AKG K 501 Bügelreparatur

Anleitungen zum Nachbau sind dringendst erwünscht. Wir können alle voneinander lernen.
Antworten
Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

AKG K 501 Bügelreparatur

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 9. Jun 2018, 03:11

Der AKG K 501 ist mein Platzhirsch gewesen für die letzten 2 Jahre (glaube ich). Diesen Hörer hatte ich für schlappe 8,- über Ebay ergattern können.

Grund für den niedrigen Preis war der desolate Zustand:

Laut Beschreibung:
- ein Kanal funktioniert nicht
- Kopfbügel beidseitig kaputt

Abgesehen davon war der Zustand wirklich gut. Der defekte Kanal war (wie erhofft) nur ein Kabelschuh, welcher sich gelöst hatte. Beim Bügel jedoch hing das Lederband an beiden Seiten wortwörtlich am seidenen Faden. Die Kunststoffarretierungen waren auch zum Teil abgebrochen. Ich habe ihn provisorisch nur mit Elektro-Tape geflickt und über 2 Jahre nur so mit ihm gehört. Etwas locker sitzend auf dem Kopf, aber technisch war er vollkommen in bester Ordnung.
AKG hat auf Ersatzteil-Anfragen nichtmal reagiert.

Hatte mir oft dann überlegt, was ich mache. Eine Idee war, aus Holz die fehlenden Kunststoff-Teile zu ersetzen und damit einen sehr einzigartigen Halb-Woody aus dem K501 zu machen. Allerdings werte ich mich immer wieder dagegen, den AKG komplett auseinander zu nehmen. Somit blieb er 2 Jahre lang ein Provisorium, der aber dauerhaft im Einsatz war. Immerhin war diese Lösung mit etwas Tape langzeittauglich. :D

Meist habe ich ihn per EQ betrieben, aber er ist auch im Roh-Zustand einer der besten AKGs vom Klang her.

Heute überkamen mich aber ein paar Ideen, wie ich das Ganze lösen kann. Ebenso will ich ihn seit ich den X2 hier habe, einfach wieder in ordentlichem Zustand haben.

Dazu kommt Morgen mehr. Momentan ist er noch eine Baustelle.
Hier aber 2 (schlechte - die Handykamera hat einen Sturz gerade so überstanden) Fotos des Ist-Zustandes:
akg1.jpg
akg1.jpg (70.21 KiB) 147 mal betrachtet
akg2.jpg
akg2.jpg (62.87 KiB) 147 mal betrachtet
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: AKG K 501 Bügelreparatur

Beitrag von Hirnwindungslauscher » So 10. Jun 2018, 22:17

Die erste Seite ist fertig. Eigentlich wollte ich das Original-Band weiterverwenden, aber ich muss nun wohl das schöne AKG-Stanzlogo klarkommen.

Nun fehlt nur noch die andere Seite, wofür ich ein zwei Plastikteile anfertigen muss. 3D-Drucker wäre schön, aber ich nutze einfach das gute alte Feuer :mrgreen:
akg3.jpg
akg3.jpg (69.72 KiB) 132 mal betrachtet
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2213
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AKG K 501 Bügelreparatur

Beitrag von Firschi » Mo 11. Jun 2018, 11:17

Hirnwindungslauscher hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 22:17
3D-Drucker wäre schön, aber ich nutze einfach das gute alte Feuer :mrgreen:

Wie ist das denn zu verstehen? Möchtest du die Teile schmieden? ;) Ansonsten sieht der AKG ja schon wieder ganz passabel aus, Dennis.

Du weißt ja, ich habe noch einige AKG-Teile hier: viewtopic.php?f=5&t=354#p6802

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: AKG K 501 Bügelreparatur

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Di 12. Jun 2018, 19:46

Schmieden war schon fast das richtige Wort:

Als Modellbau-Freak (am liebsten 1:72 und dann noch lieber Kampfhubschrauber russischer Bauart) habe ich durchaus genug "Rohstoff" hier und habe diese einfach gebogen und geformt, wie ich sie brauchte. Ein Teil hat sich aber gelöst, ansonsten klappte es hervorragend.

Hmmm...deine Ersatzteile haben genau das, was ich brauche nicht mehr. Bräuchte die Aufhängung, wo die Gummikordel dran ist (nicht das innen, sonder Außenstück) und das Stück was an den beiden Gabeln dran ist. Aber genau diese Stücke habe ich improvisiert.

Bevor mir diese Idee für die Endumsetzung gekommen ist, habe ich das originale-Lederband genäht in etwa 45 Minuten Arbeitszeit. Dann, nachdem ich gesehen habe, dass meine Dame Lederschuhe aussortiert hat, war ein neues Lederband geboren - ohne Zuschneidearbeit. ;)
Ich mag den AKG einfach viel zu gern, als dass ich den verhunst lassen möchte. Das Ding ist jedenfalls besser als ein K812, was ja nicht schwer ist :D
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2213
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: AKG K 501 Bügelreparatur

Beitrag von Firschi » Mi 13. Jun 2018, 10:04

Hirnwindungslauscher hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 19:46
Hmmm...deine Ersatzteile haben genau das, was ich brauche nicht mehr. Bräuchte die Aufhängung, wo die Gummikordel dran ist (nicht das innen, sonder Außenstück) und das Stück was an den beiden Gabeln dran ist.

Ja, die Sachen waren leider kaputt. Dieser Hörer traf als komplette Leiche bei mir ein. Trotzdem cool, dass du eine Lösung gefunden hast :top:

Antworten