[Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1414
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von hadisch » Do 20. Jul 2017, 09:03

Deine Messstation wieder intakt?
Dann mal ran :pray:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1414
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von hadisch » Sa 22. Jul 2017, 17:29

Dies habe ich gerade im OEF gelesen:
Seit nunmehr 3 Wochen bin ich Besitzer meiner ersten Stax Kombi bestehend aus SRM-T1 und Lambda Signature.

Hatte schon sehr hin und her überlegt, in eine fast 30ig Jahre alte Kombi zu investieren. Die guten Erfahrungen mit dem Signature hier im Forum machten mich dann doch zu neugierig und da mir der Händler von "springair" dann auch noch 14 Tage bedenkenloses Testen zusagte, schlug ich zu. Trotzdem wollte ich kein Risiko eingehen und eine zweite Meinung einholen, so nahm ich Kontakt zu Sören auf und vereinbarte für ein paar Tage später einen Besuchstermin bei ihm.

In der Zwischenzeit hörte ich daheim schon mal intensiv Musik. Eindruck nach den ersten Takten, oh ja da waren die Erinnerungen von meinem ersten Hörkontakt mit Stax in den 90igern wieder wach. Diese Leichtigkeit, Luftigkeit und Stimmen deutlich abgegrenzt wahrnehmbar. In meinen Sennheiser Ovation zum Vergleich reingehört, Klang ähnlich, aber der Auflösungsvorteil war sofort spürbar. War so die erste Überraschung, da ich ja vor ca. 3 Monaten beim ausführlichen Hören des SR L700 beim Staxhändler doch in Summe nicht überzeugt wurde, auch im Vergleich zu meinem Senn, der L700 kam mir nicht so impulsiv, mehr soft rüber.

Um so mehr ich mich durch meine CD und SACD Sammlung hörte, desto begeisterter wurde ich und ungläubig fragte ich mich, wie kann denn nur eine Röhre so fantastisch Musik im Mittel-Hochton machen ohne dass ich einen Eigenklang, den man sonst Röhren schon zusagt, vernehmen konnte. Diese subdetaillierte, saubere, klare, fantastische Auflösung, ohne das diese, für mich bis heute nicht, ins aggressive, nervige umschlägt.

Der Signature bewegt sich leicht auf der helleren Seite, wie auch mein Senn. Der Bass/Tiefton ist sehr gut, mir aber nicht als überdurchschnittlich vorgekommen. Tiefe Orgeltöne, Kodotrommeln oder die Kontrabässe von Christian McBride werden sehr konturiert, schnell und tief wiedergegeben. Das Schnelle hört sich sogar manchmal nicht so gefällig an, wie das mehr federnde meines Dynamikers. Bei einem Audeze LCD-XC oder LCD-4 den ich hörte, viel mir der Bereich sofort qualitativ sehr positiv auf.

Bin also sehr gespannt zu Sören gefahren. Er nahm sich zuerst den Hörer vor, rauf auf den Messkopf und durchgemessen. Erstes go, alles top, super Kanalgleichheit, Frequenzgang und Verzerrungen keine Auffälligkeiten und dazu im neuwertigen Zustand. Er konnte mir nicht mal neue Pads empfehlen . Mein Senn durfte dann auch Platznehmen, und Sören war überrascht, so extrem linear, bis in den Tiefton, nur eine kleine Hochtonanhebung auf der anderen Seite. Dies deckte sich somit mit meinen Hörerfahrungen, a) mit den Höhen und b) dass wenn es nach mehr Bass/Tiefton gegenüber meinem Senn klingt, ist es nur zu viel / überbetont.

Dann der Amp (aus der letzten C-Serie), hier folgte ich seiner Empfehlung, gleich die Siebkondensatoren und Röhren zu erneuern. Anschließender kompletter Neuabgleich und messtechnische Überprüfung. Wieder Staunen, null Kanalungleichheit, Verzerrungen (THD, 100Veff 1kHz) bei < 0,014%. Zum Abschluss die Kombi im praktischen Hörtest und zum Vergleich noch einen Lambda Pro von ihm mit angesteckt. Wieder ein Lächeln bei mir, der Pro ist nicht übel aber der Signature gefällt mir persönlich besser. Er findet auch das Signature und SRM-T1 sehr gut harmonisieren. Wir hatten dann noch Zeit finden können uns erfahrungsmäßig auszutauschen, danke Sören! Er ist für mich die erste Adresse, wenn es um Staxe geht.

Die darauffolgenden zwei Wochen weiter fleißig gehört und genießen, genießen, macht richtig Spaß. Es zeigte sich, dass insbesondere Live Aufnahmen wie „Jazz at the pawnshop“ (SACD, proprius) enorm von der unangestrengten/selbstverständlichen Auflösungsfähigkeit profitieren, man ist hautnah dabei. Was mir noch aufgefallen ist, die enorme Impulsivität in den Mitten/Höhen, ich drehe lauter und die Gitarren, Trompeten etc. „hauen“ sich nur noch schneller und härter in die Ohren, Wechsel auf meinen Sennheiser zeigt dies deutlich, er kappt die Dynamikspitzen etwas, obwohl ich den hier auch schon immer sehr gut fand. OK, ähnliches vernahm ich auch beim LCD-4, aber mit etwas fehlendem „Feinstfühligkeit“. Gestern dann mal die „40th Anniversary Collection“ 1. CD von linn records eingelegt, bei aller (schöner) Unterschiedlichkeit der Musik, mit dem Signature purer Genuss. Oder „Audiophile Coversongs Vol.2“ stereoplay, Titel 5 und 7 gefallen mir hier sehr und dann Titel 11, die Musik ist ja echt gut, aber aufnahmetechnisch… Ja dies muss einem bewusst sein, der Hörer verzeiht rein gar nichts.

Zum Stand heute kann ich sagen, dass meine hohen Erwartungen übertroffen wurden und vielleicht kann ich den einen oder anderen mit meinen Zeilen ermutigen, auch solch eine „alte“ Kombi sich mal näher anzuhören, für mich ein Dreamteam. Ich werde in Zukunft öfter zum Hörer greifen.
Nun bin ich noch mehr gespannt, was Dominik zu seinem Signature sagt und den direkten Vergleich mit dem Pro incl Messungen. :yeah:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Sa 22. Jul 2017, 18:02

Darauf bin ich selbst sehr gespannt. Da mein Signature aber erst überholt werden muss, dauert das sicher noch einige Wochen :nega:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » Sa 22. Jul 2017, 18:39

Ich kann dazu auch nur sagen, dass ich mit stetig wachsender Begeisterung den T1 geniesse. Ich denke, dass dieses Monster die Stax Hörer wirklich aufleben läßt und zum Spielen bringt wie keine der Transen.

Dann zum Signature, der Signature ist ohne Frage ein sensationeller Hörer. Ich hatte ja mit meinem extrem Glück was den Zustand angeht. Gemessen habe ich den noch nciht, aber mit meiner Erfahrung erkenne ich keinen Mangel im Klangbild meines Exemplars. Die Feinzeichung, die der leistet, ist schon besonders. Das kann der L700 nicht und auch die dem L700 ähnlichen Lambda Novas kommen da nicht mit. Mir persönlich ist die Höhenbetonung des Signature etwas zu viel manchmal und dann freue ich mich dann doch über die relaxtere Spielweise meines LNC.

Was ist jetzt der bessere Hörer? Das ist am Ende des Tages eine Geschmacksfrage. Kann gut sein, dass ich beide behalte.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1414
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von hadisch » Sa 22. Jul 2017, 19:14

Auch dies habe ich im OEF gelesen,dass man den Signature nur 1-2 Std hören könnte.
Da er so viele Details wiedergibt, man nicht in die Musik eintaucht,sondern eher nur auf die Klänge konzentriert wäre die man vorher bei seiner Musik so nicht gehört hätte.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » Sa 22. Jul 2017, 22:49

Das mit den ein bis 2 Stunden stimmt so nicht, jedenfalls nicht für mich. Ich habe schon deutlich länger mit dem Signature gehört, obwohl der erst so kurz da ist.

Das mit den Details stimmt allerdings schon, ich habe ja oben schon geschrieben, dass das Gerät sehr hoch auflöst.

Hat man die richtige Musik, dann ist das eine klasse Sache.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » So 23. Jul 2017, 22:15

Robodoc hat geschrieben:Das mit den Details stimmt allerdings schon, ich habe ja oben schon geschrieben, dass das Gerät sehr hoch auflöst.

Hat man die richtige Musik, dann ist das eine klasse Sache.
Das trifft genau so auch auf den Lambda Pro zu. Es gibt durchaus mittelmäßige Aufnahmen, bei denen der Ton-"Ingenieur" der gesamten Aufnahme eine ziemliche Badewanne verpasst hat. Eine Kombination, dir mir persönlich nicht zusagt. Bei Aufnahmen von klassischen Werken sind die Höhen ja konzertsaalbedingt oft etwas schwach, da ist das überhaupt kein Thema.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » Sa 5. Aug 2017, 20:46

Mein Lambda Pro läuft jetzt auch und was er tut tut er gut. Vorhin habe ich in einem anderen Thread dazu geschrieben ...
... habe heute morgen mal fix den Pro zerlegt, die Treibergehäuse gewaschen, die Kunststoffpolster durch Lederpolster ersetzt. 2 Stunden Arebit. Die eigentlich ekligste und langwierigste Arbeit ist das Entfernen der glibberigen Klebereste durch die Polsterverklebung. Ich habe jetzt doppelseitiges Klebeband (Beyersdorf, rückstandsfrei abziehbar) im Einsatz. Das klebte zwar die Leder am 303 nicht perfekt, aber es glibbert wenigstens nicht. Und wenn ich mal einen besseren Klebstoff habe, ist das schnell ersetzt.

Der Pro spielt grad wieder, der Unterschied zum Signature ist bei gleichen Polstern, wie erwartet, geringer geworden. Der Stax Furz ist allerdings ausgeprägt, anscheinend klebt das Beyersdorf Zeug immerhin luftdicht. Ich mach später vielleicht mal den Strohhalmmod, wenn ich ein geeignetes Röhrchen finde.
Ja, der Pro macht Spaß und ist klanglich auf dem gleichen Niveau unterwegs wie der Signature. Die beiden sind kaum zu unterscheiden. Mit ein bisschen Fantasie hat der Signature vielleicht noch ein paar mehr Details im Beutel, aber diese Unterschiede sind marginal. Jedenfalls für meine Ohren. Klanglich tun sich die beiden wenig.
Den Strohhalmmod musste ich einbauen, der Pro ist ohne Belüftung wirklich ein übler Furzer. Mit dem Mod klingt er aber tatsächlich noch ein Stückweit ausgewogener. Komisch. Auch der Bassdruck lässt nicht nach. Irgendwann muss ich mal die Frequenzgänge mit und ohne Mod messen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Sa 12. Aug 2017, 22:05

Firschi hat geschrieben:Darauf bin ich selbst sehr gespannt. Da mein Signature aber erst überholt werden muss, dauert das sicher noch einige Wochen :nega:
Meine Aktion "Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature" ging ja doch noch einigermaßen zügig über die Bühne. Ich bin mit dem Ergebnis wirklich mehr als zufrieden. Sprichtwörtlich alle Sinne sind befriedigt :kh:

Auf den ersten Hör' sind sich Pro und Signature tatsächlich sehr ähnlich. Ist jetzt schon ein paar Tage her, seit ich zuletzt mit dem Pro gehört habe. Dem Signature würde ich spontan etwas mehr Bass und einen ausgeprägteren Lambda-Peak attestieren. Und natürlich, wer hätte das gedacht, ein wahnsinnige Detailverliebtheit.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » So 20. Aug 2017, 16:53

Los geht die Fahrt. So misst sich meine Lambda Signature nach der Überholung, also mit den braunen Kunstlederpolstern. Ich habe hier 4 Schaubilder, die sich jeweils im Seal bzw. der Glättung unterscheiden.
20170820_Signature_LowSeal.jpg
20170820_Signature_LowSeal.jpg (46.9 KiB) 3303 mal betrachtet
20170820_Signature_HighSeal.jpg
20170820_Signature_HighSeal.jpg (46.52 KiB) 3303 mal betrachtet
Und jetzt :mad: :wacko: :bä:
20170820_Signature_LowSeal_PSYCHO.jpg
20170820_Signature_LowSeal_PSYCHO.jpg (45.2 KiB) 3303 mal betrachtet
20170820_Signature_HighSeal_PSYCHO.jpg
20170820_Signature_HighSeal_PSYCHO.jpg (44.67 KiB) 3303 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » So 20. Aug 2017, 17:17

Und hier der SR-303, ebenfalls nach der Überholung, also mit den grauen Kunstlederpolstern. Die Messungen entsprechen in Art und Weise denen des Signature.
20170820_SR-303_LowSeal.jpg
20170820_SR-303_LowSeal.jpg (47.12 KiB) 3299 mal betrachtet
20170820_SR-303_HighSeal.jpg
20170820_SR-303_HighSeal.jpg (45.9 KiB) 3299 mal betrachtet
20170820_SR-303_LowSeal_PSYCHO.jpg
20170820_SR-303_LowSeal_PSYCHO.jpg (45.34 KiB) 3299 mal betrachtet
20170820_SR-303_HighSeal_PSYCHO.jpg
20170820_SR-303_HighSeal_PSYCHO.jpg (44.19 KiB) 3299 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » So 20. Aug 2017, 17:53

Und hier der Professional, im Originalzustand, also mit den schwarzen, dicken Kunstlederpolstern. Die Messungen entsprechen in Art und Weise denen des Signature.
20170820_Professional_LowSeal.jpg
20170820_Professional_LowSeal.jpg (46.66 KiB) 3293 mal betrachtet
20170820_Professional_HighSeal.jpg
20170820_Professional_HighSeal.jpg (45.99 KiB) 3293 mal betrachtet
20170820_Professional_LowSeal_PSYCHO.jpg
20170820_Professional_LowSeal_PSYCHO.jpg (45.56 KiB) 3293 mal betrachtet
20170820_Professional_HighSeal_PSYCHO.jpg
20170820_Professional_HighSeal_PSYCHO.jpg (44.5 KiB) 3293 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » So 20. Aug 2017, 17:56

So ein Thread wird schnell unübersichtlich, ich weiß... darum mache ich einfach mal weiter :top:

Hier folgen die Messungen der Hörer im paarweisen Vergleich:
20170820_Professional_SR-303.jpg
20170820_Professional_SR-303.jpg (46.65 KiB) 3293 mal betrachtet
20170820_Signature_Professional.jpg
20170820_Signature_Professional.jpg (47.54 KiB) 3293 mal betrachtet
20170820_Signature_SR-303.jpg
20170820_Signature_SR-303.jpg (47.07 KiB) 3293 mal betrachtet
Die dargestellten Frequenzgänge entsprechen dem Mittelwert von Rechts und Links des jeweiligen Hörers. Dummerweise habe ich den Hörern keine festen Farben zugewiesen, was bei der Interpretation etwas mehr Aufmerksamkeit erfordert ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » So 20. Aug 2017, 17:59

Und hier die drei Kandidaten in Kombination:
20170820_Signature_Professional_SR-303.jpg
20170820_Signature_Professional_SR-303.jpg (46.43 KiB) 3293 mal betrachtet
20170820_Signature_Professional_SR-303_PSYCHO.jpg
20170820_Signature_Professional_SR-303_PSYCHO.jpg (44.19 KiB) 3293 mal betrachtet
Wie erwartet verfügt der Signature im Vergleich bei gutem Seal über ein hervorragendes Bass-Niveau, das leicht aber doch gut feststellbar oberhalb dessen des Pro liegt. Ehrlich erstaunt bin ich über die große Ähnlichkeit von Signature und SR-303, zumindest über weite Strecken, das hätte ich dem Höreindruck nach so nicht erwartet. Der Signature ist aber im Bereich des Hochtons deutlich potenter, was sicherlich zu dessen Detailreichtum beiträgt.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » So 20. Aug 2017, 18:34

Wow :resp:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Mo 21. Aug 2017, 14:49

Insgesamt eine wahnsinnig umfassende Resonanz auf meine Messreihen :lol:

Mich persönlich beeindruckt der Pro am meisten. Denn obwohl er das älteste Modell dieses Vergleichs ist (übrigens älter als ich :shokk: ), misst er sich am besten - wenn man so will. Kann sein, dass er nach der Restauration noch etwas im Bass zulegt, die Dichtigkeit zwischen Treibersandwich und Trägerplatte ist ja das A und O bei den STAX Earspeakern und leidet mit den Jahren.

Mir ist da noch eine Idee gekommen, wie man andere Hörer in einen Pro "verwandeln" kann. Hat nicht jemand einen günstigen STAX übrig für fast geschenkt oder eine Restauration in Planung?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » Mo 21. Aug 2017, 21:24

Ja sorry, meine Resonanz war tatsächlich dürftig. Ich bin auch jetzt am Handy und kann daher erst mal nur deinen Fleiß bewundern weil die Diagramme kommen hier nicht so gut :fpalm:

Deine Idee ... hat das was mit der gelben Dämmwolle im Pro zu tun?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Mo 21. Aug 2017, 22:04

Robodoc hat geschrieben:Deine Idee ... hat das was mit der gelben Dämmwolle im Pro zu tun?
So ist es, Hans. Deswegen war ich in den letzten Wochen auch auf der Jagd nach einem SR-20X, SR-307 oder SR-40X. An meine beiden frisch überholten Hörer mag ich nicht ran gehen, die sind einfach zu geil geworden.

Vielleicht muss ich den Pro doch auch restaurieren und ihn dabei mit bzw. ohne Dämmwolle messen :sheep:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » Di 22. Aug 2017, 15:50

Die gelbe Wolle im Pro erinnert so ein wenig an fest komprimiertes Rockwool ... also Steinwolle. Das ist ja klassischer Akustikdämmstoff. Aber keine Ahnung, wo man das in so dünnen Lagen herbekommt. Normalerweise ist das Zeug zentimeter- oder dezimeterdick.
Man könnte natürlich rumprobieren, dünnes Basotect etc.
Ich habe irgendwo mal aufgeschnappt, dass die Dämmung im Pro etwas an dem Lambdapeak macht ... wenn das tatsächlich so ist, dann wäre das auch eine Option für meinen 303. Der ist nämlich klanglich sehr schön ... nur eben der Lambdapeak nervt mich bei dem ein wenig mehr als bei den anderen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Di 22. Aug 2017, 16:04

Stachel hatte damit mal experimentiert. Diese gelbe Wolle glättet den Lambda Peak und hebt den Hochton paradoxerweise an. Genau das will ich selbst nachvollziehen und mit verschiedenen Materialien nachstellen.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1414
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von hadisch » Di 22. Aug 2017, 16:22

. Rockwool ... also Steinwolle
Bekommt man ja m Baumarkt.
Zuschneiden wie du es gerne möchtest, kann man mit einem Glühkolben oder sehr scharfen Messer.
Auch gibt es noch schalldämmende uvm.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » Di 22. Aug 2017, 16:57

Firschi hat geschrieben:Stachel hatte damit mal experimentiert. Diese gelbe Wolle glättet den Lambda Peak und hebt den Hochton paradoxerweise an. Genau das will ich selbst nachvollziehen und mit verschiedenen Materialien nachstellen.
Wenn du Interesse hast kann ich dir meinen 303 dafür leihen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Do 24. Aug 2017, 14:57

Danke, Hans, das überlege ich mir. Soll der sowieso überholt werden, oder was ist dein Plan?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » Do 24. Aug 2017, 20:54

Firschi hat geschrieben:Danke, Hans, das überlege ich mir. Soll der sowieso überholt werden, oder was ist dein Plan?
Nein der ist in Ordnung. Ich habe nur noch nicht dieses definitive Klebeband der Japaner drauf, daher kann man den gut zerlegen. Deshalb ist der mir in den Sinn gekommen. Er ist halt ideal geeignet für ein solches Experiment.

Und wenn dabei herauskommt, dass der Lambda Peak reduziert wird, habe ich auch was davon :mrgreen:

Ansonsten finde ich, ist dieser 303 ein sehr lebendiger Stax mit Spaßklang ohne den enormen Auflösungsanspruch der HighEnder, der aber auf Grund des Peaks bei mir einfach zu wenig Einsätze bekommt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Mo 28. Aug 2017, 07:53

Wenn alles nichts hilft, beseitigt EQ APO den Peak rückstandsfrei ;) Die Staxe lassen sich ja sowieso nur stationär betreiben, der T1 hat dummerweise weder Tragegriff noch Akku :sheep:

Ich werde wohl erstmal einen Versuch mit Bordmitteln wagen und dann ggf. deinen 303 mit einbeziehen, Hans. Nächste Woche bin ich in Urlaub, danach habe ich wahrscheinlich Zeit.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » So 10. Sep 2017, 11:47

Mal zitiert aus einem anderen Thread ...
Schlappen hat geschrieben:
DocSny hat geschrieben: Es wollte mir einfach nicht gelingen den Analysemodus zu verlassen,...
Deswegen scheue ich mich immer mehr, sogen. 1:1 Direkt-Vergleiche (ständiges Hin- und Her wechseln) zu machen, da ist man nämlich voll in diesem Modus drin und nimmt kaum noch wahr, wie die Musik "in ihrem Ganzen" reproduziert wird und welche Gefühle/Stimmung sie erzeugt.
... hat mich bewegt, heute meine Stax Sammlung (5 Lambda Hörer und 2 Verstärker Röhre und Transe), die sich bei mir im Wohnzimmer türmten, endlich aufzulösen und alles wegzuräumen bis auf den Lambda Signature und den T1 Röhrenverstärker. Den Signature habe ich vorher schnell noch mit Strohhalmmod versehen, weil bislang nur der Lambda Pro den Mod hat.

Keinen Bock mehr auf diese dauernde Vergleicherei. :wall:
Gerade weil die Unterschiede zwischen den Geräten außerordentlich gering sind. Das spricht sehr für Stax und die Qualität der Lambda Serie im Ganzen. Klingt halt alles nach Stax, nur Nuancen sind erkennbar und wenn man ehrlich ist - bis auf weniges -erkennt man diese auch nur im direkten Vergleich. Im Prinzip machen Strohhalm und Lederpolster fast schon mehr Unterschied. Also wozu dieser endlose Analysemodus.
Die jetzt intuitiv und spontan gezeigte Präferenz Signature und T1 ordnet und erdet auch mich ein wenig. :yau:

Wolle Stax kaufe? :smoke:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Mi 20. Dez 2017, 11:33

Freunde der schwingenden Dünnfolien, wärmt eure Röhren, Transistoren, Polster und Diaphragmen schon mal auf, morgen beginnt die stax'sche Jahreszeit :coffee: :kh:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1414
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von hadisch » Mi 20. Dez 2017, 11:36

Die ist bei mir schon zwei Monate :yeah:

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Daiyama » Di 13. Feb 2018, 21:38

Hat eigentlich jemand zufällig eine Messung von einem Lambda Nova Basic da?
oder kennt einen Link?
Danke

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1414
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von hadisch » Di 13. Feb 2018, 22:38

Wenn dann evtl Hans :wink:
Ups, habe den Sören vergessen.
Hier

https://www.inexxon.com/stax-modelle/st ... ova-basic/
Zuletzt geändert von hadisch am Di 13. Feb 2018, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten