Vermessen von Over- und OnEar Kopfhörern

Benutzeravatar
bartzky
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Einfache Messstation für Bügelkopfhörer

Beitrag von bartzky » Do 2. Nov 2017, 15:53

Firschi hat geschrieben:
bartzky hat geschrieben:Wo hast du die Preise denn ausgegraben?
Nirgends. Ich hatte zum Ausdruck gebracht, dass die Preise in D oft höher (als z.B. den USA) ausfallen und ich persönlich mir keine Messstation 250€+ kaufen würde.
Da habe ich dich wohl falsch verstanden :fpalm:
MLSensai hat geschrieben:Mindestens so gut wie meine und andere DIY Vorrichtungen werden die "Ears" schon sein.

Also mir wäre sie sogar bis 200€ wert.
Da bist du scheinbar leidensfähiger als ich ;) Wenn man auf Vergleichbarkeit zu anderen Stationen pfeift, ist man meiner Meinung nach mit Flat Plate für Bügler und Mikro+Schlauch für Inears schon sehr gut bedient. Da kommt man auch schon für unter 100€ weg.
Von den "Ears" würde ich mir mehr Vergleichbarkeit erwarten. Gerade der Witz mit Pinna zum messen ist doch die akustischen Eigenschaften durchschnittlicher Ohren möglichst akkurat abzubilden (was durch die diversen Standards gesichert ist). Indem man überspitzt gesagt nur ein paar Ohr-ähnliche Plastikstücke an sein Mikro flanscht, tut man sich keinen Gefallen. Damit provoziert man eher unrealistische Seal- und Kammfiltereffekte, die einem die Messung versauen. Da ist man besser bedient, wenn man direkt bei Flat Plate bleibt.

Verhalten optimistisch hoffe ich mal, dass sich die Herrschaften von miniDSP ein paar mehr Gedanken gemacht haben und nicht einfach nur ein paar Ohr-ähnliche Plastikgebilde an zwei Mikros befestigt haben :coffee:

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Einfache Messstation für Bügelkopfhörer

Beitrag von thewas » Do 2. Nov 2017, 16:13

In den folgenden drei verlinkten Präsentationen werden im Detail alte und aktuelle Probleme und Herausforderungen der Messtechnik und Zielkurven von KH präsentiert, sehr lesenswert finde ich:
https://www.listeninc.com/applications/ ... entations/
Schön auch mal wieder zu sehen dass im kontrollierten Blindtest ein 100€ HD518 mit passendem EQ/Zielkurve höher bewertet wird als ein (alles andere als schlechter) stock LCD-2, wieder mal eine Bestätigung dass 95% des Hifi Hobbys einfach nur nicht zielführendes hardwareswapping ist (bei Lautsprecher ebenso und über Elektronik besser nicht zu reden), bzw. eine Ausrede um die Kaufsucht / new toy syndrome zu befriedigen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3325
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Einfache Messstation für Bügelkopfhörer

Beitrag von Firschi » Fr 3. Nov 2017, 08:19

bartzky hat geschrieben:Gerade der Witz mit Pinna zum messen ist doch die akustischen Eigenschaften durchschnittlicher Ohren möglichst akkurat abzubilden (was durch die diversen Standards gesichert ist).
Sehe ich genau so, Niklas. Wenn der Anbieter das hier nur unternimmt, weil es gut und in Ansätzen professionell aussieht, nimmt man besser davon Abstand.

@ Theo: Absolut genial, was du hier immer für Link-Bomben dropst! (Habe ich das wirklich geschrieben? :fpalm: )

Benutzeravatar
bartzky
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Einfache Messstation für Bügelkopfhörer

Beitrag von bartzky » Fr 3. Nov 2017, 09:59

Auch sehr spannend dazu der Artikel von Tyll: https://www.innerfidelity.com/content/h ... nt-seminar :bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3325
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Vermessen von Over- und OnEar Kopfhörern

Beitrag von Firschi » Sa 6. Jan 2018, 18:17

Anmerkung der Moderation: Der bisherige Verlauf dieses Threads entstammt ursprünglich diesem Thread: http://forum.prof-x.de/viewtopic.php?f=4&t=34

j!more
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Einfache Messstation für Bügelkopfhörer

Beitrag von j!more » So 14. Jan 2018, 16:02

Es scheint Bedarf für nicht ganz so einfache und dennoch bezahlbare Messstationen zu geben. Zumindest gibt es jetzt ein kommerzielles Angebot:

https://www.innerfidelity.com/content/k ... ep-forward

Benutzeravatar
bartzky
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Vermessen von Over- und OnEar Kopfhörern

Beitrag von bartzky » So 14. Jan 2018, 16:31

Habe ich seit ein paar Tagen leihweise bei mir stehen. Wollte die Tage mal einen Thread dazu aufmachen :bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3325
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Vermessen von Over- und OnEar Kopfhörern

Beitrag von Firschi » So 14. Jan 2018, 16:47

Cool Niklas, an wen darf man sich wenden? Würde ich ja auch gerne mal testen ;)

Benutzeravatar
bartzky
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Vermessen von Over- und OnEar Kopfhörern

Beitrag von bartzky » So 14. Jan 2018, 17:31

Habe ich von einem netten Kollegen geliehen bekommen, der sich den kürzlich gekauft hat :D

Benutzeravatar
bartzky
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Vermessen von Over- und OnEar Kopfhörern

Beitrag von bartzky » So 14. Jan 2018, 17:45

Habe hier mal einen Thread dazu eröffnet: http://forum.prof-x.de/viewtopic.php?f=36&t=372 :bier:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Vermessen von Over- und OnEar Kopfhörern

Beitrag von RunWithOne » Di 12. Jun 2018, 19:11

Habe das Ganze jetzt einmal durch. Um zu verstehen, was in den Messungen steckt sind die ersten Beiträge hilfreich. Werde ich wohl noch mal durcharbeiten. Reglungstechnik war jetzt nicht so meins.

Gibt es irgendwo Muster- oder Gutbilder? Also Diagramme von äußert "vorbildlichen" KH, vielleicht idealerweise mit Erläuterungen?

Benutzeravatar
bartzky
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Vermessen von Over- und OnEar Kopfhörern

Beitrag von bartzky » Mi 13. Jun 2018, 13:24

RunWithOne hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 19:11
Gibt es irgendwo Muster- oder Gutbilder? Also Diagramme von äußert "vorbildlichen" KH, vielleicht idealerweise mit Erläuterungen?
Für den Frequenzgang? Es gibt seeehr viele Zielkurven (Diffusfeld, Freifeld, diverse Harman Kurven und so weiter...). Das Thema um den idealen oder neutralen Frequenzgang ist definitiv noch nicht abgeschlossen.

Mein Tipp wäre aber sich ersteinmal nicht von den Zielkurven verwirren zu lassen. Nimm dir verlässliche Messungen von Kopfhörern, die du kennst und versuch das Gehörte im Frequenzgang wiederzufinden :bier:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1836
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Vermessen von Over- und OnEar Kopfhörern

Beitrag von Robodoc » Mi 13. Jun 2018, 13:55

Der beste Einstieg ist immer noch selbst messen :D
Selbst wenn die dazu verwendete Messstation ein Eigenbau ist und keinen Normen genügt ... man kann dann subjektiv empfundene Unterschiede zwischen Kopfhörern (und Modifikationen) sehr gut bewerten. Solange man nicht auf die absolute Messung baut, sondern eher relative Unterschiede untersucht, ist das für ein Herantasten an das Thema durchaus ausreichend.

Eine Bauanleitung für eine einfache Messstation (für kleines Geld) findet man übrigens hier im Forum oder im Blog.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Vermessen von Over- und OnEar Kopfhörern

Beitrag von RunWithOne » Mi 13. Jun 2018, 22:28

Um selbst zu messen, fehlt mir die Zeit und momentan auch die Begeisterung an der Sache. Er wäre halt einfach interessant den einen oder anderen KH auf dem Papier analysieren zu können, wenn im Forum darüber geschrieben wird. Momentan verspüre ich keinen Kaufdrang. Bei den OverEars bin ich sehr gut aufgestellt.

Antworten