Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Anleitungen zum Nachbau sind dringendst erwünscht. Wir können alle voneinander lernen.
Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1836
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Robodoc » Sa 12. Aug 2017, 18:35

Hervorragender Thread!!! :top: :top: :top:
Danke dafür!

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von hadisch » Sa 12. Aug 2017, 19:41

Super, Operation gelungen - Stax lebt wieder :top: :jump: :jump:
:resp: vor deiner Arbeit :resp: und nochmals :resp:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3321
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Firschi » Sa 12. Aug 2017, 22:33

Danke euch beiden :wink:

Mit dem Verlauf und dem Ergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden. Der manuelle Aufwand ist doch etwas umfangreicher geraten, als ich anfangs vermutet hätte. Das könnte niemals jemand gegen Geld tun, dafür gibts schon fast einen L700 :coffee: Aber darum geht es ja auch nicht.

Wer sich eine Restauration selbst zutraut, den kann ich nur ermutigen es zu versuchen.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von hadisch » Sa 12. Aug 2017, 22:41

. Das könnte niemals jemand gegen Geld tun, dafür gibts schon fast einen L700
:heulsuse: :heulsuse: :heulsuse:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3321
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Firschi » Sa 12. Aug 2017, 22:42

Was denn, Dieter?

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von hadisch » Sa 12. Aug 2017, 22:45

Dachte schon, könnte dich beauftragen wenn meine Stax KH diese Kur benötigen.
Dann gibt's eben ein neuer Stax KH. ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3321
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Firschi » Sa 12. Aug 2017, 22:50

Wenn das jemand beruflich machen sollte, müsste er so einen komplett überholten Signature für irgendwelche 800€ verkaufen um wirtschaftlich zu sein. Leute wie ich können das natürlich hobbymäßig schon machen :coffee:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von hadisch » Sa 12. Aug 2017, 22:53

Sicher, wenn ich meine Holz KH berrechnen müsste, komme ich auch zum ähnlichen Preis. :fpalm:

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » Sa 12. Jan 2019, 22:39

Mein Signature lag neulich so neben mir und da habe ich gesehen, daß das Schaumstoffvlies in den Körbchen beginnt zu zerbröseln.

Dominik hat mir freundlicherweise ein Stück Organza zukommen lassen und so hab ich mich damit abgefunden, daß ne kleine Restauration von meinem Lambda Signature fällig wird.

Heute hab ich damit angefangen und es sollte ein Tag werden, den ich so schnell nicht vergessen werde, aber alles der Reihe nach:

Zuerst die Schaflederpolster abgezogen. Dabei wurde mir klar, daß der gefürchtete Glibberkleber der Polster schon angefangen hat sich zu zersetzen.
Ich hab schon einige mal gelesen von Glibber, hartnäckig, garstig usw.aber: darüber lesen oder es selber entfernen müssen das sind zwei Paar Schuhe :opa:

Dann mal ein Paar R/L Markierungen an den Körbchen und an Polstern angebracht um nachher beim Zusammenbau nicht so lange Puzzlen zu müssen.

OK, mit einem scharfen, dünnen Messer die Trägerfolie abgeschält.
Dabei ist darauf zu achten daß man das Messer zwar mit ein bisschen Schmackes aber nicht zu fest führt, damit nicht die ganze Metalloberfläche der Trägerplatte zerkratzt wird.
Zurück bleibt ein unglaublich zäher Schmodder/Glibber auf der Metallplatte und auch an der Lackledernen Unterseite der Polster.

Hier kam mir eine Idee: warum nicht gleiches mit gleichem bekämpfen?
Also kurzerhand ein Stück Krepp genommen und mit der Klebeseite auf den Glibber gedrückt und mit rollenden raschen Bewegungen den Restkleber quasi Stückchenweise abgerupft.
Das ging ziemlich rasch und gründlich.

So, jetzt die Fotos bis hierhin.
Dateianhänge
DSCF5276.jpg
DSCF5276.jpg (41.85 KiB) 1283 mal betrachtet
DSCF5278.jpg
DSCF5278.jpg (42.19 KiB) 1283 mal betrachtet
DSCF5282.jpg
DSCF5282.jpg (47.96 KiB) 1283 mal betrachtet
Lambda Sig.Reparatur.jpg
Lambda Sig.Reparatur.jpg (37.25 KiB) 1283 mal betrachtet
DSCF5289.jpg
DSCF5289.jpg (39.83 KiB) 1283 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Diego Dee am So 13. Jan 2019, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » Sa 12. Jan 2019, 22:48

Nächster Schritt: mit Feuerzeugbenzin die Polsterklebeflächen vollständig Kleberfrei gemacht.

Danach die 4 Kreuzschlitzschrauben aufgemacht und innen sieht das dann so aus wie auf dem Foto: Mumifiziertes Vlies.
Man konnte es nicht mal mit den Fingern entfernen weil es sofort zerfallen ist.
Dateianhänge
DSCF5290.jpg
DSCF5290.jpg (45.73 KiB) 1283 mal betrachtet
DSCF5288.jpg
DSCF5288.jpg (39.12 KiB) 1283 mal betrachtet

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » Sa 12. Jan 2019, 22:51

Im Hinterkopf hab ich so ein leises Klingeln bekommen: da war doch was......

Was sind denn das für Streifen bei einem der Treiber?

Durch das Gitter sieht man 2-3 Streifen......
Dateianhänge
Lambda Sig. Reparatur.jpg
Lambda Sig. Reparatur.jpg (48.49 KiB) 1282 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Diego Dee am Sa 12. Jan 2019, 23:01, insgesamt 1-mal geändert.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » Sa 12. Jan 2019, 23:00

Worst Case Szenario!!!!
Super GAU!!!

Das Treibersandwich geht auseinander! Ganz leicht!
Die Staubschutzfolie ist hin! :fpalm: :heulsuse:

Der Obere Rahmen klebt zwar noch an der Metallplatte, aber er beginnt sich auch zu lösen.
Auf dem verbliebenen Ring ist an der Klebefläche teilweise oxidation.

Was tun?
Den Hörer hab ich so geliebt :heulsuse:
Bleibt mir wahrscheinlich nur zu versuchen die Folie durch eine Frischhaltefolie zu ersetzen und hoffen, daß der KH einigermaßen klingt.


Mir reichts für heute, deshalb hab ich eingangs gesagt: ein Tag, den ich so schnell nicht vergessen werde :wacko:
Dateianhänge
DSCF5291.jpg
DSCF5291.jpg (53.7 KiB) 1282 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3321
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Firschi » Sa 12. Jan 2019, 23:38

Ooooh Scheiße, das sieht absolut übel aus... wenn es das mal nicht gewesen ist mit dem Treiber...

Frischhaltefolie ist leider viel dicker als die ursprüngliche Folie.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » So 13. Jan 2019, 00:01

Ich hab Sören mal angefunkt, ob er was als Ersatz weiß.
Sollte es nix geben, so schnell lass ich mein Baby nicht fahren.
Und wenn ich es doch mit der Frischhaltefolie versuche?
Gibt es dazu Erfahrungen, hat es mal jemand probiert?
Dominik, wenn die OP gelingen sollte (ich muss es ja beim anderen Teiber ebenso machen damit es gleich ist), dann teste ich den KH.
Sollte er sich ziemlich normal anhören, dann schicke ich den jemand zu der ihn vermessen kann und will (ich glaube du kannst das ;).
Das will ich schon genau wissen......mein Baby :fpalm:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3321
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Firschi » So 13. Jan 2019, 12:18

Diego Dee hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 00:01
Sollte er sich ziemlich normal anhören, dann schicke ich den jemand zu der ihn vermessen kann und will (ich glaube du kannst das ;).
Das will ich schon genau wissen...

Na klar, Dirk, mache ich dir. Kein Problem.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » So 13. Jan 2019, 12:31

Danke,das baut mich auf.

Weiter gehts, genug gejammert.
Hab gestern Sören von Inexxon angeschrieben und gefragt was man machen/nehmen könnte.
Laut Sören gab es mal so eine dünne Folie auf ebay, aber er konnte mir dazu nix genaueres sagen.

Heute Morgen beim Frühstück dann die unerwartete Entdeckung: E..... liebt anscheinend nicht nur Lebensmittel sondern (wahrscheinlich eher unwissend) auch Lambdas.

Die nehmen zum Einpacken von Wurstwaren immer dieses Papier/Kunststoff Gemisch.
Diese Folie ist zwar bestimmt etwas dicker als das Original, sieht aber ganz brauchbar aus.
Dateianhänge
DSCF5298.jpg
DSCF5298.jpg (27.17 KiB) 1266 mal betrachtet

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » So 13. Jan 2019, 12:40

Also kurzerhand die Folie abgezogen (ist schön stabil und seidenmatt) gereinigt und entfettet.
Die Klebepunkte haben sich ein bisschen in die Oberfläche der Folie eingegraben, sollte aber gehen (hoffe ich).

Zum fixieren einen Rand aus TESA extra Strong gelegt. Hier habe ich vorher eine kleine Testklebung gemacht und das Zeug hält auf der Folie wie Sau.
Die Operation am offenen Herzen kann also weitergehen.

Zum Auflegen der Folie ist es ratsam diese leicht zu spannen und das bitte mit 2 Personen (4 Händen).
Alleine wird das nix, ich hab die halbe Folie so zerschossen, ist sie einmal im Kontakt mit dem Klebeband hilft nur ruckartiges abziehen und sie ist dahin.
Also tief Luft holen, spannen und mit ruhigen Kommandos die Folie gemeinsam synchron absenken.
Dateianhänge
DSCF5300.jpg
DSCF5300.jpg (39.19 KiB) 1265 mal betrachtet
DSCF5301.jpg
DSCF5301.jpg (27.52 KiB) 1265 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Diego Dee am So 13. Jan 2019, 12:54, insgesamt 1-mal geändert.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » So 13. Jan 2019, 12:43

Leider beim Arbeiten immer wieder gemerkt, daß das Treibersandwich sich so "weich" und labil anfühlt.

Beim näherer Untersuchung machte ich eine weitere schlimme Entdeckung: das Treibersandwich beginnt sich an allen Ecken aufzulösen.

Auch auf dem Foto zu erkennen: die neue Folie hab ich mit einem Skalpell bis zum Tesaband gekürzt, so daß ca. die Hälfte der Breite vom schwarzen Rand freiliegt.
Ich muss ja noch das Schutzgitter wieder aufkleben und das braucht auch ein bisschen Klebefläche.
Dateianhänge
DSCF5302.jpg
DSCF5302.jpg (27.29 KiB) 1265 mal betrachtet

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » So 13. Jan 2019, 12:49

Den oxidierten Metallstreifen des Schutzgitter Rahmens hab ich mit Schmirgel gesäubert und aufgerauht.

Den von Dominik emfohlenen Pattex 100% nun deckend aufgetragen, alle Spalte die sonst noch vorhanden waren so gut wie möglich mit dem Pattex befeuchtet (irgendwann wird das doch mehr oder weniger ein Geschmiere) und den Rahmen mit dem Schutzgitter mit Leimklammern fixiert, ausgerichtet und noch mehr Leimklammern drangeklippst.
Durch das Metallgitter sieht man die oben erwähnten Leimpunkte.

Mann, was für ein Stress :fpalm:
Ich bin ganz flattrig (ist ja auch mein geliebtes Baby).

Das ganze schaut jetzt so aus.
Dateianhänge
DSCF5303.jpg
DSCF5303.jpg (50.71 KiB) 1262 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3321
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Firschi » So 13. Jan 2019, 12:58

Diego Dee hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 12:31
Laut Sören gab es mal so eine dünne Folie auf ebay, aber er konnte mir dazu nix genaueres sagen.
An dieses Angebot kann ich mich erinnern. War aber eine sehr große Menge, die man da auf einmal hätte beziehen müssen...

Diego Dee hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 12:31
Diese Folie ist zwar bestimmt etwas dicker als das Original, sieht aber ganz brauchbar aus.
Ich bin vorhin auch schon durchs ganze Haus getigert auf der Suche nach einer geeigneten Folie. Je dünner desto besser, einen Versuch könnte es schon Wert sein. Wichtig ist es, die Folie vor dem Einbau gründlich zu zerknittern, ohne Löcher rein zu machen, um sie akustisch transparent zu bekommen.


Edit: Ich sehe schon, du hast das im Griff :top:

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » So 13. Jan 2019, 13:09

Jetzt weiß ich warum Dominik bei seiner Restauration die ganzen Seitenflächen vom Treibersandwich vorsorglich mit Leim eingesschmiert und abgedichtet hat.
Auch wenn die Lambdas teilweise schon 25 und mehr Jahre auf dem Buckel haben muss ich folgendes feststellen.

So wie sich die Schaumstoffeinlage zersetzt und derart mumifiziert darf das meiner Meinung nach bei so einem Hochpreisprodukt nicht sein.
Noch viel schlimmer finde ich die Klebestellen: so eine Zersetzung!
Ich frage mich, ob in meinem Fall überhaupt genügend Kleber verwendet worden ist.
Die ganze Konstruktion steht und fällt mit den Klebeverbindungen.
Vom Konstrukt her hätten da unbedingt zusätzliche Rahmenschrauben reingehört, so daß der Kleber lediglich zur Erstfixierung vom Sandwich und nach der Verschraubung als Dichtmasse dient.
So wäre es relativ egal gewesen, ob der Kleber altert.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » So 13. Jan 2019, 13:14

Ich habe heute Morgen beschlossen, den 404LE doch zu verkaufen.
So oder so, sollte mein Signature unbrauchbar werden dann sehe ich mich nach einem L700 um.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3321
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Firschi » So 13. Jan 2019, 13:16

Diego Dee hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 13:09
So wie sich die Schaumstoffeinlage zersetzt und derart mumifiziert darf das meiner Meinung nach bei so einem Hochpreisprodukt nicht sein.
Naja, so ein paar Jahre sind für die Chemie eines Hörers schon kein Pappenstiel, finde ich. Daher sind meine Ansprüche da nicht die Größten.

Diego Dee hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 13:09
Ich frage mich, ob in meinem Fall überhaupt genügend Kleber verwendet worden ist.
Die ganze Konstruktion steht und fällt mit den Klebeverbindungen.
Vom Konstrukt her hätten da unbedingt zusätzliche Rahmenschrauben reingehört, so daß der Kleber lediglich zur Erstfixierung vom Sandwich und nach der Verschraubung als Dichtmasse dient.
STAX verwendete ab irgendeinem Zeitpunkt gar keinen (flüssigen) Kleber, sondern doppelseitige Klebefolien, die schon vor der Montage in der richtigen Form ausgestanzt werden. Erleichtert die Erstmontage extrem - Lean Production FTW :top:

Beim L700 gibt es zusätzliche Schrauben, oder? Finde ich grundsätzlich gut.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » So 13. Jan 2019, 13:23

Ich hatte an den Außenseiten vom Sandwich ordentliche Überschüsse von Kleberresten.
Hat ausgesehen wie 2K Kleber.
Gehalten hat der nicht sehr, ging ganz einfach abzubröseln.

Wenn bei den neuen Staxen Verschraubungen am Sandwich sind finde ich das eine beruhigende evolutionsstufe :D

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » So 13. Jan 2019, 15:54

Ich hab jetzt die Metallplatte mit dem Treibersandwich verklebt und rundherum abgedichtet, das müsste die nächsten 20Jahre überstehen ;)

Bis der Kleber fest ist hab ich mich in der Zwischenzeit an die "Innenausstattung" der Kunststoffkörbe gemacht.
Dominik hat mir freundlicherweise ein großzügiges Stück Organza zukommen lassen.
Soweit so gut.

Wäre da nur nicht immer der Drang bei mir alles so original wie möglich zu machen.
Das Organza ist ein ziemlich feinmaschiger Stoff der mit Sicherheit dem originalen Stax Vlies überlegen ist.
Für mich war es deshalb eine Herausforderung diesen groben Schaumstoff irgendwo her zu bekommen.

Ich wurde nach viel Recherche beim großen Fluß bei einem Shop fündig der das Zeug in Kleinstmengen verkauft, sonst hätte ich in der Fabrik ca. 2 Kubikmeter abnehmen müssen :mad:

Das Ding war nur, daß ich den Schaumstoff nur in 10mm Dicke bekommen habe.
Wieder ein Problem: wie bekomme ich da 3mm Scheiben davon runter?
Na ja, nach vielen Gedankengebilden (Schablone mit Führungsschlitzen, Superscharfes Messer) sagte meine Frau beiläufig: probier es doch mit der Brotschneidemaschine :wink:

Nun, was soll ich sagen?
Hat funktioniert!
Nicht ganz perfekt aber brauchbar.

Meine Idee hier war: original Optik mit dem feinen Organza Stoff zu kombinieren (komplizierter gehts eigentlich nimmer, ist aber irgendwie manchmal so ein Ding von mir).

Also den Schaumstoff mit Pattex 100% vorsichtig eingewalzt und mit Organza verklebt ( wenn ich Kopfhörer produzieren würde, ich glaube nicht, daß ich davon leben könnte).

Ich sag euch eines: lasst die Finger davon!!!
Viel zu viel Arbeit!!!
Organza rein, fertich!


Trotzdem ein paar Bilder vom" making off".
Dateianhänge
DSCF5271.jpg
DSCF5271.jpg (44.18 KiB) 1239 mal betrachtet
DSCF5265.jpg
DSCF5265.jpg (75.26 KiB) 1239 mal betrachtet
DSCF5267.jpg
DSCF5267.jpg (47.41 KiB) 1239 mal betrachtet
DSCF5269.jpg
DSCF5269.jpg (37.29 KiB) 1239 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3321
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Firschi » So 13. Jan 2019, 16:21

Clevere Idee, Dirk!

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » Mo 14. Jan 2019, 21:55

Kleine Info nebenbei:

ich hab den KH provisorisch zusammengesteckt um rauszufinden ob der neu "folierte Treiber" (überhaupt/noch) funktioniert.
So wie es scheint geht er ohne Probleme! :yeah: :bier: :pray:


Falls jemand nach diesem groben Schaumstoffmaterial sucht: ich bin in Richtung Aquarien- Filter fündig geworden.
Üblicherweise wird der Schaumstoff in Blau hergestellt.
Nur bei Amaz.... bekommt man das Zeug in Kleinstmengen und dazu in der Farbe Schwarz
Oder direkt mal bei der Firma Fimato GmbH in 64319 Pfungstadt nachfragen, von denen hab ich das dann geliefert bekommen.

Ich hab ihn in der Zellengröße 10ppi bestellt.
Das bedeutet: pro Quadratzentimeter sind um die 10Poren vorhanden.
Das ist gröber als das STAX Material, durch die aufgeklebte Schicht Organza aber wieder völlig OK.
Ich würde das in Zukunft in ppi20,30 bestellen.
Mein ppi10 hat sich noch gerade so auf der Brotschneidemaschine bearbeiten lassen, ppi 20 oder 30 lässt sich mit Sicherheit etwas leichter schneiden.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3321
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Firschi » So 20. Jan 2019, 17:00

Diego Dee hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 21:55
ich hab den KH provisorisch zusammengesteckt um rauszufinden ob der neu "folierte Treiber" (überhaupt/noch) funktioniert.
Oha, pass' bloß auf, das gibt gerne mal heiße Finger...

Diego Dee hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 21:55
Falls jemand nach diesem groben Schaumstoffmaterial sucht: ich bin in Richtung Aquarien- Filter fündig geworden.
Üblicherweise wird der Schaumstoff in Blau hergestellt.
Nur bei Amaz.... bekommt man das Zeug in Kleinstmengen und dazu in der Farbe Schwarz
Oder direkt mal bei der Firma Fimato GmbH in 64319 Pfungstadt nachfragen, von denen hab ich das dann geliefert bekommen.
Auf ebay gibt bzw. gab es ähnliches Material aus dem Modellbau-Bedarf. Mir war das auch in einer feinen Stufe etwas zu grob für einen Staubschutz. Daher bin ich mit Organza sehr zufrieden.


Gute Arbeit, Dirk, der Signature scheint gerettet :top:

Otium
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Otium » So 20. Jan 2019, 21:39

So wie sich die Schaumstoffeinlage zersetzt und derart mumifiziert darf das meiner Meinung nach bei so einem Hochpreisprodukt nicht sein.
Das liegt nicht am Preis oder am Alter sondern an der Menge an UV-Licht, welches das Zeug abkriegt.
Darum legen die Firmen heute ihre teuren Hörer in Boxen.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Frischzellenkur II: STAX Lambda Signature

Beitrag von Diego Dee » So 20. Jan 2019, 21:44

Erstmal ist die rechte Seite soweit gemacht.
An die linke Seite muss ich noch ran.
Dabei werde ich gleich danach schauen, ob sich der Treibersandwich auflöst.
Wenn ja, sofort mit Kleber ran weil die beiden Folien schauen noch unversehrt aus.
Und danach mache ich beide Polster wieder richtig drauf, im Moment hab ich die nur notdürftig mit 4 kleinen Stücken Klebepads pro Seite befestigt.

Ja, und dann hoffe ich, daß die Treiber noch ne Weile spielen (vor allem der rechte).

Firschi hat geschrieben:Oha, pass' bloß auf, das gibt gerne mal heiße Finger...
Verstehe ich nicht ganz.

Antworten