AUDEZE - LCD2 Classic

Over Ears, On Ears und In Ears
jaco61
Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von jaco61 » Mo 12. Mär 2018, 09:57

...wow Gratulation zum Kauf! Mich juckt jetzt auch der Klickfinger ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Mo 12. Mär 2018, 14:31

Au weia, jetzt greift es um sich :mad:

Am Donnerstag treffen Johannes (Jeo) und ich uns um mal seine LCDs zu belauschen und ggf. zu messen.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 885
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von MLSensai » Mo 12. Mär 2018, 14:42

Ich hoffe, dass ich den LCD-2C dann auch demnächst bekomme und ihn mit dem hier wartenden LCD-3 vergleichen kann. ;)

s0nic
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von s0nic » Mo 12. Mär 2018, 19:50

Thanks for your order. Unfortunately, our last remaining stock pair of LCD2Cs sold via the website over the weekend. However, we have more stock on it's way to us, which should be arriving in just a few days, at which point I will contact you again with your UPS tracking number. Apologies for this unforeseen delay.

Naja, bin gespannt. Wenn er mir nicht gefällt, biete ich ihn hier an. Wer grundsätzlich Interesse hat .... braucht nur ein wenig Geduld ...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Mi 14. Mär 2018, 09:30

Das wundert mich bei der hohen Nachfrage gar nicht. Ich bin ja mal gespannt wie es weiter geht und ob der Preis noch anziehen oder gar nachlassen wird :sheep:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Do 15. Mär 2018, 22:46

Bei unserem kurzen Meet heute, hatte Johannes (Jeo) seinen LCD-2C dabei. Natürlich haben wir diesen sofort auf meine Messstation gepackt und mal geschaut, wie der sich so darstellt.
20180315_LCD-2C_stock.jpg
20180315_LCD-2C_stock.jpg (65.25 KiB) 3194 mal betrachtet
20180315_LCD-2C_stock_psycho.jpg
20180315_LCD-2C_stock_psycho.jpg (61.81 KiB) 3194 mal betrachtet
Und hier sieht man die Auswirkungen des VST-Plugins auf den Frequenzgang:
20180315_LCD-2C_stock_AR.jpg
20180315_LCD-2C_stock_AR.jpg (66.34 KiB) 3194 mal betrachtet
20180315_LCD-2C_stock_psycho_AR.jpg
20180315_LCD-2C_stock_psycho_AR.jpg (63.25 KiB) 3194 mal betrachtet
Johannes war so nett, mir den Hörer leihweise da zu lassen. Danke dafür! :kh:

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Daiyama » Fr 16. Mär 2018, 06:48

Hui, der ist ja im Bass total flat!
Ich dachte immer Audeze baut nur so extrem dunkel abgestimmte, KHs. :???:
Nice!
Ich bin auf weitere Hörberichte gespannt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Fr 16. Mär 2018, 08:15

Der dunkle Eindruck ist natürlich schon irgendwo da, keine Frage. Allerdings entsteht der nicht durch einen aufgedickten Bass(buckel), wie z.B. beim Nighthawk mit Serienpolstern, sondern durch einen relativ zum Bass und Grundton reduzierten Hochtonbereich. Der in diesem Fall breite Buckel um 800Hz herum lässt den Hörer insgesamt etwas heller erscheinen, erinnert in dieser Hinsicht fast an einen SR-303. Gefällt mir sehr, sehr gut, was ich bislang gehört habe. Das Treibermatching und die Ausführung der Polster sind hervorragend, hier schwächelt so mancher LCD mal gerne.

Was er kaum kann, ist, dieses Subwoofer- Kopfsofa- Gefühl zu erzeugen, mit dem die Hörer mit Biozellulose- Treiber (NH, E-MU, TH-X00, DX000) so zu gefallen wissen. Dafür ist der LCD-2C einfach zu kontrolliert, habe ich den Eindruck, diesen riesigen Folien und starken Antrieben sei Dank. Trotzdem ist der LCD-2C noch relativ leicht anzutreiben, bei meinem LPA-2 kann ich ganz locker auf low gain bleiben. Das geht z.B. bei einem HE-5LE oder QE1 nicht sinnvoll. Was Ergonomie angeht, so bestätigt sich mein Eindruck von der Audiovista, trotz des relativ hohen Gewichtes trägt er sich sehr gemütlich. Auch über Stunden, wie Johannes mir versichert hat ;)

Das Kabel ist, wie ich bereits an anderer Stelle geschrieben hatte, zwar relativ weich und mikrofoniearm, aber auch ziemlich frickelig aufgebaut. Auch beim Kabel von Johannes lässt sich ein 4Pin MiniXLR Stecker schlecht aus der Buchse lösen. Das ist aber machbar :coffee:

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Diego Dee » Fr 16. Mär 2018, 12:50

Meine Meinung (hab den LCD-2C nun ca. 1/2Std durchprobiert, ob alles funktioniert):

Bereits mit dem Tragegefühl des LCD-3 hatte ich keine Probleme aber deas neue Gestell ist eindeutig besser.
Dagegen wirkt die gepolsterte "Wurst" bei den bisherigen Audezes nicht ausgereift.
Der Hörer ist kein Fliegengewicht und mit dem neuen Bügel fällt das Gewicht noch weniger auf; toll gemacht Audeze!
Ich denke mal, daß die in Zukunft ein Problem mit dem weiteren Verkauf des "alten Bügels" haben werden, weil dieser Komfortgewinn ist eindeutig und wird sich auch schnell herumsprechen.

Ein bisschen schmunzeln musste ich, als ich den Text auf der Rückseite der beiliegenden Plastikkarte mit der Seriennummer des KH gelesen hab:

This certificate guarantees the Audeze product you have purchased was thoroughly tested an burned-in at the factory and is ready for use upon arrival.

Es funktioniert alles und auf die Schnelle kann ich sagen (im Moment habe ich ausschließlich den Sennheiser HD650 als "Referenz"), daß der LCD-2C deutlich lauter und klarer als der Senn spielt.
Rein von den ersten Hörminuten ist klar: so langsam kommt der 650 in Bedrängnis.
Der LCD-3, den ich vor ein paar Wochen hier hatte war zwar Klanglich wirklich was ganz Feines, doch in der Summe war er gegenüber dem Sennheiser etwas lahm und genau an diese "angezogene Handbremse" hab ich mich beim besten Willen nicht gewöhnen können/wollen.
Mit dem LCD-2C sieht das anders aus, muß die nächsten Tage noch ein bisschen weitertesten.

Wenn gewünscht werde ich weiter berichten.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Fr 16. Mär 2018, 17:54

Diego Dee hat geschrieben:Wenn gewünscht werde ich weiter berichten.
Sehr gerne, Dirk :top:


Ich habe hier mal meine Messungen des LCD-2C denen anderer Magnetostaten gegenübergestellt, jeweils ausgerichtet an 200Hz.


LCD-2C vs. M1060
20180316_LCD-2C.vs.M1060.jpg
20180316_LCD-2C.vs.M1060.jpg (65.74 KiB) 3154 mal betrachtet
LCD-2C vs. HE-5LE
20180316_LCD-2C.vs.HE-5LE.jpg
20180316_LCD-2C.vs.HE-5LE.jpg (65.16 KiB) 3154 mal betrachtet
LCD-2C vs. QE1
20180316_LCD-2C.vs.QE1.jpg
20180316_LCD-2C.vs.QE1.jpg (65.13 KiB) 3154 mal betrachtet
:coffee:

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Daiyama » Sa 17. Mär 2018, 11:12

Danke.
Mit ein wenig EQ in den Höhen könnte man ihn ja etwas aus seiner dunklen Ecke holen. ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Mo 19. Mär 2018, 18:26

Das könnte z.B. Johannes in der Tat mal probieren, wenn er Lust hat.

Bis 2kHz würde ich alles lassen, dann bei 5kHz einen +5dB Punkt setzen. Also "linearer" Anstieg (im EQ) zwischen 2 und 5kHz und darüber wird entsprechend alles ebenfalls um 5dB angehoben. Danach noch normalisieren, und testen :top:

Andererseits macht dieser zurückgenommene Hochton ja auch einen LCD-2 aus, hmm :wacko:

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Daiyama » Mo 19. Mär 2018, 22:54

Was verstehst du unter „normalisieren“?

Stimmt auch wieder. Wenn man alle KHs tonal angleicht, wozu hat man dann nich verschiedene Hörer.....
Was würde den LCD2C dann noch auszeichnen?

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Diego Dee » Di 20. Mär 2018, 07:20

Ich glaube aber nicht, daß du dann aus jedem KH per EQ den gleichen Sound herausbekommst.

Aber es ist meiner Meinung völlig in Ordnung wenn man sich - je nach Vorlieben/Geschmack - seinen eigenen Haussound zurechtbiegt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Di 20. Mär 2018, 08:56

Daiyama hat geschrieben:Was verstehst du unter „normalisieren“?
Darunter versteht man das Festlegen des Spitzenpegels auf den Pegel der maximale Aussteuerung (ohne Clipping) einer Aufnahme https://de.wikipedia.org/wiki/Normalisierung_(Audio)

Bei der Arbeit mit EQs bedeutet das nichts anderes, als dass der höchste Punkt der EQ-"Kurve" auf die 0dB Linie verschoben wird. Alle anderen Bereiche des EQ-FG werden entsprechend parallel verschoben. Damit lassen sich schlussendlich lokale Anhebungen durch das relative Absenken der anderen Bereiche erreichen - ohne Clipping.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Daiyama » Di 20. Mär 2018, 10:42

Danke Firschi!
Ich hätte gerne einen kostenfreien real time frequency analyzer, um zu sehen wann ich ins clipping gerate.
Ich habe mir Audacity installiert, da sieht man zwar wie schlimm viele Aufnahmen produziert wurden, aber leider nicht in real time von dem gerade abgespielten stream inkl. dem EQ.

@Diego: Meine Frage zielte genau dahin ab, da ich auch nicht glaube das alle linearisirten KHs gleich klingen. Also was sind seine Vorzüge, abseits der tonalen Abstimmung.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Di 20. Mär 2018, 18:24

Daiyama hat geschrieben:Meine Frage zielte genau dahin ab, da ich auch nicht glaube das alle linearisirten KHs gleich klingen. Also was sind seine Vorzüge, abseits der tonalen Abstimmung.
Das wäre doch ein Fall für einen separaten Thread im Science- Forum, oder? ;)

s0nic
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von s0nic » Mi 21. Mär 2018, 00:06

BlackBeauty ist angekommen und wir haben uns ein wenig beschnuppert. Überraschender Weise finde ich auf Anhieb nichts, worüber ich meckern könnte, das ist ungewöhnlich und lässt hoffen. Der LCD2C scheint tatsächlich ein großer Wurf zu sein. Vom alten non Fazor LCD2 unterscheidet er sich m.E. allerdings doch deutlich.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Robodoc » Mi 21. Mär 2018, 12:00

s0nic hat geschrieben:BlackBeauty ... Vom alten non Fazor LCD2 unterscheidet er sich m.E. allerdings doch deutlich.
Interessant!
Mein Eindruck auf der AV18 war eher, dass der mich stark an den LCD-2 Bambus aus der Frühzeit (weit vor Fazor) erinnert hat.
Kannst du mal versuchen, ein paar weitere Eindrücke aufzuschreiben?

s0nic
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von s0nic » Mi 21. Mär 2018, 22:37

Mein Rosewood LCD2 ohne Fazor hat noch die gerade ausgeführten, holzeingefassten mini XLR Buchsen, es dürfte also ein recht altes Modell sein, k.A. welche Revision. An ihm soll sich der LCD2C messen, spätestens zum WE habe ich für einen direkten Vergleich Zeit.
In der Disziplin Tragekomfort schlägt der Classic sein Vorbild jedenfalls deutlich, das steht schon fest. Ist aber auch keine Kunst...

s0nic
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von s0nic » So 25. Mär 2018, 14:44

Tragekomfort: Besser gehts nicht. Will man es noch bequemer haben, müsste man das Gewicht reduzieren.
Pads: Angenehm, anschmiegsam, dichten gut ab. Echtleder wäre allerdings angenehmer.
Verarbeitung: Tadellos. Die Schrauben an der Kopfbandverstellung sind allerdings fest, nicht verstellbar. Was passiert, falls man die "Rasterung" nachstellen will?
Kabel: Völlig ok, keine Mikrofonie, bisschen kurz. Nutze ich aber nicht, da ich ein längeres Toxic Cable nutze (zur Auswirkung auf den Klang äußere ich mich hier lieber nicht, sonst fliegen direkt Steine)
Klang: Wie zu erwarten war - dem LCD2 natürlich recht ähnlich. Wer mit dem typischne Audeze Klang der LCD Reihe was anfangen kann, fühlt sich sofort zu Hause. Sehr schöne, strukturierte Bässe, über das gesamte Frequenzspektrum recht ausgewogen und für einen LCD eigentlich nicht sonderlich dunkel. Wirkt sehr dynamisch. Kein Auflösungsmonster, keine übertrieben große Bühne, aber gute Ortung, es passt alles zusammen. Der Hörer macht Spaß.

Im direkten Vergleich zu meinem LCD2 ohne Fazor mit Alcantara Pads relativieren sich die ersten Eindrücke allerdings.

Der Bass des Originals ist präsenter, prägnanter, druckvoller und schöner texturiert. Stimmen stellt der alte LCD2 deutlich voluminöser, körperhafter dar, Höhen wirken gegenüber dem LCD2C ein wenig zurückgenommen und weniger angestrengt. Das ist vielleicht auch der entscheidende Unterschied: Der LCD2 spielt souveräner, relaxter. Beim LCD2C drehe ich die Lautstärke öfter ein wenig zurück, weil er auf dauer im Vergleich zum alten LCD ein wenig bemüht und angestrengt wirkt.

Die Bühnendarstellung des alten LCD ist etwas breiter und gefällt mir insgesamt besser. Schlappen hat irgendwo mal sinngemäß geschrieben, dass er noch nie so "echte" Höhen gehört hat wie beim alten LCD2. Besser kann man das gar nicht beschreiben. Der LCD2C hat diese Eigenschaft eindeutig nicht. Ihm fehlt das gewisse Etwas, das mich beim alten LCD2 noch heute umhaut. Der neue LCD2C ist ein wenig auf Massentauglichkeit getrimmt. Das muss nicht unbedingt schlecht sein, geht aber mit einer gewissen Charakterschwäche einher.

Wer den alten LCD2 non Fazor nicht kennt, dem kann das aber schnuppe sein, denn der LCD2C ist wirklich gelungen. Endlich ein bezahlbarer bequemer LCD! Ich würde evtl. die Pads gegen echtlederne oder Acantara tauschen, das kommt dem Klang evtl. zugute, die Haptik verbessert das sicherlich.
Zuletzt geändert von s0nic am So 25. Mär 2018, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.

s0nic
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von s0nic » So 25. Mär 2018, 15:20

... vielleicht sollte ich noch einmal unterstreichen, dass sich mein Vergleich auf mein altes non Fazor LCD2 Modell bezieht. Wie der Vergleich zu einem späteren LCD2 Modell ausfallen würde? Wer weiss .... :opa:

Benutzeravatar
petitrouge
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 20:04

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von petitrouge » So 25. Mär 2018, 15:32

Danke für Deinen Vergleich.
Kann ich zumindest was den Non Fazor angeht alles
nachvollziehen! :top:

Damit erübrigt sich meine Überlegung in dieser Richtung und ich bleibe weiterhin bei meinen OE1 der den alten LCD Imho nochmals überflügeln konnte.
Grüße Jens
Carpe Diem - nutze den Tag....es könnte Dein letzter sein

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1671
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Robodoc » So 25. Mär 2018, 15:38

Ja, danke für deine Eindrücke. Sehr hilfreich :top: :top:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Mo 26. Mär 2018, 09:11

s0nic hat geschrieben:(zur Auswirkung auf den Klang äußere ich mich hier lieber nicht, sonst fliegen direkt Steine)
Wieso denn? Wenn das für dich einen Unterschied macht, kannst du das auch hier schreiben :top:

Danke jedenfalls für deine ausführliche Beschreibung, du triffst damit den Hörer meiner Meinung nach sehr genau. Mir kommt es jedoch nicht so vor, als ob er irgendwie angestrengt klingt, der schüttelt alles recht locker aus dem Ärmel. Und trotz der dunklen Abstimmung spielt er sehr detailliert, das war zumindest mein Eindruck. Hängt sicherlich auch mit der Wahl des Musikstils und der exakten Aufnahme zusammen. Mir ist er zu dunkel. Ich könnte aber sehr gut verstehen, wenn er sich insgesamt großen Beliebtheit erfreuen würde.

s0nic
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von s0nic » Mo 26. Mär 2018, 11:20

Firschi hat geschrieben:Wieso denn? Wenn das für dich einen Unterschied macht, kannst du das auch hier schreiben
i.d.R. löst das schnell böse Diskussionen aus.... soll einfach jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Ich kann nur empfehlen, unterschiedliche Strippen einfach mal auszuprobieren - wer keinen Unterschied hört, hat eine menge Geld gespart. Ist doch auch schön.

Mir kommt es jedoch nicht so vor, als ob er irgendwie angestrengt klingt, ..
...spielt er sehr detailliert...
die Kritik bezog sich in erster Linie auf den direkten Vergleich mit dem alten LCD2, dort fällts auf
... wenn er sich insgesamt großen Beliebtheit erfreuen würde.
Wird er bestimmt. Wer tummelt sich sonst in der Preisklasse?

letlive
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 10:16

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von letlive » Mo 26. Mär 2018, 14:28

Firschi hat geschrieben:Mir ist er zu dunkel.
Dunkler als ein HD650?

Insgesamt würde mich mal interessieren, ob der LCD2c ein lohnendes Upgrade zum HD650 wäre :)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Mo 26. Mär 2018, 15:25

letlive hat geschrieben:Dunkler als ein HD650?
Ja, deutlich dunkler. Ich kann mal Messungen posten, sobald ich wieder zuhause bin.

Die Frage nach dem Upgrade ist immer so eine Sache finde ich. Der HD650 ist schon sehr gut und offenbart wenige Schwächen. Letztlich war er mir fast etwas zu langweilig, darum habe ich ihn verkauft. Je nach Geschmack wird man den LCD-2C als Upgrade empfinden - oder eben nicht. Technisch ist er in jedem Fall eine andere Liga.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2652
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von Firschi » Mo 26. Mär 2018, 17:51

Und hier kommt er auch schon, der Vergleich zwischen LCD-2C und HD650:
20180326_LCD-2C.vs.HD650.jpg
20180326_LCD-2C.vs.HD650.jpg (66.6 KiB) 2703 mal betrachtet

s0nic
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: AUDEZE - LCD2 Classic

Beitrag von s0nic » Mo 26. Mär 2018, 19:29

dein 650er ist kaputt :mrgreen: den habe ich ganz anders in Erinnerung ....

Antworten