
IMG_20180323_231536A (Andere).jpg (76.97 KiB) 434 mal betrachtet


In diesem Sinne: Happy Returns :coffee:

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 08:30

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Daiyama » Sa 24. Mär 2018, 07:57

:top:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Robodoc » Sa 24. Mär 2018, 10:00

:hbang: Der LNB sieht aus wie neu. Bin gespannt wie der klingt.
Danke für deine Bemühungen!

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » Sa 24. Mär 2018, 10:32

Robodoc hat geschrieben:Bin gespannt wie der klingt.

Wie vom Hersteller vorgesehen, glaube ich :coffee:

20180324_LNB.jpg
20180324_LNB.jpg (63.13 KiB) 409 mal betrachtet

Der LNB ist wirklich ein spaßiges Ding, ich bin positiv überrascht! :kh:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Robodoc » Sa 24. Mär 2018, 11:59

:top:

Poste doch bitte mal einen vorher / nachher Frequenzgang im gemeinsamen Diagramm. Am besten von der Problemseite, links.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » Sa 24. Mär 2018, 12:09

Gern

20180324_LNB_VorherNachher.jpg
20180324_LNB_VorherNachher.jpg (64.73 KiB) 403 mal betrachtet

:kotz:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Robodoc » Sa 24. Mär 2018, 12:22

:top:
Danke!

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » Sa 24. Mär 2018, 12:28

Wobei ich an dieser Stelle nochmal betonen möchte, dass die "vorher" Messung aufgrund der Anordnung meines Messaufbaus unter Bedingungen entstanden ist, die die Auswirkungen des Defekts teilweise überdecken. Soll heißen, der Höreindruck war noch schräger als die Messung zeigt. Die "nachher" Messung ist von der Lage des Hörers im Raum unabhängig - wie es eben sein soll.

Läuft jetzt schon stundenlang der gute LNB :kh:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1245
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon hadisch » Sa 24. Mär 2018, 12:49

Ja wahnsinn der Dominik.
Hut ab :smoke: vor dieser Leistung :top:

Trisches
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Do 8. Mär 2018, 23:43

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Trisches » Sa 24. Mär 2018, 16:37

Allerdings!

War spannend mitzulesen :)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Firschi » Sa 24. Mär 2018, 16:44

Naja, so richtig viel habe ich dieses Mal gar nicht berichtet :fpalm: Diese Aufgabe hat irgendwie mehr Aufmerksamkeit und Zeit verschlungen, als ich eingangs abschätzen konnte. Trotzdem Danke :)

Wer eine "normale" Restauration eines STAX Lambda vornehmen möchte, findet sicherlich die entsprechenden Informationen im Blog bzw. in diesem Subforum ;)

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Frischzellenkur III: STAX Lambda Nova Basic

Beitragvon Robodoc » Sa 24. Mär 2018, 19:24

Firschi hat geschrieben:Naja, so richtig viel habe ich dieses Mal gar nicht berichtet :fpalm: Diese Aufgabe hat irgendwie mehr Aufmerksamkeit und Zeit verschlungen, als ich eingangs abschätzen konnte. Trotzdem Danke :)

Wer eine "normale" Restauration eines STAX Lambda vornehmen möchte, findet sicherlich die entsprechenden Informationen im Blog bzw. in diesem Subforum ;)


Also in diesem Forum ist so viel Information zu Stax Lamdba Restaurationen, dank Dominiks Threads, die alle leicht unter dem Titel Frischzellenkur gefunden werden können.

Die Aufgabe hier war schon speziell und wie ich finde, gut auf das wesentliche fokussiert. Die Reparatur der Staubschutzfolie wurde von zwei ausgewiesenen Experten im Vorfeld als unmöglich bezeichnet. Dominik hat gezeigt, dass es trotzdem geht, wenn man ein bisschen Mut hat und es einfach versucht.

Jedenfalls haben wir hier in der 3. Auflage von Dominiks Frischzellenkur wieder was gelernt. Danke dafür.


Zurück zu „DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast