Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Sa 30. Sep 2017, 21:34

Naja, dann haut das ja gar nicht schlecht hin. Hier nochmal Serienpolster vs Leder gerade, auf meiner Station gemessen.
20170930_TH-X00_PH_Polstervergleich.jpg
20170930_TH-X00_PH_Polstervergleich.jpg (71.37 KiB) 2482 mal betrachtet

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1743
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Robodoc » So 1. Okt 2017, 19:10

Basotect drinne?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » So 1. Okt 2017, 19:21

Nein, die Messungen zeigen den nackten Hörer mit zwei unterschiedlichen Polstern.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Mo 2. Okt 2017, 20:20

Mark, hast du schon irgendwelche Erkenntnisse erzielt? Meine Ohren sind zu, ich bin im Moment gehörmäßig keine Hilfe.

In weiser Voraussicht habe ich schon mal Putztücher in den Warenkorb gelegt. Meinst du, die entsprechen deiner geheimen Zutat ;)

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von MLSensai » Mo 2. Okt 2017, 21:45

Ich bin noch nicht zum Messen gekommen. Die Kunststoffringe bekomme ich nicht in die Brainwavz.
Wenn ich die weite, taugen die nicht mehr für andere Kopfhörer.

Ich lege die morgen mal auf und schaue, was dabei herauskommt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Mo 2. Okt 2017, 22:30

MLSensai hat geschrieben:Die Kunststoffringe bekomme ich nicht in die Brainwavz.
Wenn ich die weite, taugen die nicht mehr für andere Kopfhörer.
Erstaunlich, kann mich da nicht an Probleme erinnern. Die Passform der Ringe ist allerdings nicht ideal, der Innendurchmesser ist knapp zu klein. Als für mich klar war, dass diese Polster wohl drauf bleiben werden, habe ich 4 kleine Löcher in die umlaufende Lasche gemacht, damit sie stramm motiert werden können.

Ich bin schon sehr auf deine Messungen gespannt. Sind die Spültücher die richtigen?

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von MLSensai » Di 3. Okt 2017, 07:28

Ja, die sehen gut aus.
Wenn ich dann eine „Lage“ meine, dann nicht das komplette Spültuch. Es besteht aus drei oder vier dünnen Einzellagen, die meine ich dann. ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Do 5. Okt 2017, 13:23

Ah, ich erinnere mich. Das war im Lasmex Thread schon mal irgendwo zu lesen, glaube ich. Danke dir.

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Do 12. Okt 2017, 08:40

Firschi hat geschrieben: Schon vor einiger Zeit hatte ich mal die Idee, eine zusätzliche Scheibe aus Moosgummi unter das Echtlederpolster zu legen, um damit den Ausschnitt des Originalpolsters nachzubilden.:
Genau das hab ich gestern abend mal gemacht. 4 mm Moosgummi (selbstklebend) genommen und zunächst Kreise ausgeschnitten, deren Radius dem Innenradius der Plastikringe entspricht. So dass sie später quasi im Ohrpolster liegen.

Anstatt aber den kleinen Ohr-Ausschnitt der Stockpolster dort auszuschneiden, habe ich einfach in der Mitte ein Loch geschnitten, dass genau so groß ist, wie die Membran. Im Prinzip entsprechen die Maße des Moosgummi-Rings nun dem des Schaumstoffrings, der ja werksseitig schon um die Membran gelegt ist.

Beide Ringe also exakt aufeinander geklebt.

Wenn man in das Polster fasst, spürt man nun den Moosgummiring, bzw. dessen runden Ausschnitt.

Dann habe ich diese Super weichen, fetten und extrem edel aussehenden Shipskin Leather Pads aufgezogen.
Der Schall wird nun wie durch eine kurze Röhre - gerichtet - direkt in die Polster geblasen, bzw. es geht kaum etwas vorher verloren.

Das Ergebnis ist verblüffend. Bass ist wieder in ausreichender Menge vorhanden, vielleicht sogar schon einen Tick zu viel..und vor allem die Höhen sind nun zahm wie ein Lamm.
Kein Ringing oder Plärren mehr. :coffee:

Aber bevor das Ganze nicht gemessen wurde, möchte ich mich mit meiner Euphorie zurück halten.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von MLSensai » Do 12. Okt 2017, 09:05

Hört sich interssant an, kann mir das Bildlich nur niczt ganz vorstellen.

Also bitte Fotos und Messungen. :opa:

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Do 12. Okt 2017, 09:13

Bilder stelle ich heute abend ein, Messungen kann ich leider noch nicht machen, da meine Station immer noch nicht fertig gebaut ist. :hä:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Do 12. Okt 2017, 10:41

Genau so hatte ich mir das vorgestellt, Ralle! Ich meine verstanden zu haben, was du gemacht hast. Außendurchmesser deines Moosgummirings entspricht dem Innendurchmesser des weißen Rings, der das Polster hält. Der Innendurchmesser des Moosgummirings entspricht dem Innendurchmesser des serienmäßig vor dem Treiber verbauten Moosgummirings. Die Fotos würden auf jeden Fall helfen :wink:

Sollte ich noch Moosgummi zuhause haben, werde ich mal einen Versuch wagen und die Messungen einstellen.

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Do 12. Okt 2017, 12:19

Genau so, Dominik. :top:

Ich kann Dir so Ringe zuschneiden und zuschicken, musst mir nur Deine Adresse geben.
Mark auch, wenn Interesse besteht.

Aber ihr braucht natürlich auch diese geilen, fetten Lederpolster. :bä:

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Do 12. Okt 2017, 17:46

Hier, das sind die Polster.
Excellente Qualität, wie ich finde. Sehr weich und das Leder hat eine ähnliche Qualität wie die Audeze Schlappen.
Für den Preis von 33 Euro ein absoluter No-Brainer. :top:
http://www.ebay.de/itm/100MM-Angle-Genu ... 2749.l2649

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von MLSensai » Do 12. Okt 2017, 18:41

Beim Testen der ugeschnittenen Moosgummis bin ich gern dabei, Schlappen.
Ich würde dein Angebot gern annehmen, am besten die Abwicklung per PM :top:

Meine Fat-Dekonis Schafleder vom letzten Drop auf Massdrop sollten Mitte November eintrudeln.
Vielleicht bestelle ich mir die "Lederschlappen" auch noch. ;)

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Do 12. Okt 2017, 19:54

Ja, dann schick mir mal Deine Adresse zu. ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Fr 13. Okt 2017, 12:18

Ein Teil der Dämpfung des Hochtons hängt sicher mit deinen Polstern zusammen, Ralf. Bei Hans und mir sind die Brainwavz HM5 Echtlederpolster drauf, deren innere Öffnung etwas größer ist. Man müsste mal beide im Vergleich zu den Serienpolstern messen... Den Moosgummi-Trick test ich bei meinem TH-X00 trotzdem, das wäre eine sehr feine und unsichtbare Lösung.

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Fr 13. Okt 2017, 20:04

Dominik, willste jetzt zwei Ringe haben? Ich schneid gerad welche für Mark zu....

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von MLSensai » Fr 13. Okt 2017, 23:04

Wenn die Gummis da sind, dann messe ich meinen TH-X00 mal aus. Später dann auch mit den Dekonis.
Zuletzt geändert von MLSensai am Sa 14. Okt 2017, 11:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Fr 13. Okt 2017, 23:06

Schlappen hat geschrieben:Dominik, willste jetzt zwei Ringe haben? Ich schneid gerad welche für Mark zu....
Das ist sehr nett, Ralle. Ich probiere es dieses Wochenende einfach mal mit normalem Moosgummi aus und komme ggf. wieder auf dich zu.

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Sa 14. Okt 2017, 08:07

Super. Und ich mach heut oder morgen noch Fotos von dem Teil und schreib noch bissl was dazu. :top:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Sa 14. Okt 2017, 11:47

Der Moosgummi-Ansatz führt definitiv in Richtung Originalpolster. So misst sich mein PH im Vergleich, einmal mit den Lederpolstern ohne irgendeine Modifikation und einmal mit der besagten Moosgummischeibe (Dicke 2mm; Außendurchmesser 76mm; Innendurchmesser 47mm).
20171014_PH_LederGerade_Moosgummi_ID47mm.jpg
20171014_PH_LederGerade_Moosgummi_ID47mm.jpg (70.73 KiB) 2345 mal betrachtet
Ich probiere mal noch einen etwas kleineren Innendurchmesser und eine zusätzliche Bedämpfung aus, Moment... :coffee:


Dies ist der Vergleich dreier Moosgummischeiben mit den Innendurchmessern 36, 40 und 47mm:
20171014_PH_LederGerade_Moosgummi_VergleichID_36-40-47mm.jpg
20171014_PH_LederGerade_Moosgummi_VergleichID_36-40-47mm.jpg (75.32 KiB) 2332 mal betrachtet
Der Peak jenseits der 10kHz entspricht dem, der auch mit den Serienpolstern zu messen ist.

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Sa 14. Okt 2017, 12:08

Versuch mal 4 mm. Wenn dadurch der Bereich zwischen 4 und 6 kHz noch weiter im Pegel reduziert werden kann, wäre das schon mal gut.
Und zum Glück höre ich keine 10 kHz mehr. ;)

Darf denn der Innendurchmesser des Rings noch kleiner sein, als die Membranfläche? Oder geht dadurch nicht der Sound in Richtung Mummpff...?
Also meiner hat exakt die gleichen Maße wie der Stock-Ring aus Moosgummi (75/47) und ist auf diesem fixiert. z.B. mit Pritt-Kleber, sodass zwischen den Ringen keine Luft durch kann. Das ganze muss eine kompakte "Röhre" darstellen.

Zusätzlich hab ich noch eine Lage dünnes Spültuch auf dem Treibergitter liegen. Also auch mit 47 mm Durchmesser.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Sa 14. Okt 2017, 12:21

Schlappen hat geschrieben:Der Innendurchmesser des Rings darf ja nicht kleiner sein, als die Membranfläche, oder?
Wieso nicht? :wink:
Schlappen hat geschrieben:Also meiner hat exakt die gleichen Maße wie der Stock-Ring aus Moosgummi (75/47)
Genau, so einen Ring habe ich auch getestet, siehe oben.
Schlappen hat geschrieben:sodass zwischen den Ringen keine Luft durch kann. Das ganze muss eine kompakte "Röhre" darstellen.
Das glaube ich nicht, ist ja bei den Originalpolstern auch nicht so. Der wesentliche Unterschied zwischen den Originalpolstern und den Echtlederpolstern ist die "freie" Fläche zwischen Treiber und Ohr. Deshalb experimentiere ich damit.
Schlappen hat geschrieben:Zusätzlich hab ich noch eine Lage dünnes Spültuch auf dem Treibergitter liegen. Also auch mit 47 mm Durchmesser.
Ich bin gerade am Zuschneiden, kann nicht schaden ;)

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Sa 14. Okt 2017, 12:25

Edith, mensch ich kann doch nicht wissen, dass Du noch gar nicht fertig warst. ;)

Wie hört sich das denn jetzt mit 36 mm Innendurchmesser an? Hast Du das Gefühl, da geht Auflösung verloren? Immerhin ist die Membran ja größer, d.h. Teile der Schallwellen, die von der Membran abgestrahlt werden, müssen durch 4 mm dickes Moosgummi hindurch, oder werden durch dieses erst mal "aufgehalten". So zumindest meine völlig laienhafte Vorstellung. :D Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Sa 14. Okt 2017, 13:10

So wie das aussieht, macht 40 oder 36 mm kaum Unterschied, ist also wohl vernachlässigbar.
Könntest Du bitte noch 4 mm Dicke ausprobieren?. Die beiden 2mm Ringe können dabei ja ruhig zusammengeklebt werden.
Wäre ja schön, wenn man diesen steilen Peak bei ca. 6 kHz noch etwas reduzieren könnte.
Zuletzt geändert von Schlappen am Sa 14. Okt 2017, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Sa 14. Okt 2017, 13:12

Schlappen hat geschrieben:Hast Du das Gefühl, da geht Auflösung verloren?
Nein, den Eindruck habe ich überhaupt nicht. Das "Überdecken" von Treibern ist ja bei vielen Hörern gegeben und Usus bei der Abstimmung, ich sehe da keine Schwierigkeiten.
Schlappen hat geschrieben:So zumindest meine völlig laienhafte Vorstellung. :D Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.
Was da physikalisch vor sich geht, kann ich dir auch nicht erklären :wacko:


In meiner Messreihe habe ich jetzt verschiedene Innendurchmesser ausprobiert, nämlich 36, 40, 42 und 47mm. Vor allem der markierte Bereich zwischen 3,5 und 8kHz wird davon beeinflusst. Und der nervt bei den Echtlederpolstern, übertrieben ausgedrückt.
20171014_PH_LederGerade_Moosgummi_VergleichID_36-40-42-47mm_sig.jpg
20171014_PH_LederGerade_Moosgummi_VergleichID_36-40-42-47mm_sig.jpg (197.04 KiB) 2321 mal betrachtet
Ein Mittelding zwischen den Scheiben mit einem 42 (kein Scherz) bzw. 47mm durchmessenden Loch führt zur größten Ähnlichkeit mit der Abstimmung mit Serienpolstern. Noch ein Prise Mark'sche Bedämpfung und ich könnte endgültig glücklich sein :mrgreen:

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Sa 14. Okt 2017, 13:18

Ok, dann soll sich Mark mal melden, welche Ringe er haben will. Scheinbar ist das Maß, was ich anfangs hatte, noch nicht das optimale.

Dominik, hast Du jetzt 2 oder 4 mm Moosgummi geschnitten? Weil ich hab hier nur 4 mm rumliegen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2883
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Sa 14. Okt 2017, 13:31

Die Messung oben war mit einer 2mm dicken Scheibe, Innendurchmesser 42mm. Hier sieht man den Vergleich zu zweien dieser Scheiben:
20171014_PH_LederGerade_Moosgummi_1x42vs2x42mmLoch.jpg
20171014_PH_LederGerade_Moosgummi_1x42vs2x42mmLoch.jpg (121 KiB) 2310 mal betrachtet
Ganz schön fett... :coffee:

Schlappen

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Sa 14. Okt 2017, 14:08

Aber sag mal, ist das nicht erstaunlich??
2 mm Dicke verändern den Hochton, der Tiefton bleibt gleich.
4 mm Dicke verändern denTiefton, der Hochton bleibt hingegen gleich.

Mysteriosum Kopfhörer... :fol:

Antworten