Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Anleitungen zum Nachbau sind dringendst erwünscht. Wir können alle voneinander lernen.
Antworten
Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Firschi » Mo 1. Jul 2019, 23:03

Manchmal ist es ganz einfach: Wenn es keine Ersatzteile mehr gibt, muss man sich eben selbst behelfen :smoke: Ich hatte vor einiger Zeit mal einen Lambda Signature gekauft, der leider auf dem Transport einen Bruch des Kopfbügels erlitt. Da der Rest vollkommen okay und mittlerweile auch überholt ist, habe ich mich daran gesetzt, einen eigenen Kopfbügel zu konstruieren, der zur Vintage Ausführung (Lambda normal bias, Lambda Pro, Lambda Pro Classic, Lambda Signature) der Kopfbügelkonstruktion kompatibel ist. Als Muster diente ein intakter Kopfbügel, den ich bei meinem Pro ausgeliehen habe.

VintageLambdaKopfbügel_V0_signed_Firschi.jpg
VintageLambdaKopfbügel_V0_signed_Firschi.jpg (23.78 KiB) 4358 mal betrachtet

Das ist natürlich nur das (nicht unmittelbar druckbare) Grundmodell, die Druckteile sehen dann ggf. leicht anders aus. Sehr wahrscheinlich muss das in mehreren Teilen gedruckt und anschließend gefügt werden.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Firschi » Sa 6. Jul 2019, 13:27

Nach einigem Grübeln erschien es mir schließlich sinnvoll, den Bügel selbst aus zwei identischen 3D Druckteilen herzustellen. Dieses additive Herstellungsverfahren hat den Nachteil, dass in vertikaler Richtung keine Hinterschnitte realisierbar sind. So muss ich jedenfalls nur ein Teil auskonstruieren, das ich - doppelt gefertigt (türkis und rot) - mit seinem Zwilling verklebe. Das gelb dargestellte Plättchen erfüllt gleich mehrere Funktionen:

1.) Unterstützen der Zentrierung der Teile beim Verkleben
2.) Reibfläche für die Verstellung des Kopfbandes
3.) Arretierung für die Gehäusehalter in vertikale Richtung
4.) Verdrehbegrenzung der Gehäusehalter um ihre vertikale Achse


Damit man besser erkennen kann was ich meine, habe ich die Teile mal bunt eingefärbt:

VintageLambdaKopfbügel_V1_bunt_signed_Firschi.jpg
VintageLambdaKopfbügel_V1_bunt_signed_Firschi.jpg (26.39 KiB) 4328 mal betrachtet


Die fertige Baugruppe geht optisch dann eher in die folgende Richtung. Die großen Teile werden aus schwarzem Kunststoff gefertigt, die Plättchen entweder aus rostfreiem Stahl oder Titan :kh:

VintageLambdaKopfbügel_V1_signed_Firschi.jpg
VintageLambdaKopfbügel_V1_signed_Firschi.jpg (26.72 KiB) 4328 mal betrachtet


Jetzt heißt es erstmal: Abwarten :coffee:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Firschi » So 7. Jul 2019, 15:39

Achso, ganz vergessen. Die beiden Druckteile habe ich beim Dienstleister meines Vertrauens Fabb-It in schwarzem ABS bei 0,1mm Schichtstärke in Auftrag gegeben. Die Qualität der bisherigen Drucke war absolut bestechend, mal sehen wie diese relativ großen Teile gelingen.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Robodoc » So 7. Jul 2019, 16:01

Sehr interessantes Projekt mal wieder. :pray:
Bin gespannt wie das dann funktioniert. Stax Ersatzteile aus 3D Druck ist auf jeden Fall interessant.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Firschi » Mo 8. Jul 2019, 01:53

Finde ich auch, obwohl ich den Aufwand aus rein praktischen Erwägungen betreibe. So ein Lambda Signature ohne Kopfbügel funktioniert irgendwie überraschend schlecht. Und alte Originalteile aufzukaufen ist mir in diesem Kontext zu teuer, ggf. stimmt dabei die Qualität nichtmal...

Die Druckteile kann ich in gut einer Woche abholen. Dann muss ich ggf. nachbessern, was Details und die Flexibilität der Gesamtkonstruktion angeht. Etwas strammer darf ein Lambda schon sitzen, darf aber natürlich keine Kopfklemme werden.


Jetzt brauche ich nur noch jemanden, der mir die Reibplättchen in rostfreiem Stahl und Titan anbietet, einseitig poliert....

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Firschi » Di 9. Jul 2019, 22:45

Firschi hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 01:53
Jetzt brauche ich nur noch jemanden, der mir die Reibplättchen in rostfreiem Stahl und Titan anbietet, einseitig poliert....

Hat jemand von euch eine Idee, wer mir da weiterhelfen kann?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Robodoc » Mi 10. Jul 2019, 09:15

Meinen Kontakt gibt's nicht mehr ?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Firschi » Mi 10. Jul 2019, 10:00

Doch, offenbar schon, nur sind die Kollegen im Moment etwas kommunikationsscheu... hätte ich bloß eine schöne, kleine aber feine CNC-Fräsmaschine :heulsuse:

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 224
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Diego Dee » Mi 10. Jul 2019, 20:41

Dominik, sei doch bitte so nett und nenne mal die exakten Maße der Reibplättchen incl. Dicke.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Firschi » Mi 10. Jul 2019, 23:28

Die Hauptabmessungen betragen 44 x 8mm bei einer Stärke von 1mm. Da ist allerdings noch ein kurzes Langloch drin. Es geht mir im ersten Versuch einfach darum, das Fügen und die grundsätzliche Funktion zu prüfen. D.h. auch Aluminium oder Messing wäre okay.


Edit: Der erste Kopfbügel soll gezielt ein Prototyp werden, bei dem ich den Aufbau, die Passgenauigkeit und das Tragegefühl testen möchte. Dann geht es an den Feinschliff, hier einen Radius dran, hier eine kleinere Phase, dort etwas weniger Materialstärke, etc. Könnte z.B. auch gut sein, dass das Blechlein hinterher nur 0,8mm stark ist, die gedruckten Teile an dieser Stelle aber entsprechend dicker.

"Baugruppe 1" verbuche ich gedanklich schon mal als Lehrgeld und spätere Wanddeko :mad:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Ersatz für STAX Lambda Vintage Kopfbügel

Beitrag von Firschi » Mo 22. Jul 2019, 13:14

Die 3D-Druckteile lassen leider weiterhin auf sich warten. Eigentlich war der 18.07. der bestätigte Termin der Auslieferung, nach meiner Nachfrage heute bekam ich den 24.07. als neuen Termin genannt... wird also sicherlich Ende dieser Woche, bis ich den Prototypen testweise montieren kann.


Übrigens, deine Bezugsquelle, Hans, hat sich gemeldet und liefert innerhalb der nächsten Wochen ein Paar dieser Plättchen in 1.4301. Klar, dass ein Industriebetrieb sich ungern mit solchem Kleinkram abgibt. Gut, wenn einem dabei stattdessen auf privater Ebene jemand kurzfristig helfen kann ;)

Antworten