RME: ADI-2 DAC

BadPritt
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Di 28. Nov 2017, 15:02
Wohnort: Bochum

RME: ADI-2 DAC

Beitragvon BadPritt » Do 4. Jan 2018, 21:00

Mahlzeit!

Der neue ADI-2 DAC ist raus: https://www.rme-audio.de/products/adi_2-dac.php

Die ersten Angebote liegen bei 999 EUR.

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1753
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitragvon Firschi » Fr 5. Jan 2018, 07:57

Auf dieses schöne Gerät hatte Niklas hier viewtopic.php?f=7&t=360 bzw. ursprünglich hier viewtopic.php?f=7&t=356 hingewiesen ;)

Bild
Quelle: https://www.rme-audio.de/products/adi_2-dac.php


Ein eigener Thread schadet aber sicherlich nicht, lassen wir einfach so. Was hat dich denn auf den ADI-2 DAC aufmerksam gemacht, Andreas? Oder hast du etwa einen (bestellt)?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1141
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitragvon Robodoc » Fr 5. Jan 2018, 15:29

Firschi hat geschrieben:Auf dieses schöne Gerät hatte Niklas hier viewtopic.php?f=7&t=360 bzw. ursprünglich hier viewtopic.php?f=7&t=356 hingewiesen ;)


Nein. Der ADI-2 Pro ist ein anderes Gerät, das hier heißt ADI-2 DAC.
Ähnlich ja, aber im Detail gibt es Unterschiede. Soweit ich das auf die Schnelle sehe, hat der DAC keinen ADC und keinen symmetrischen Betrieb. Kostet dafür aber auch DEUTLICH weniger. Bestimmt ein interessantes Gerät, wenn man die Features des Pro nicht braucht.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1753
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitragvon Firschi » Fr 5. Jan 2018, 15:33

Robodoc hat geschrieben:Nein.

Doch :bä:

bartzky hat geschrieben:Habt ihr schon mal einen Blick auf den ADI-2 DAC geworfen ;)
https://www.rme-audio.de/products/adi_2-dac.php


Ansonsten gebe ich dir absolut recht, Hans.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1141
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitragvon Robodoc » Fr 5. Jan 2018, 15:38

Okay, ich bin über den Post oben auf dem Pro Thread gelandet. Komisch.
Ist aber auch egal. Alles klar.

BadPritt
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Di 28. Nov 2017, 15:02
Wohnort: Bochum

Re: RME: ADI-DAC

Beitragvon BadPritt » Fr 5. Jan 2018, 15:43

Ich hatte früher einmal den ADI-2 im Einsatz, der allerdings für die Finanzierung des Elear dran glauben musste. Das war schon ein super Gerät, allerdings störte mich der fehlende Ausschalter. Auch die Qualität des Kopfhöreranschlusses war nicht mit guten Stand-allone-Lösungen zu vergleichen.

Der ADI-2 Pro ist natürlich schon der Hammer, allerdings jenseits meiner finanziellen Schmerzgrenze. :fpalm:

Der ADI-2 DAC springt nun genau in die Lücke. Bisher betreibe ich DAC und KHV getrennt. Mein Violectric HPA 200 Ist zwar mit einem USB-Modul bestückt, ich nutze es allerdings nicht. Meine NAS hängt über einem Manunta Hiface two mittels SPDIF am DAC und geht von dort über Cinch zum KHV. Ist vielleicht blöd, aber nach meiner Ansicht klanglich besser als die direkte USB-Verbindung von der NAS zum DAC oder zum Violectric.

Wenn der ADI-2 DAC die großspurigen Produktversprechungen (RME haut da ja immer mächtig auf die Kacke...) tatsächlich einhalten sollte, könnte ich auf den ganzen Klimbim oben verzichten. Man müsste sich das Gerät mal für ein paar Tage ausleihen und durchtesten können. Das wär mal was.

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1753
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33

Re: RME: ADI-DAC

Beitragvon Firschi » Fr 5. Jan 2018, 15:50

BadPritt hat geschrieben:Ist vielleicht blöd, aber nach meiner Ansicht klanglich besser als die direkte USB-Verbindung von der NAS zum DAC oder zum Violectric.

Woran machst du das fest? Ich möchte überhaupt nicht provozieren, sondern einfach verstehen :)

BadPritt hat geschrieben:Man müsste sich das Gerät mal für ein paar Tage ausleihen und durchtesten können. Das wär mal was.

Das wäre allerdings richtig gut!

Welche Hörer betreibst du denn? So ein bisschen würde mich der fehlende symmetrische Ausgang für die Magnetostaten "stören", auf der anderen Seite eignet er sich herausragend für empfindliche Hörer, den technischen Daten nach.

BadPritt
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Di 28. Nov 2017, 15:02
Wohnort: Bochum

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitragvon BadPritt » Fr 5. Jan 2018, 20:59

Ich hab vor ein oder zwei Jahren mal versucht auszutesten, ob man zwischen USB, OPT und SPDIF klanglich irgendeinen Unterschied ausmachen kann. Tagelang immer mit der selben Quelle und dem selben Song (weiß ich noch wie heute: Railroad Worksong von den Notting Hillbillies). Die beschriebene Lösung über SPDIF gefiel mir am Besten. Schlag mich tot, aber ich meine, mein DA-Wandler gibt über diesen Eingang die besten Ergebnisse an den KHV weiter. Irgendwie „musikalischer“ und feiner. Kann man schlecht erklären.

Warum das so ist, weiß ich nicht. Interessiert mich auch nicht großartig. Ich hab einfach die für mich beste Verbindung gewählt und gut war.

Ich will jetzt um Gottes Willen keine Diskussion entfachen. Ich freu‘ mich einfach über den neuen ADI-2 DAC und hoffe, ihm bald mal näher unter die Lupe nehmen zu können. Auf symmetrische Ausgänge kann ich gut verzichten. Ich hab nur einen Magnetostaten (den HE 400i) und der kommt bei mir nur noch gelegentlich zum Einsatz. Macht das denn irgendeinen Unterschied?

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1141
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitragvon Robodoc » Sa 6. Jan 2018, 15:36

BadPritt hat geschrieben:Auf symmetrische Ausgänge kann ich gut verzichten. Ich hab nur einen Magnetostaten (den HE 400i) und der kommt bei mir nur noch gelegentlich zum Einsatz. Macht das denn irgendeinen Unterschied?

Ja, wenn du unter einem Hochspannungsmast wohnst und 20 Meter lange Kabel verwendest.
Sonst ist die Symmetrie eher was für den Bauch. Und fürs Gefühl. Ich kann es und es macht Spass. Hey, das ist ein Hobby, deswegen zieh ich doch nicht gleich unter einen Hochspannungsmast :mrgreen:


Zurück zu „Verstärker“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast