Strom Probleme?

Esoterik, Klangverbesserer und sauberer Strom
Antworten
Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Mo 23. Apr 2018, 22:19

Guten Abend, ich wollte mal fragen ob ihr das auch kennt bzw wisst woher das kommt und wie ich das weg bekomme.

Sorry schon mal für das kryptische Geschwafel :fol:
Und zwar...hmm schwer zu beschreiben; ich hab manchmal das Phänomen, dass auf dem Rechten Kanal ein "Rauschen bzw eher so ein Rascheln von Stoff und Plastik" zu hören ist, also schwach und nur Deutlich über InEars.
Und teils in der Phantom Mitte so ein Regelmäßiges "dritt dritt dritt dritt". Echt mega seltsam so aber vllt weiss ja jemand von euch was das ist.
Isst jedenfalls echt nervig, meinen HD800 kann ich überhaupt nicht nutzen wenn das ist und beim HEK2 hör ich es selten wenn gerade keine Musik läuft oder nur sehr Leise.

Wisst ihr woher das kommen könnte? Hab deswegen mal vor ner Zeit Probeweise einen Ifi iPurifier gekauft aber der brachte nur mäßigen Erfolg.

Gruß VerloK
...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2395
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Strom Probleme?

Beitrag von Firschi » Mo 23. Apr 2018, 22:36

Am besten du schilderst möglich genau, wie deine Kette aufgebaut ist, welche Geräte wie verbunden sind und welche Steckerleisten sie sich ggf. teilen.

Das, was du als Rascheln beschreibst, könnte eventuell auf ein Masseproblem hindeuten - ins Blaue hinein geraten.

Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Re: Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Mo 23. Apr 2018, 23:58

Achso ja, eine Sun Netzleiste (billig in den kleinanzeigen bekommen), daran sind der DAC, KHV und mein Monitor angeschlossen, an der 2 Wandbuchse ist der PC angeschlossen.

VerloK
...

Benutzeravatar
civicep1
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:33

Re: Strom Probleme?

Beitrag von civicep1 » Di 24. Apr 2018, 06:23

Wie ist der PC an den Dac angeschlossen? USB? Da handelt man sich gern mal fiese Störgeräusche ein.
Zum Verifizieren mal anstelle des PCs einen alten CDP oder ähnliches digital an den Dac anschließen.

Meist entstehen diese Störungen direkt im PC durch ungünstige Kombination aus Mainboard, Netzteil. Um welchen PC handelt es sich? Eigenbau, Desktop, Laptop, etc.?

Dann sehen wir weiter.

Gruß,
Carsten

Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Re: Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Di 24. Apr 2018, 08:56

Hi, Ja über USB.
Die geräusche sind auch dann da wenn der KHV als einziges gerät läuft, auch sehr komisch.

Völlig Marke Eigenbau, Mainboard ist das Aorus Gaming 9 und es ist ein EVGA SuperNOVA 650 P2, 80+ PLATINUM. Also beides Extrem Hochwertig.
Im Mainboard kann ich die 5v über USB vollständig deaktivieren und die USB Ports sind isoliert vom Mainboard. Im DAC wird das Amanero USB Modul seperat versorgt.

Habe nochmal alle Kabel umgesteckt und auf Phase geprüft, hat ein bisschen was gebracht. Höre das rascheln nur noch über die InEar.

Gruß VerloK
...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2395
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Strom Probleme?

Beitrag von Firschi » Di 24. Apr 2018, 09:48

D.h. diese Geräusche treten auch auf, wenn nur der KVH am Strom hängt, ohne, dass eine Quelle angeschlossen ist?

Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Re: Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Di 24. Apr 2018, 10:50

Genau.

VerloK
...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2395
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Strom Probleme?

Beitrag von Firschi » Di 24. Apr 2018, 11:52

Trage doch mal spaßeshalber den KHV in einen anderen Raum und schließe ihn an einen anderen Stromkreis an. Ansonsten keine Kabel anschließen, nur den InEar. Tritt dann das Problem noch immer auf, ist höchstwahrscheinlich mit deinem Amp was nicht okay. Was für einer ist das denn?

Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Re: Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Mi 25. Apr 2018, 12:35

So, hab ihn mal rüber in die Küche gestellt und tatsächlich ist es dort etwas besser. Vllt liegt es am Altbau? Wie gesagt es schwankt auch, mal ist es stärker mal schwächer.

VerloK
...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2395
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Strom Probleme?

Beitrag von Firschi » Mi 25. Apr 2018, 13:40

Wenn der Amp nur am Strom hängt, dürfte normalerweise rein gar nichts zu hören sein. Was für KHV ist das denn?

Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Re: Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Mi 25. Apr 2018, 14:43

Ein Hifiman EF6. Ich teste das gleich nochmal fix mit meinem alten SPL Auditor.
Hmm, scheint wohl eher ein problem des EF6 zu sein, vllt reagiert er empfindlicher auf das Netz?

VerloK
...

senifan
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Strom Probleme?

Beitrag von senifan » Mi 25. Apr 2018, 15:01

Du kannst einen Furman AE210 ausprobieren um zu sehen ob es am Stromnetz liegt. Ansonsten eher mal bei Hifiman nachfragen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2395
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Strom Probleme?

Beitrag von Firschi » Mi 25. Apr 2018, 15:03

Das wäre allerdings sehr bedenklich. Ein solide konstruiertes Netzteil sollte sich vom normalen Netz nicht beeinflussen lassen. Schon gar nicht, was den Audio-Signalpfad angeht.


Was unabhängig davon sein könnte, wäre ein sehr leichter Kontakt zwischen Masse und einer Signalleitung. Dann allerdings düfte das Problem nur bei einem einzigen Hörer oder einem einzigen Kabel auftreten.

Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Re: Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Mi 2. Mai 2018, 12:11

Hab jetzt noch mal getestet... Nix, stille.
Es hängt wohl von der Tages zeit ab wie stark es ist. Was natürlich echt nervig ist :wall:

Gruß VerloK
...

frale
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Do 13. Okt 2016, 07:44

Re: Strom Probleme?

Beitrag von frale » Do 3. Mai 2018, 07:12

Hallo
da Altbau, vermutlich klassische Nullung im Stromnetz :
Die „klassische Nullung“ birgt enorme Gefahren für Lebewesen und Güter in sich. Wenn der PEN-Leiter unterbrochen wird und der Außenleiter weiterhin mit einem Verbrauchsmittel verbunden ist, liegt an berührbaren Gehäusen die Spannung des Außenleiters gegen Erde an, also in der Regel 230 V. Auch im normalen Betrieb liegt an den Gehäusen eine gewisse Spannung gegen Erde an, die nach dem Ohmschen Gesetz durch den Widerstand des PEN-Leiters und den durch ihn fließenden Strom verursacht wird. In mehrphasigen Installationen kommt es außerdem bei ungleichmäßiger Belastung der Außenleiter zu Nullpunktverschiebungen. Dies ist dem Spannungsabfall auf dem Nullleiter geschuldet. Das führt auch dazu, dass auf Potentialausgleichsleitungen (Verbindung des PEN mit geerdeten Teilen, z. B. der Wasserinstallation) enorme Ströme fließen können, die u. U. zur Überlastung der Erdverbindung führen. In der DDR kam hinzu, dass Aluminiumkabel installiert wurden, die per se unzuverlässige Klemmstellen aufwiesen.

Wenn der Hifiman darauf empfindlich reagiert (wie einige Hifi- Geräte, da er zwingend eine "Erde" verlangt, hat ja 3-Pol- Anschluss), dann kommt es zu diesen Störungen, die ich im ehemaligen Altbau auch hatte.

Da hilft nur:
- Umbau des Strom- Netzes :lol:
- testweise ! Anschluss des Erdanschlusses des Hifiman an Erde (Heizung?)
- gutes Netzfilter testen

Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Re: Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Do 3. Mai 2018, 18:13

Hallo frale, das hört sich ja jetzt nicht so Positiv an..

Aber habe mich nach einem filter umgeschaut, kommt nächste Woche.
Bin gespannt ob es zum erfolg führt, weil es echt an die nerven geht mittlerweile.

Grüße
...

Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Re: Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Di 8. Mai 2018, 20:38

Hmm, leider Fehlanzeige.
Ist es vllt nicht der Strom sondern Funk gedöns? Vllt ist der EF6 gegen sowas nur schlecht geschildet?
Echt zum verzweifeln.

VerloK
...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2395
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Strom Probleme?

Beitrag von Firschi » Di 8. Mai 2018, 20:41

VerloK hat geschrieben:Hmm, leider Fehlanzeige.
Im Bezug worauf?

Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Re: Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Di 8. Mai 2018, 23:25

Hatte mir zu testzwecken einen Keces BP-1200 geholt. Sah für mich aus als könnte der die Lösung für mein Problem sein, ist es aber nicht.
Daher geh ich mal stark davon aus das es doch nicht am Strom liegt.

VerloK
...

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Strom Probleme?

Beitrag von RunWithOne » Mi 9. Mai 2018, 08:42

Pack dir doch den KHV mal ins Auto und besuche einen Bekannten oder Verwandten. Dann weißt du ob er die Ursache ist.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2395
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Strom Probleme?

Beitrag von Firschi » Mi 9. Mai 2018, 12:05

Ja, würde ich auch so machen.


Nochmals meine Frage, weil sie offenbar unterging: Tritt das Problem bei jedem Kopfhörer und in Kombination mit jedem Kabel (grundsätzlich) auf, oder wandert der Effekt etwa mit dem angeschlossenen Equipment?

Benutzeravatar
VerloK
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 23:13
Wohnort: Hannover

Re: Strom Probleme?

Beitrag von VerloK » Do 10. Mai 2018, 11:52

Ja, immer.
Hab IEMs probiert, meinen HD800 per Klinke i.H.v. Meinen HEK PER Klinke und XLR

VerloK
...

frale
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Do 13. Okt 2016, 07:44

Re: Strom Probleme?

Beitrag von frale » Fr 11. Mai 2018, 07:27

Naja,
aber der/die/das Keces ist ein Trenntrafo (trennt galavanisch vom Netz), kein wirkliches Netzfilter.
Ein Trenntrafo ist, wenn der Altbau wirklich nur klassisch genullt ist, eher sinnfrei, da es ja keine echte Erde gibt.

Wieviele Pole haben denn die Kabel in den Steckdosen (in den meisten, sind ja sicher welche mit 3-adrigem- Kabel nachinstalliert)? Zwei oder drei? Sind in den Steckdosen Brücken (von einem Anschluss auf Erde)?

Antworten