Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1436
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von Robodoc » Di 1. Mai 2018, 20:27

RunWithOne hat geschrieben: Eine Frage hätte ich Hans: Wir hast du den Corda gefüttert, Line Out mit dem DX 80 oder hattest du einen separaten DAC davor?
Beides. Line Out vom DX80, DX90 und X1, um direkt mit anderen Ketten zu vergleichen.
Dann aber auch singulär über den ODAC vom Mac, das ist die Kette, die ich normalerweise am T1 verwende ... das, um einfach mal ein paar HiRes Aufnahmen reinzuhauen. Funktioniert beides gut.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von jaco61 » Mi 2. Mai 2018, 18:26

Robodoc hat geschrieben: Mir gefällt eigentlich das etwas toolige Design der Meierschen Verstärker. Gut, einige Details würde ein Industriedesigner vielleicht anders machen ... aber darauf kommts mir nicht so an. Die LEDs sind übrigens rot und auch nicht übertrieben hell, finde ich.
classic2.jpeg
:fpalm: klaro, das ist ja der Silberne, die roten flashen wohl nicht so wie die blauen LEDs beim Schwarzen.

senifan
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von senifan » Do 3. Mai 2018, 10:40

Ist zwar total OT aber ich mal die Meier Designs auch, der Daccord ist sehr gut durchdacht und auch im dunklen leicht zu bedienen da man die Positionen der Schalter gut nachvollziehen kann.

Benutzeravatar
petitrouge
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 20:04

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von petitrouge » Fr 4. Mai 2018, 21:32

So dann will ich auch mal.
Konnte den Clear nun endlich auch hören bei K55 in Zürich. :yeah:

Im grossen und ganzen wurden die Highlights des Höhrers schon genannt und ich kann diese
uneingeschränkt bestätigen!
Angefangen über die Optik und Haptik bis zur Verarbeitung und des Tragekomforts
ist der Focal allererste Sahne. :opa:

Doch das was einem ja am meisten interressiert sind ja die Höreindrücke.
Der Clear spielt mit einer Leichtigkeit alles ihm dargebotene und verpackt das ganze in einen
musikalischen Hochgenuss. :resp:
Es war hierbei egal ob es Liveaufnahmen a la B 52's oder Udo Lindenberg waren.
Gespeist wurde er auch mit Porcupine Tree, Yello,...und anderen was so auf meinem Handy abgespeichert war inkl Hi-Res.
Aber das nur am Rande.

Der Clear ist für mich einer der besten Dynamiker die ich hören durfte.
Er spielt alles sehr musikalisch ab ohne etwas unter oder über zu betonen.......imho fast neutral wenn man möchte.
Ich habe jetzt nicht unbedingt die Messungen verglichen oder interpretiert.....
doch ich habe meinen IN-Ear zum Vergleich ran gezogen.....meinen UERM ;)

Versus einem wirklich neutralen IN-Ear hat der UERM eine leichte Anhebung des Bassbereiches um ca 4db das mal am Rande.

Resümee für mich, der UERM steht dem Clear in nichts nach ausser das noch etwas grössere Raumbild und das der UERM
es schafft die Bässe mehr schieben zu lassen als der Clear.

Ein wahnsinnig toller Höhrer der mich umwickelt hätte, wenn der UERM nicht wäre.
Der Focal ist ein Traum was die Wiedergabe angeht und ich konnte wirklich alles mit ihm höhren.
Nichts schrilles, kein wummern, präzise Bässe, klasse Rauminterpretation, feinste Details herausgeschält und das ganze
musikalisch verpackt.
Absolute Kaufempfehlung für Leute die nicht in Richtung Basshead tendieren.

Das einsigste was mich zum zweifeln gebracht hätte, wäre die Erfahrung gewesen die ich mit
dem ForenKH OE1 gemacht habe.........hatte er aber nicht.

In diesem Sinne Dir Hans ganz viel Freude mit dem edlen Teil!!!


Grüsse Jens


PS: Gehört wurde der Clear via Huawei P8 -> Audio Player Pro -> ifi iDSD (den ich auch besitze) -> Clear
Carpe Diem - nutze den Tag....es könnte Dein letzter sein

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1436
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von Robodoc » Fr 4. Mai 2018, 21:52

Schöner Bericht ... danke Jens :top: :top: :top:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Fr 4. Mai 2018, 22:03

Ich schließe mich dem Bericht inzwischen vollständig an, auch wenn ich andere Musik hören. Der Clear flasht einen, egal was die Speicherkarte gerade her gibt. Ich muss ml wieder meinen Elear aufziehen und überlegen was ich mit dem anstelle.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2213
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von Firschi » So 13. Mai 2018, 22:29

RunWithOne hat geschrieben:Ich muss ml wieder meinen Elear aufziehen und überlegen was ich mit dem anstelle.
Du könntest mal versuchen, Marks einfachen Mod daran zu vollziehen, das wertet den Elear vielleicht in eine Richtung auf, die dir gefällt.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Mo 14. Mai 2018, 08:32

Jo, danke. In jeden Fall eine Idee. Ich meine den Beitrag schon mal gelesen zu haben. Allerdings geht bei uns erst mal das Renovieren los. Gibt ein fast komplett neues Erdgeschoss, Therme, Fussbodenheizung, Türen, Gäste WC .... Das wird mich erst mal beanspruchen. Zeit zum Musik hören wird sich sicher finden. Alles andere, auch der RME DAC (steht jetzt auch wegen der Loudnessregelung auf Numero uno bei mir), muss erst mal warten. Vielleicht hat Jan bis dahin den Soul fertig.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Mi 16. Mai 2018, 19:57

@ Mods, vielleicht sollten wir eine Elear vs. Clear Fred abzwacken oder passt das noch hier rein?
Firschi hat geschrieben:Du könntest mal versuchen, Marks einfachen Mod daran zu vollziehen, das wertet den Elear vielleicht in eine Richtung auf, die dir gefällt.
Danke nochmal für den Tipp, Firschi. Gerade habe ich mir den Text zu Marks Mod noch einmal durchgelesen. Vom Lesen her sage ich mal jein zu den Hybrid Pads. Noch dunkler muss der Elear für mich nicht werden. Etwas mehr Hochton und Luftigkeit kann er schon noch vertragen.
Ich war früher gleichzeitig im Besitz von DT770,1770 und 1990. Da habe ich natürlich auch den Versuch des Padrollings gestartet. Leider hat mich damals neben den originalen Pads keine weitere Kombination überzeugt. Heute weiß ich das der DT1770 mit seiner enormen Wärme/Bass da sicher auch seinen Anteil hatte, aber die analytischen fand ich damals auch jeweils passend zum KH.
Inzwischen bevorzuge ich, wie wahrscheinliche viele von euch auch, einen konturenstarken präzisen Bass. Trotzdem darf er gerade bei Symphonic Metal gern einen Touch Körper und Fülle/Wärme haben. Soweit zu meinen Vorlieben.
Heute zwischen Zahnarztbesuch :D und Arbeitsbeginn :quak: war noch noch mal etwas Zeit für den EQ :fol: . Das auf die schnelle erzielte Ergebnis ist erst einmal sehr zufrieden stellend, benötigt eventuell noch ein wenig Feinschliff. Den Bass habe ich für den Elear moderat (-1dB) abgesenkt, der Höhen etwas stärker angehoben (+1,6dB). Der Elear gewinnt durch diesen S-Einstellung an Luftigkeit und Weite. Jetzt muss ich natürlich noch weitere Alben hören.
Grund waren die bereits weiter oben schon mal angedeuteten Problem mit diversen Stücken (z.B. ältere Symphonic Metal Alben und ziemlich hell aufgenommen Produktionen) da wird mir der Clear zumindest bei etwas gehobener LS auf Dauer zu anstrengend. Vielleicht spielt da auch noch ein wenig Gewohnheit mit rein? Die Jungs trommeln (teilweise) wirklich mit enorm hoher Frequenz auf den Tierfellen herum. :jump: Da ist der CLear einfach zu präzise und wird anstrengend. Kein Vergleich zum DT1990, das war diesbezüglich eine Nervensäge (verkauft). Jetzt habe ich halt die Wahl, Fun und etwas entspanntere Darbietung (Elear+EQ) oder eben auch mal Genuss in Bühne und Details (Elear).
Vielleicht setzt sich am Ende ja doch eine Variante durch. Ich denke jedoch das viele von euch ebenfalls mehrer unterschiedliche KH besitzen?
Der Elear ist wirklich ebenfalls ein sehr guter Hörer, aber mit einen anderen Ausrichtung. Der Clear ist wirklich ein Genusshörer für entsprechende Aufnahmen (audiophil, besseres Mastering, höhere Dynamik?).

Wenn es interessiert, kann ich nach einer längeren Zeit nochmals eine Eindrücke in Werte fassen.

senifan
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von senifan » Mi 16. Mai 2018, 20:51

Für so ein Thema (Metal) würde ich einen HD600 nehmen. Oder einen HD650. Elear und E-Gitarren gehen für mich schlecht zusammen.
Was für Bands/Alben hast du den im Ohr?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Mi 16. Mai 2018, 21:08

Elear und Gitarren finde ich sau stark. So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Die Sennis waren mir immer zu dunkel. Weiß gar nicht ob ich den 600 er schon mal aUF hatte.
Meine Musik bezüglich Symphonic Metal u.a
Delain, Nightwish, Serenity, Avantasia, Edenbridge, Timo Tolkki (Avalon)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2213
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von Firschi » Mi 16. Mai 2018, 23:52

Dabei ist der HD650 gar nicht so dunkel wie so oft zu lesen ist. Ich habe hier mal einen Vergleich zwischen Clear und eben jenem HD650 angestellt:
20180516_Clear.vs.HD650.jpg
20180516_Clear.vs.HD650.jpg (65.39 KiB) 627 mal betrachtet

senifan
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von senifan » Do 17. Mai 2018, 09:31

Das wird der wollige Bass und die Differenz bei 10kHz sein. Die Betonung im Hochton bringt Klarheit, kann aber auch mal anstregend werden.
Der HD600 ist klarer im Bass als der HD650. Und im Übergang obere Mitten zu Hochton sind die Sennis halt schon eine echte Ansage. Der Bereich ist gerade bei Metall sehr wichtig.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2213
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von Firschi » Do 17. Mai 2018, 09:42

Ein hellerer Eindruck entsteht auch durch einen Anhebung im Bereich um 1-2kHz. Wie die Lambdas zeigt auch der Clear diese Eigenschaft. Dämpft man diesen Buckel per EQ weg, erscheint der Hörer merklich dunkler - ohne es messtechnisch wirklich zu sein.


Dieser im HF verlinkte "Test" des Clear Professional finde ich übrigens sagenhaft: https://www.bonedo.de/artikel/einzelans ... -test.html

Alleine die Abschnitte "Frequenzgang" (ohne ihn abzubilden), "Impulsverhalten" und "Räumliche Abbildung" sind schon wirkliche Comedy, das einzige CONTRA ist dann die entsprechend Pointe :lol: :lol: :lol:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Do 17. Mai 2018, 19:04

Danke für eure Antworten, vor allem für den Chart. Interessant wäre in diesem Zusammenhang ein Vergleich Elear vs Clear und Clear vs 650/600.

Ich bin nicht so der Profi, was die Frequenzbereiche angeht. Die Instrumente im Rock sind wohl auch breitbandig? Was Chart des HD650 angeht ist mir sicher der Bass zu gering. In den Höhen ist er deutlich sanfter, drum wäre ja ein Vergleich zum Elear interessant. Außerdem fürchte ich das mir der Buckel zwischen 3 und 6 kHz Probleme bereiten wird.
Den Clear mag ich vor allem wegen seiner Impulstreue. Da matscht oder schmiert nicht, es sein denn das Mastering ist Murks (0dB Grenze, Cutting). Die letzten Alben von Avantasia, Nightwish und Serenity beispielsweise genieße ich wirklich mit dem Clear, klar differenziert und trotzdem warm. Genauso stelle ich mir den Sound vor. Die älteren sind wohl noch kühler/neutraler (?) aufgenommen. Für audiophilere (?) Aufnahmen (Dire Straits, Queen ua) finde ich ihn wirklich Spitze. Letztlich stehe ich ja noch am Anfang und erst einen Teil meiner Musik gehört.
Neulich hat ich beispielsweise Gary Glitter im Player, da braucht es meiner Meinung nach den Elear, das ist nun wirklich keine Musik für den Clear.

@ senifan Was meinst du mit wolligem Bass?
@ Firschi Hast du eventuell Diagramme der oben angesprochenen Vergleiche?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2213
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von Firschi » Do 17. Mai 2018, 19:30

RunWithOne hat geschrieben:@ Firschi Hast du eventuell Diagramme der oben angesprochenen Vergleiche?
Nein, tut mir Leid. Ich habe weder vom HD600 noch vom Elear eigene Messungen. Für einen direkten Vergleich kannst du auch die Messungen von Innerfidelity nehmen. Oder Mark liest dies hier und kann einspringen ;)

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Do 17. Mai 2018, 19:47

Danke dir, stimmt Innerfidelity hat ja auch diese Messungen gemacht. Vielleicht hat ja auch Mark Lust? Eventuell gleich mit dem Elex als 3. Focal Kandidaten.
Gerade läuft die 2002er Malice in Wonderland von Nazareth (AK70MKII -> sym. bd-Kabel -> Clear). KA ob und wie weit die bereits gemastert wurde, denke ein wenig. Auf jeden Fall sagt EAC das sie nicht bis oben hin ausgereizt ist und die Tracks unterschiedlich laut. Ich bin begeistert. Klingt (genau/fast?) wie früher, mal abgesehen von meinem schlechten Equipment als Jugendlicher. Was damals im Besitz der LP.

Edit: Jo Firschi, den 1-2kHz Buckel habe ich ja ganz vergessen. :fpalm: Kommt davon, wenn man immer mal zwischendurch :coffee: im Forum unterwegs ist. Werde da auch noch mal den EQ setzen, wenn nötig. Beim Frequenzgangabschnitt auf bonedo habe ich auch gedacht, so schlecht können meine Ohren doch gar nicht sein. :lol: :hä:

Wünsche euch einen angenehmen Freitag. Werde mich ca. 13 Uhr in den Apparillo setzen und nach Pfingsten :bier: düsen.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Do 17. Mai 2018, 20:04

Hat jemand den Drop gesehen: https://www.massdrop.com/buy/dekoni-pre ... -for-focal?

Lohnt so etwas? Die Sache mit der Abdichtung, kA? Die Focals sind doch eh offen. Klangveränderung sollte es doch in jedem Fall geben, oder?

senifan
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von senifan » Do 17. Mai 2018, 20:23

RunWithOne hat geschrieben: @ senifan Was meinst du mit wolligem Bass?
Der HD600 Bass ist schneller und härter, für Metall mag das schöner sein. Auflösung beim Bass ist bei beiden sehr gut. Der Unterschied zwischen beiden ist aber so oder so sehr gering. Ich habe beide und könnte sowohl mit dem einen als auch mit dem anderen gut leben.

Ich würde an deiner Stelle einen ADI 2 kaufen und erstmal schauen was damit so passiert.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1436
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von Robodoc » Do 17. Mai 2018, 20:32

RunWithOne hat geschrieben:Klangveränderung sollte es doch in jedem Fall geben, oder?
Ja, Klangveränderungen wird es geben. Aber systembedingt werden die nicht besonders ausgeprägt sein. Ich habe mal die Utopia Polster auf den Clear gemacht ... hier sind irgendwo meine vergleichenden Messungen zu finden. Ist ein kleiner Unterschied, ja. Aber nichts weltbewegendes.

Leider hat Massdrop keine gelochten Alcantaras im Angebot, ähnlich der Originale. Die würde ich ausprobieren. An den gelochten Ledernen überlege ich noch.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1436
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von Robodoc » Sa 19. Mai 2018, 09:26

Ich habe mal die perforierten Ledernen bestellt. Werde dann berichten.

Bild

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von Daiyama » Sa 19. Mai 2018, 10:35

:top:
Wollte auch gerade meinen ersten Drop bestellen, aber die gelochten Sheepskin mit $79 :shokk: , da warte ich doch erst nochmal was der Doc berichtet. ;)

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Sa 19. Mai 2018, 13:51

Daiyama hat geschrieben::top:
Wollte auch gerade meinen ersten Drop bestellen, aber die gelochten Sheepskin mit $79 :shokk: , da warte ich doch erst nochmal was der Doc berichtet. ;)
So werde ich es auch machen ;) , zzgl Versand und Zoll ist es ja fast der Preis der originalen Polster.

senifan hat geschrieben:Ich würde an deiner Stelle einen ADI 2 kaufen und erstmal schauen was damit so passiert.

Werde ich wohl auch machen, wenn ich mit der Renovierung hier durch bin.

mike99
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von mike99 » Sa 9. Jun 2018, 14:36

Beim Durchlesen habe ich nur einen Beitrag gefunden in dem etwas zu viel Bass angemerkt und korrigiert wurde.

Hört man heute grundsätzlich mit mehr Bass?

Mir gefällt in dem Punkt der Elex tatsächlich besser.

Ich gebe ja zu, die Harman-Kurve gefällt mir nur obenrum und mein erster Hörer war ein HD424.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Sa 9. Jun 2018, 19:37

Nach einiger Zeit will ich das Thema Clear auch noch mal aufgreifen.

Inzwischen sind wir beste Freunde. Soll ist das hier schreiben(?): Der Clear hat im Fundament zugelegt. Nichts mehr von der anfangs bemängelten Schärfe. Was ist da passiert? Haben doch die Leute recht, die da behaupten der Clear brauch 50-100h zum Einspielen? Hatten meine Ohren ne Macke? Allerdings habe ich weitere KH an den mich nichts genervt hat. Egal es passt jetzt. Aanfanhs bin ich immer enorm kritisch mit meinen Neuanschaffungen.
Mit dem Clear kann ich fast alles hören. Hin und wieder der Griff zu Elear. Dem habe ich auf meine AK70.2 den schon beschrieben EQ eingerichtet. Ich würde es wie folgt auf den Punkt bringen: Für mich ist der Elear der gnadenlose Rocker mit satten Gitarren und Drums. Klar bleibt da das eine oder andere Detail auf der Strecke. Daher der EQ mit etwas Präsenz- und Höhenanhebung. Der Clear spielt wie der Name es verspricht. Rocken kann er auch, aber er ist dann doch der präzise Feingeist. Jedoch nervt er mich nicht, wie ich das beispielsweise beim DT70, DT1990 oder Shure1840 erlebt habe.

mike99
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von mike99 » Do 14. Jun 2018, 16:07

Mein Clear hat angefangen zu knarzen.

Und zwar beim Aufsetzen, im Bügel, einen großen Kopf habe ich nicht und ich ziehe ihn auch nicht sonderlich weit auseinander.

Hat das sonst noch jemand?

Beim Spirit Pro war das ja wohl normal.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Do 14. Jun 2018, 17:15

Alles gut bei mir.

mike99
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von mike99 » Do 14. Jun 2018, 17:17

Werde ich dann wohl mal bei Jan anfragen, bei dem Preis scheint mir das nicht OK.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von RunWithOne » Do 14. Jun 2018, 20:02

Grad hat meiner auch ein paar mal geknarrt. Hättest mal nix gesagt. Muss ich wohl mal mit madooma reden. Probiere nachher mal den Elear.

mike99
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Neues aus dem Hause Focal: Der Focal Clear

Beitrag von mike99 » Do 14. Jun 2018, 20:25

Beim Spirit Pro konnte ich ja noch drüber hinweg sehen, hier kann ich das aber nicht, da würde ich mich dauernd ärgern. Mal sehen was dabei rauskommt.

Antworten