Der Kopfhörermarkt im Allgemeinen - Wo kommt er her, wo geht er hin?

Over Ears, On Ears und In Ears
Forumsregeln
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 08:30

Der Kopfhörermarkt im Allgemeinen - Wo kommt er her, wo geht er hin?

Beitragvon Daiyama » Mo 14. Mai 2018, 09:48

Ich nehme einfach mal mein Bild vom Utopia als Stellvertreter für die negativen Auswüchse der aktuellen Tendenzen im Markt.

Bild

Wie sehr ihr das?
Ist der Markt "kaputt" wegen zu hoher Preise? oder muss man nicht auch sagen, dass "gute" Preise/Gewinne für einen Hersteller ein Anreiz ist, in diesen Sektor zu investieren? oder dass sich neue Anbieter in diesen Markt begeben, die wiederum für Konkurenz sorgen und damit zu Preiswettbewerb?
Führt es vielleicht nicht doch zu besseren KHs bei günstigeren Preisen? oder geht es nur mit der Preisschraube nach oben, ohne entsprechenden Gegenwert zu bekommen?

senifan
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 16:18

Re: Der Kopfhörermarkt im Allgemeinen - Wo kommt er her, wo geht er hin?

Beitragvon senifan » Mo 14. Mai 2018, 12:14

Es gibt in den letzten 5 Jahren massenweise neue Anbieter und der Preiskampf ist schon sehr hart. Besonders im Bereich von KHVs und DA Wandlern hat das Preisleistungsverhältniss enorm zugunsten des Verbrauchers gewandelt (Schiit Fulla 2 oder Magni 3 oder Massdrop oder auch der vielleitige RME ADI 2 DAC). Die Auswahl an KHs in riesig, die Preise von einigen Kopfhörern sind um 30%+ gefallen (AKG alle 7er und der 8er, Beyer dt880/990, Hifiman). Es gibt einen komplett neuen Markt im 500-1000€ Segment.
Klar gibt es auch ein neues Hochpreissegment aber das ist in einem so polulären Markt auch nicht weiter verwunderlich.
Sind eigentlich rosige Zeiten würde ich sagen. :kh:

j!more
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 16:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Der Kopfhörermarkt im Allgemeinen - Wo kommt er her, wo geht er hin?

Beitragvon j!more » Mo 14. Mai 2018, 12:35

Das Luxussegment, in dem der veredelte Utopia angesiedelt ist, gab es schon immer. Mit Beats ist da auch viel gebastelt worden.

Highend-Kopfhörer sind auch nichts Neues, bei Stax etwa sind Systempreise von 5000 Euro nichts ungewöhnliches.

Gleichzeitig gibt es - auch dank neuer Vertriebsformen wie Massdrop - hervorragenden Klang (Elex, HE-4xx, EMU oder Foster) für überschaubares Geld. Wer nicht immer hinter der neuesten Sau her ist, die durchs Dorf getrieben wird und sich nicht vom Hyphe blenden lässt, bekommt viel fürs Geld.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2084
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg

Re: Der Kopfhörermarkt im Allgemeinen - Wo kommt er her, wo geht er hin?

Beitragvon Firschi » Di 15. Mai 2018, 06:26

Das ist schon richtig. Jeder Markt braucht ein Luxus-Segment. Je "unnötiger" ein Markt ist, desto abartiger muss sich der TopEndLuxus vom Rest abheben. Und ja, ich bin auch der Meinung, dass man mit genügend Sachverstand schon für relativ wenig Geld sehr gute Hörer bekommen kann, innerhalb wie außerhalb von Massdrop. Schade finde ich, dass seit Jahren bewährte Modelle oftmals in einem immer schlechteren Licht dargestellt werden. Sicher gibt es mittlerweile Hörer, die sich besser messen, besser klingen und vielleicht auch besser verarbeitet sind... Auf die alten hat das aber natürlich objektiv keinen Einfluss. Insgesamt ist meiner Beobachtung nach in den letzten Jahren trotzdem eine deutliche Verschiebung hin zu immer höheren Preisen festzustellen. Das betrifft Hörer, aber auch Verstärker und allerlei Zubehör. Galten vor wenigen Jahren 1000€ noch als eine Art Schallmauer, liegt diese jetzt bei mindestens 1500, eher 2000€. Wer als Hersteller kein flagship jenseits der 3000€ anbietet, wird offenbar weniger ernst genommen als die Konkurrenz. Gleichzeitig bricht der Wert einer Anschaffung extrem schnell ein, weil der Gebrauchtmarkt so übervoll ist. Schaut euch nur den Hifiman HE-1000 V2 an :mad:


Als "rosige Zeiten" würde ich die aktuelle Lage nicht bezeichnen, im Gegenteil. Ich hoffe aber, dass sich gute und clever agierende Hersteller am Ende durchsetzen. So ein gesättigter Markt kann ja auch eine gewisse "Motivation" bringen.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 08:30

Re: Der Kopfhörermarkt im Allgemeinen - Wo kommt er her, wo geht er hin?

Beitragvon Daiyama » Di 15. Mai 2018, 17:16

Also für Leute die eher gebrauchte Kopfhörer kaufen, denke ich, ist schon eine gute Zeit, da man sehr gute Hörer recht „günstig“ bekommen kann.
War das schon immer so, dass ein KH nach dem auspacken, quasi 25% an Wert verloren hat und nach ein paar Tagen tragen, dann schon nur noch 2/3 des Neupreises Wert ist?
Das ist, was mich derzeit abhält, mir noch einen AFC zuzulegen, der Neu 900 kostet und im headfi schon für 650 gebraucht über die „Ladentheke“ ging.
Für mich persönlich „fühlt“ er sich aber auch nicht nach mehr als 650€ an.
Ok, es ist ein kleiner Nieschenanbieter, der keine Preise wie eine große Kopfhörerfabrik wie AKG, Beyerdynamic oder Sennheiser abliefern kann.
Aber z.b. der angestrebte Preis von 2400€ für einen HD820 ist ja geradezu lächerlich und viel eher ein Symbol für alles was im KH Bereich gerade aus dem Ruder läuft, als der Gold Utopia.


Zurück zu „Kopfhörer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste