Philips X2 Review

Over Ears, On Ears und In Ears
Antworten
Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Philips X2 Review

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Di 12. Jun 2018, 23:29

Nachdem ich nun ein paar Tage habe und das NTS abgeklungen ist, schreibe ich mal ein paar kleine Zeilen zu ihm:

Haptik, Optik, Verarbeitung:

Bei all diesen Punkten kann ich nur einen Daumen nach oben geben. Schon der Philips X1 war für mich ein Statement in seiner Preisklasse. Ein Schlag gegen alle anderen Hörer in diesem Sektor: "Schaut her, das hier ist das Beste, was ihr für das Geld kaufen könnt."
Er wirkt stabil und robust, liegt dabei massiv in der Hand. Das Leder wirkt edel, der Edelstahl ....äm...edel. Man hat nicht das Gefühl einen Plastikbomber in der Hand zu haben.
Für mich persönlich sieht ein HD600 / HD650 aber noch schöner aus (ich liebe diesen freien Blick auf den Treiber). Dort ist aber die Lackierung das Manko (qualitativ, nicht wirklich von der Optik).
Der DT880 zeigt ebenso, dass es hochwertige Verarbeitung in der Preisklasse gibt. Auch er wirkt robust.
In Punkto Robustheit halte ich den AKG K701 (wie auch die anderen AKG ab dem K400)dann aber für den besten Hörer, dank seiner "automatischen" Federung durch die beiden halbrunden Stäbe. Den kann man wirklich in die Ecke pfeffern, ohne Angst haben zu müssen. Beim HD650 hätte ich das niemals getan.

Optisch wirklich ein kleiner Leckerbissen, der X2. Auf Fotos gefiel mir der X1 besser, aber die unterschiedlichen schwarz-Töne beim X2 kommen in Natura wirklich sehr sexy rüber. Tolles Teil. Sogar meiner Freundin gefällt er (und sie hasst normalerweise jeden Hörer).

Klang:
Was soll ich sagen? Ich könnte nun sagen, dass ich Angst hatte, dass er wie der X1 ist. Das wäre aber die Wahrheit. Er ist eine leicht abgewandelte Variante von ihm. Etwas weniger Bass und der Hochton nervt nicht ganz so sehr, aber er ist präsent und fiel mir sofort stark auf. Der K501 ist dagegen humaner und etwas weniger hochton-affin (eher mittenaffin). Hier kommt beim X2 sofort ein Hochtonbereich (ich kann nicht messen, nur schätzen ...9kHz ?)etwas in den Fokus. Quasi der Beyerdynamic-Peak.
Der Bass ist gott sei dank etwas weniger präsent, aber leider immer noch etwas zu mächtig für meinen Geschmack. Er hat leider schnell etwas mulmig und unpräzises für meinen Geschmack. Vom HD650 kenne ich dieses Verhalten nicht.
Der X2 ist für mich kein Laut-Hörer. Wenn ich es krachen lassen möchte, dann rummst er mir die Ohren zu. Beim X1 war das so extrem, dass es richtig vibrierte - das war im ersten Moment cool, aber nach einem Tag kotzte mich der X1 an. Bislang komme ich nicht an diesen Punkt beim X2. Er ist etwas gemäßigter, aber leider auch etwas unpräzise. Sicherlich toll für bass-arme Stücke, aber basslastige Musik ist damit nicht gut. Musste bei Tyll Hertens Review vom X1 lachen, als er sagte, dass der X1 für EDM (Electronic Dance Music) super sei. Genau dafür war er nämlich eine Zumutung. Bei solcher Musik mag ich typische "Klassik-Hörer" am liebsten -> HD800, K701, DT880 oder halt die Eierlegendewollmilchsau -> HD600/HD650.

Genau das habe ich damals beim X1 erwartet: Einen Ersatz für den HD650. Das ist er (X2) nicht. Er ist ein Spaßhörer, den ich vornehmlich für alte bass-arme Aufnahmen, ohne großen Limiter und Compressor-Einsatz empfehlen würde. Ich höre aber wirklich Querbeet und er trifft nicht immer meinen Geschmack.
Meshuggah ist z.B. meine Lieblingsband im Extrem-Metal Bereich. Meistens klingt es zu "hell". Da hilft der Bassbereich nicht.

Tja, klingt nun durchwachsen und als ob ich ihn nicht mögen würde. Das kann ich nicht sagen. Er gefällt mir definitiv um ein vieles besser als der X1. Aber er ist zeitgleich eine Diva, obwohl er mit seiner Abstimmung definitiv den Massenmarkt erreichen will. Das macht ein HD650 besser. Selbst ein DT880 (der ja auch den Hochtonpeak hat).
Für mich reiht er sich in etwa in großen Drei ein (K701, DT880, HD650). Ich würde ihn vor den K701 stellen, aber hinter HD650 und DT880 (beide sind aber auch meine Lieblinge).

Räumlichkeit:
Schwer zu sagen. Richtig Drei-dimensional wie ein HD650 oder Stax klingt er nicht. Eher etwas weit, aber ohne so verzerrt ohne Mittenortung zu sein wie ein K701.
Man kann sagen, er ist in Ordnung in dem Bereich ohne mich vom Hocker zu hauen. Ich stehe eher auf eine starke tief-wirkende Mittenortung, als auf Weite. Da ist besagter HD650 oder ein DT880 besser. Hifiman, Stax können das auch wunderbar. Audeze auch, aber die wirken immer so mulmig im Klang.


Fazit:

Hübscher, optisch wunderbar ansprechender Hörer, der einen Massenmarkt bedienen will und dabei etwas über die zu sehr auf Massenmarkt ausgelegte Abstimmung stolpert, aber dabei trotzdem noch gut musizieren kann. Ich mag ihn, aber er ist keiner der Hörer, die ich in den Himmel loben würde.
Eine Empfehlung kann ich aber trotzdem aussprechen. Wer seinen Sound mag, wird ihn sicherlich lieben. Wer nicht, wird ihn als Spaßbomber abtun und vergessen.
Vorerst behalte ich ihn und regel sonst die mich nervenden Bereiche per EQ runter. Dann könnte er schnell fantastisch sein, da abgesehen von den beiden Punkten, die ich schon beim X1 bemängelt hatte, ich keine großen Macken bei dem Hörer sehen kann.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2213
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Philips X2 Review

Beitrag von Firschi » Mi 13. Jun 2018, 08:59

Danke für dieses ausführliche Review, Dennis :top:


Ich hatte sowohl den X1 als auch den X2 schon auf dem OP-Tisch. Klanglich empfand ich den X1 als eine ziemliche Katastrophe, der X2 war, wie du schreibst, besser. Auch er traf meinen Geschmack nicht so sehr, dieser Peak im Hochton nervte mich wahnsinnig. Ohne EQ oder Mod schlichtweg nicht auszuhalten. Auch passte mir der relativ mächtige Oberbass nicht so richtig, das gleiche Problem habe ich mit dem Audioquest Nighthawk. Was mich bei beiden Philips Hörern gestört hat, ist die geringe Verstellmöglichkeit der Gehäuse. Bei beiden fand ich es schwierig, einen auf Dauer bequemen Sitz zu finden. Sowohl in dieser als auch in klanglicher Hinsicht sehe ich persönlich den X2 hinter den großen Drei.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Philips X2 Review

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mi 13. Jun 2018, 12:38

Ja, was ich vergessen habe, war der Komfort: Er ist schon sehr fest am Kopf sitzend. Mir eigentlich fast zu viel. Die letzten Tage, hatte ich einmal ziemliche Kopfschmerzen und da war mir der sehr federnd und locker sitzende AKG K501 wesentlich lieber.
Dafür bleibt der X2 bei jeder Bewegung auf dem Kopf sitzen. Auch nicht ganz verkehrt als Metal-Fan. :hbang:

Wie gesagt: Er wirkt, als wollte man den HD650 direkt angreifen. Geben wir ihm druckvolleren (tiefer "peakenden") Bass, etwas mehr Höhenblingbling und fertig ist das Killer-Ding um den HD650 zu schlagen.
Aber, der HD650 ist ein wunderbarer Allrounder und das kann ich beim X2 nicht sagen. Ein paar Dinge klingen auf ihm wirklich spitzenmässig, aber ich mag keine Genre-Spezialisten (oder Genre-Mimosen...je nach Präferenz). Mal gucken, ob ich auf Dauer glücklich bleibe.

Gerade wird Helloween - Helloween gehört. Da macht er irre Spaß.
Manches kann er sehr gut und ich wünsche mir nichts anderes. Manches nicht und das ist schade, weil die Basis (der gesamte Mittelton ist meiner Meinung nach einfach hervorragend - weshalb ich ihn im Bereich der großen Drei sehe - jeder der Drei hat immerhin auch seine Mackel) klasse ist. Mal schauen, wie ich es mit EQ hinbiegen werde.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

Benutzeravatar
letlive
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 10:16

Re: Philips X2 Review

Beitrag von letlive » Mi 13. Jun 2018, 13:57

Hirnwindungslauscher hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 23:29
Er hat leider schnell etwas mulmig und unpräzises für meinen Geschmack. Vom HD650 kenne ich dieses Verhalten nicht.
Das genau war der Grund, warum ich den X2 nicht behalten habe. Die Bassquantität war ok, aber eben nicht die Qualität.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Philips X2 Review

Beitrag von RunWithOne » Do 14. Jun 2018, 16:03

letlive hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 13:57
Hirnwindungslauscher hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 23:29
Er hat leider schnell etwas mulmig und unpräzises für meinen Geschmack. Vom HD650 kenne ich dieses Verhalten nicht.
Das genau war der Grund, warum ich den X2 nicht behalten habe. Die Bassquantität war ok, aber eben nicht die Qualität.
So sah es bei mir auch aus. Auch wenn ich damals noch bassiger/wärmer (DT1770) Musik gehört habe, der war wirklich zu stark auf Wärme und Bass getrimmt und hat meinen Geschmack nicht getroffen.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1436
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Philips X2 Review

Beitrag von Robodoc » Do 14. Jun 2018, 23:51

Ja das sehe ich genau so. Sowohl der X2 - als auch später der HD650 - haben mich erst mal geflasht, aber beides sind Blender in meinen Augen. Ich komme langfristig mit dem X2 nicht zurecht. Aber es brauchte eine Zeit, mir dahinter zu kommen. :mad:

senifan
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Philips X2 Review

Beitrag von senifan » Fr 15. Jun 2018, 08:55

Warum ist der HD650 den ein Blender?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1436
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Philips X2 Review

Beitrag von Robodoc » Fr 15. Jun 2018, 15:06

Anfangs hat der mich überzeugt, aber auf eine längere Zeit nicht mehr. Kann natürlich auch mit persönlichen Präferenzen zu tun haben.

senifan
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Philips X2 Review

Beitrag von senifan » Sa 16. Jun 2018, 08:39

das klang wie die Beschreibung einer technsichen Eigentschaft aber das ist ist wohl eher eine persönliche Sache. Ich könnte da auch noch ein paar Hörer nennen, z.B. hatte ich den k712 fast ein Jahr als Haupthörer.
Den X2 hatte ich mal als TV Hörer in Betracht gezogen, mich aber dagegen entschieden weil er überwiegend verklebt ist und nicht repariert werden kann.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Philips X2 Review

Beitrag von RunWithOne » Sa 16. Jun 2018, 14:48

senifan hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 08:39
... mich aber dagegen entschieden weil er überwiegend verklebt ist und nicht repariert werden kann.
Ein Problem der Philipps Hörer, es gibt keine Ersatzteile. Einfach Murks.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1436
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Philips X2 Review

Beitrag von Robodoc » Sa 16. Jun 2018, 15:26

RunWithOne hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 14:48
Ein Problem der Philipps Hörer, es gibt keine Ersatzteile. Einfach Murks.
Nicht nur ein Problem der Hörer ... das ist in Gänze schon seit langem Politik dieses Unternehmens. Ich war vor langer Zeit mal Mitarbeiter dort, meine erste Stelle als Ingenieur - nach dem Studium, also schon wirklich lange her. Mitte/Ende 80er Jahre. Damals waren die Weltmarktführer für CD-Player und CD Laufwerke. Die Dinger wurde mit einem Mordsaufwand hergestellt und die waren ja auch wirklich hervorragend. Die Gewinnspanne war allerdings bedenklich klein.
Damals hat das Management eine Entscheidung getroffen, die bereits in die angesprochene Richtung ging. Ausgangssituation: Die wirklich guten CD-Geräte waren ohnehin schon ziemlich unkaputtbar und dazu per Stückliste dem Vertrieb und jedem Radio-Fernsehtechniker bis ins kleinste Detail bekannt und entsprechend reparierbar. Dazu jedes kleine Bauteil bestellbar. An Ende der damals angestoßenen Entwicklung stand zunächst die Abschaffung der Instandsetzbarkeit und danach eine definierte MTBF bis zum Ausfall, idealerweise kurz nach Ablauf der Garantiezeit ...
:box:
Das hat aus Sicht des Unternehmens hervorragend funktioniert :bä:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Philips X2 Review

Beitrag von RunWithOne » Sa 16. Jun 2018, 15:48

Kollege hat mal an einem defekten Philipps Fernseher dem Betriebsstundenzähler ein Reset verpasst, dann lief er wieder. :fol:

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Philips X2 Review

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 16. Jun 2018, 18:17

Tja, herzlich willkommen im Kapitalismus. :mad:
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Philips X2 Review

Beitrag von jaco61 » Sa 16. Jun 2018, 18:38

...ja wirklich grauenhaft diese Sachen, leider ist das bei weitem kein Einzelfall. Zieht sich so ziemlich durch fast alle Branchen. Missachtung von Ressourcen und Arbeitsleistung, eklatante Müllproduktion mit allen fürchterlich traurigen Folgen. Letztlich ist es pure Gier und es ist mir sowas von zuwider, pfui!! Man sollte die Gauner boykottieren soweits irgendwie geht. Sollten alle Konsumenten machen, dann hätts schon ne Wirkung, leider lassen sich fast alle verarschen. :mad:

senifan
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Philips X2 Review

Beitrag von senifan » Sa 16. Jun 2018, 19:28

Zustimmung, aber manchmal geht es nicht anders.
Allerdings ist fast mein gesamtes KH Setup so Nachhaltig wie möglich.

Benutzeravatar
cyfer
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Fr 23. Jun 2017, 16:01

Re: Philips X2 Review

Beitrag von cyfer » So 17. Jun 2018, 09:26

Es gibt mittlerweile tatsächlich die originalen Ohrpolster zum Nachkaufen, nur in Deutschland finde ich sie nicht.

https://encompass.com/item/10937800/Phi ... _Cushion_R

https://encompass.com/item/10937799/Phi ... _Cushion_L

In Holland könnte man Glück haben:

https://electrogold.nl/996580008847-phi ... echts.html

https://electrogold.nl/996580008846-phi ... links.html

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Philips X2 Review

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mi 20. Jun 2018, 01:59

Hans, zum HD650 (bzgl. Blender):

Kann dich da durchaus verstehen. Er klingt aber einfach bei allem gut, unspektakulär. Das ist seine Stärke, wie auch Schwäche. Nie reißt er einen richtig vom Hocker. Aber für mich ist genau das die Eigentschaft eines guten KHs. Den AKG K501 habe ich genau aus diesem Grund behalten. Von all den "Vintage"-AKGs, die ich hatte (K401, K500, 501) klang er am unspektakulärsten und gefiel mir am wenigsten. Tatsächlich ist aber das meist der Garant dafür, dass ein Hörer Langzeittauglich ist (bei mir jedenfalls).
Beim HD650 habe ich genau diesen Effekt auch immer gehabt, wobei er mir immer sehr gut gefiel. Der HD600 ist noch weniger "verblendend" und ich finde ihn noch einen Ticken besser. Der Hochtonbereich z.B. ist für mich bei ihm nahezu ideal.

Wie gesagt: Ich finde, dass man immer den Hörer behalten sollte, der einem den geringsten "Wow-Effekt" bietet. Die halten einfach länger bei mir. Ok, HD650 und K501 könnten unterschliedlicher kaum sein. Der K701 z.B. hat einen Wow-Effekt und wurde immer wieder schnell verkauft bei mir.

Zum Philips X2:

Der Hochton stört mich manchmal bei höheren Lautstärken und der Bass ist leider wirklich unpräzise. Da ich weder DAC noch AMP habe, blieb mir nur der Anschluss an meinen Pioneer-Verstärker am KH-Ausgang. Tatsächlich klingt er wesentlich sauberer dort bei höheren Lautstärken. Gefällt er mir noch? Ja, irgendwie schon. Ich muss dringend wieder eine Messmöglichkeit einrichten, da ich glaube, dass die Grundbasis durchaus einen richtig guten Hörer hervorbringen kann.
Ich werkel zur Zeit noch am AKG (kosmetisches), aber danach schaue ich mal, ob ich den X2 etwas zähmen kann. Im Mitteltonbereich ist er meiner Meinung nach definitiv auf sehr hohem Niveau.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

senifan
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Philips X2 Review

Beitrag von senifan » Mi 20. Jun 2018, 10:57

Der Vorteil vom HD650 ist, dass er sehr linear und sehr transparent ist. Man kommt damit einfach sehr weit.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Philips X2 Review

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mi 20. Jun 2018, 16:10

Der noch größere Vorteil ist der unschlagbare Komfort. Der klanglich beste Hörer bringt nichts, wenn er kacke sitzt. ;)
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Philips X2 Review

Beitrag von RunWithOne » Do 21. Jun 2018, 08:59

Habe den X2 eigentlich als ziemliche Kopfdrohne in Erinnerung, gleich nach den LCD. Bin ich da eventuell auf dem Holzweg?

Antworten