Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Jeo
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:55

Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Jeo » Di 1. Jan 2019, 20:49

Hallo liebes ProfX-Forum
da ich mich in letzter Zeit intensiv mit dem Thema DAC/AMP ausseinandergesetzt und währendessen einige interessante Dinge festgestellt habe, halte ich es für sinnvoll hier einen kleinen Beitrag darüber zu schreiben.

Wenn es um Elektronikartikel geht, vergleiche ich seit jeher die technischen Spezifikationen der für mich interessanten Kandidaten. Dies lässt zwar viele sehr wichtige Aspekte wie Verarbeitung, Haptik, Design, etc. ausser Acht, allerdings bin ich wenig wählerisch bezüglich Design und Haptik und auch die Verarbeitung muss nicht perfekt sein, solange ein gewisses Niveau erreicht wird und dafür die technischen Spezifikationen des Gerätes überzeugen.

Doch gerade hier stößt man in Sachen DAC und Amps an seine Grenzen.
Was macht einen DAC denn bitteschön gut?
Der Chip? Die Implementierung? R2R ladder oder lieber weighted Resistor Design?
Während die Vodoo-Fraktion von völlig neuen Klangwelten im Bezug auf High-End-DACs berichtet, hört man aus der Ecke der rational denkenden Spaßverderber, dass jeder einigermaßen gut implementierte DAC für 20€ sich genauso gut anhört wie alles was für zigtausend Euro beim audiophilen Schlangenölverkäufer des Vertrauens über die Theke geht. Und das schon seit Jahrzehnten!

Letztlich weiß man nicht mehr als zuvor. Auch wenn ich grundsätzlich die rationale Denkweise und deren Argumente plausibler fand, blieb mir am Ende nichts anderes übrig als die Geräte selbst zu testen um sich durch zusätzliche Inbetrachtnahme von hunderten im Internet kursierender Reviews sein eigenes Gesamtbild zu basteln.

Um beim Thema Verstärker nicht allzuweit auszuholen; hier sieht es ähnlich aus. Und ausser der Verstärkerleistung, Ausgangsimpendanz und möglichen Balanced-Anschlüßen bzw. anderen technischen Gimmicks gibt es kaum offensichtliche Anhaltspunkte was einen guten Verstärker denn ausmacht.
Natürlich findet man oft THD+N und andere Angaben, dass diese nicht der Realität entsprechen ist hier aber leider eher die Regel als die Ausnahme. Ich kann mir das nur dadurch erklären, dass es in diesem Segment extrem viele DIY und Kleinserienhersteller gibt, die sich natürlich nicht alle ein 30.000€ "state of the art"-Audioanalysegerät leisten können um ihre Kreation auf Herz und Nieren zu prüfen. Auf jeden Fall sollte man hier wirklich vorsichtig sein.

-----

Dieses Dilemma wurde zum Glück größtenteils beendet als ich im Internet die Seite von Amir, einem ehemals hochrangigen Mitarbeiter von Microsoft gefunden habe. Er war nach eigenen Aussagen nicht nur jahrelang verantwortlich für "basically everything producing sound" , auch scheint er (zumindest soweit ich das einschätzen kann) ein kompetenter Elektrotechniker zu sein. Ihm stehen zu Hause die neusten Analysetools zur Verfügung und er benutzt diese um DACs und Amps nach eigenen Testkriterien miteinander zu vergleichen.
Natürlich muss man sich hier bewusst sein, dass z.B. Röhrenverstärker ihren Charakter gerade erst durch ihre Verzerrungen erhalten (weshalb diese in der Regel nicht auf der Seite getestet werden) und sich das subjektive Hörempfinden nicht einfach in Zahlen und Messwerten ausdrücken lässt; Dennoch ist es meiner Meinung nach ein Schritt in die richtige Richtung.
Das schöne ist, dass er dies offenbar nur aus Aufklärungsgründen und Eigeninteresse tut und quasi nicht von den Herstellern "gekauft" ist. Er bietet Usern unter anderem an ihr Equipment für sie zu testen, einfach Geräte hinschicken et voila.

Die Seite (audiosciencereview.com) erfreut sich immer größerer Beliebtheit und die Warteschlange der zu testenden Produkte wird immer länger, allerdings wurden inzwischen etliche Geräte getestet (Übersicht: https://www.audiosciencereview.com/foru ... iews.2079/ ; Achtung die neusten Reviews sind hier noch nicht aufgelistet) und es gibt meiner Meinung nach schon einige Interessante Fälle, in denen "High-End"Geräte sich deutlich schlechter messen als Einstiegsoptionen (siehe: https://www.audiosciencereview.com/foru ... -dac.3607/).

Umso erfreulicher ist es aus Kundensicht, dass absolute Top-Performance recht billig sein kann. So gehören der Khadas Tone Board DAC und der JDS Atom Verstärker zu den besten ihrer Klassen und das zu Preisen von umgerechnet jeweils weniger als 100€.
Ich kann nur jedem hier empfehlen mal etwas auf der Seite herumzustöbern.

Für mich warem bisher die größten Überraschungen:
DAC: https://www.audiosciencereview.com/foru ... -dac.4823/
AMP: https://www.audiosciencereview.com/foru ... -amp.5262/
Mobiler DAC/AMP: https://www.audiosciencereview.com/foru ... fier.3507/

Ich hoffe es ist in Ordnung, dass sich so viele Links dieser Seite in meinem Beitrag befinden. Grundsätzlich denke ich aber, dass eine Seite die primär Equipment Measurements bereitstellt keine direkte Konkurrenz zu ProfX darstellen sollte. (/Ansonsten einfach rauslöschen bitte)

Mir persönlich gefällt diese Art der Aufklärungsarbeit sehr, da es in unser aller Interesse liegen sollte, nicht Firmen zu unterstützen die Premium-Preise für schrottreife Technik verlangen. Somit leisten wir unseren Beitrag daran, dass diese Produkte sich in Zukunft in die richtige Richtung weiterentwickeln.
Zuletzt geändert von Jeo am Mi 2. Jan 2019, 03:11, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3028
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Di 1. Jan 2019, 23:36

Absolut geiler Beitrag, Johannes! Bleibt alles ungekürzt stehen.

Für den kleinen DAC habe ich mich direkt begeistert, mal sehen....

actionfinger
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 06:47

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von actionfinger » Mi 2. Jan 2019, 01:48

Diese Seite habe ich auch die Tage entdeckt. Sie ist der Grund warum ich mir zu meinem Violectric einen SMSL SU-8 V2 geordert habe. Ich möchte einfach mal überprüfen ob zu meiner internen Karte noch etwas geht, oder nicht.

Desweiteren hatte ich von „Z Review“ das Video gesehen indem er den THX AAA 789 getestet hat. Ich habe den Amirm angeschrieben und gefragt ob dieser Verstärker wirklich solch ein „Gamechanger wäre“. Es wird davon gesprochen mit diesem Verstärker würde „HD“ für Kopfhörer Einzug erhalten..
seine Antwort war ganz klar „Ja, dieser Verstärker ist in der Tat ein Gamechanger“. Er würde zu nichts anderem mehr als zu diesem Verstärker raten.

Ich würde ihm am liebsten mal meinen V280 zum Messen zur Verfügung stellen. Mich würde einfach mal interessieren ob das Gemessene mit meinem Gehörten übereinstimmt.

Jeo
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:55

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Jeo » Mi 2. Jan 2019, 02:21

@actionfinger

definitiv, der THX AAA 789 ist wohl das Beste was der Markt momentan zu bieten hat.

Ich habe mich dennoch für den JDS Atom entschieden. Falls die Kopfhörer nicht symmetrisch betrieben werden bietet dieser die selbe Ausgangsleistung. Mit 114dB liegt der SINAD-Wert lediglich 2dB niedriger als beim THX AAA 789 (wobei in meiner Audiokette der Khadas Toneboard DAC mit 110dB SINAD den limitierenden Faktor darstellt) und was die Dynamic Range angeht ist der kleine Atom sogar das beste jemals von Amir getestete Gerät.
Clipping ist bei keinem der beiden Verstärker ein Thema, egal wie sehr man aufdreht.

Hätte ich ein paar Euro mehr auf der Seite und mehrere Kopfhörer für den Balanced-Betrieb zur Hand, würde ich wohl auch zum THX greifen.
Er macht das ein oder andere doch noch ein kleines bisschen besser. Unter Umständen eine Investition fürs Leben.
Als wenig betuchter Student habe ich mich allerdings für den kleinen JDS Atom entschieden der dem großen THX in kaum etwas nachsteht und alle meine bisherigen Verstärker auf direktem Wege zu Ebay-Kleinanzeigen schickt. :mrgreen:
... und das zu einem lächerlichen Preis von 99€.

Noch ist weder der DAC noch der Amp hier eingetroffen. Also sollte ich mich mit den Lobeshymnen noch etwas zurückhalten. Die Vorfreude ist dennoch rießig! Sobald die Ware hier ist werde ich natürlich meine ersten Eindrücke mit euch teilen. :top:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von hadisch » Mi 2. Jan 2019, 10:02

Sehr interessanter Bericht. :top:
Super, bestätigt ganz meinen bisherigen Eindruck was DAC und KHV betrifft.
Nur das ich keine 100,-€ oder 200,-€ Geräte gehört habe.
Meinen cma400i habe ich gegen 3000,-€ und 2000,-€ teuere KHV antreten lassen.
Fazit, der Questyle ist immer noch bei mir und bleibt es auch.
Gehört hatte ich zwar minimale Unterschiede wobei mir der cma sogar besser gefallen hatte.
Auch bei den DAC vergleichen habe ich minimale Unterschiede gehört.
Gerade mit dem Hifiberry DAC gegen den DAC im cma.
Wobei ich für mich festgemacht habe, das die AKM DAC mir klanglich am besten gefallen. :wink:

actionfinger
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 06:47

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von actionfinger » Mi 2. Jan 2019, 11:38

Ich hatte den 400i zum Vergleich hier um mich von dem Gedanken frei zu machen den Violectric für so viel Geld zu behalten. Ich hatte bei zwei Geräten im ersten Viertel ne recht starke Channelimbalance und auch darüber hingen die Stimmen immer weiter rechts. Ich war erst letzte Woche wieder in einem hifistudio wo dieser ausgestellt wurde und auch dieser hatte das Problem. Das hat mir die Entscheidung doch recht leicht gemacht ein deutsches Produkt zu wählen, wo auf sowas geachtet wird. Sonst klanglich war nichts gegen das Gerät auszusetzen

jaco61
Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von jaco61 » Do 3. Jan 2019, 08:07

Super Bericht, Jeo! Die Links auf die HP sind hochinteressant. Hab mich ein wenig durch die Artikel und das Forum gelesen... die Schiit´s kommen insbes. mit dem Yggdrasil-dac und dem Lyr-amp u.a. ja grottenschlecht weg .. und: Highend kann wirklich sehr günstig sein. :D
HGW zu deiner Entscheidung für den Atom und den kleinen Khadas Dac, der erscheint mir auch sehr interessant. Bin schon auf weitere Berichte gespannt.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von jaco61 » Do 3. Jan 2019, 09:55

Jeo hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 02:21

definitiv, der THX AAA 789 ist wohl das Beste was der Markt momentan zu bieten hat.
... vorbehaltlich, dass sich daran auch nichts ändert nachdem Amim auch amps von Jan Meier vermessen und verglichen hat ;) z.b. Corda Jazz ff im ähnlichen Preissegment .. Lake people wären auch Kandidaten.

Jeo
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:55

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Jeo » Do 3. Jan 2019, 16:46

jaco61 hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 09:55
Jeo hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 02:21

definitiv, der THX AAA 789 ist wohl das Beste was der Markt momentan zu bieten hat.
... vorbehaltlich, dass sich daran auch nichts ändert nachdem Amim auch amps von Jan Meier vermessen und verglichen hat ;) z.b. Corda Jazz ff im ähnlichen Preissegment .. Lake people wären auch Kandidaten.
Logisch! Freue mich natürlich auch über alle neuen Verstärker die eingeschickt und vermessen werden.
Vorallem auf die von dir genannten Verstärker bin ich sehr gespannt. Im höherpreisigen Segment gibt es sicherlich einige sehr sehr gute Amps/DACs.
Solange noch keine Messungen vorliegen denke ich trotzdem dass man den THX als Klassenprimus bezeichnen kann. Vorallem im Bezug auf den recht "schlanken" Preis von 349usd. Das ein Kleinserienhersteller natürlich einen höheren Preis verlangen muss ist mir natürlich klar und das ist auch vollkommen in Ordnung so. :top:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3028
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Mo 7. Jan 2019, 19:14

Ich habe mir mal ein Lesezeichen auf das Tone Board gesetzt.... möchtest du uns vielleicht mal zeigen, wie du das implementiert hast, Johannes? Das Konzept kommt mir insgesamt ziemlich reizvoll vor. Das Board lässt sich bestimmt prima mit einem Umschalter zu einem Gerät kombinieren.


Für den JDS Atom habe ich mich ebenfalls eingetragen, das scheint ein gutes, faires Gerät zu sein... Der 789 wird grob geschätzt wohl knappe 400€ kosten für Kunden aus Deutschland. Nicht gerade wenig, aber auch nicht gerade sehr viel. Ein Klick auf "Request" war mir das Gerät bisher wert ;)

mike99
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Mo 7. Jan 2019, 20:18

Auf ASR gibt es einiges interessantes zu entdecken, aber auch im Blog von Archimago.

Ich hatte z.B. immer mal wieder einen Nachfolger für den O2 (dac+khv) gesucht welcher zusätzlich über eine Fernbedienung verfügt, der Topping DX3pro ist es dann geworden. Vergleicht man Diesen mit dem ADI 2 Dac rein als DAC und KHV scheinen die Unterschiede erstaunlich gering. Je nach Angebotsphase kann man da durchaus < euro 180 wegkommen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3028
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » So 13. Jan 2019, 17:54

Erde an Johannes, wie schaut's damit aus?
Firschi hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 19:14
möchtest du uns vielleicht mal zeigen, wie du das implementiert hast, Johannes?
;)

Jeo
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:55

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Jeo » So 13. Jan 2019, 22:41

@Dominik:
Jeo hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 02:21
Noch ist weder der DAC noch der Amp hier eingetroffen. Also sollte ich mich mit den Lobeshymnen noch etwas zurückhalten. Die Vorfreude ist dennoch rießig! Sobald die Ware hier ist werde ich natürlich meine ersten Eindrücke mit euch teilen. :top:
sorry, hatte das nicht nochmal deutlich gemacht.
Wie oben beschrieben ist noch keiner der Komponenten bei mir eingetroffen. Der Amp ist aber zumindest schon einmal in Dtld. Die Tage wird wohl Post vom Zollamt kommen.

Sobald alles da ist geb ich hier natürlich nochmal Bescheid. :top:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3028
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » So 13. Jan 2019, 23:35

Achso, sorry, das hatte ich falsch interpretiert.... danke für die Auskunft. Hast du das Tone Modul direkt bei Khadas bestellt?

senifan
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von senifan » Mo 14. Jan 2019, 09:27

Was versprecht ihr euch von Messwerten? Mir ist nicht klar was das bringen soll, insbesondere da die Messwerte vom THX und insbesondere vom Khadas DAC reines Marketing sind.

Der Corda Jazz z.B. ist doch ein viel besseres Packet als der THX. Er hat eine deutlich bessere Lautstärkeregelung, längere Garantie direkt vor Ort, gutes Crossfeed und ist billiger.

Ausserdem würde mich mal interessieren auf welcher Grundlage ihr den Messungen von ASR vertraut? Die Messungen reichen sicher aus für eine grobe Einschätzung der Geräte aber um ein "Ranking" zu erstellen bleibt doch viel im dunklen, Messaufbauen, Wahl der Einstellungen, Wiederholbarkeit etc. Die Technik dazu ist immerhin nicht ganz tivial.

Jeo
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:55

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Jeo » Mo 14. Jan 2019, 14:31

Firschi hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 23:35
Achso, sorry, das hatte ich falsch interpretiert.... danke für die Auskunft. Hast du das Tone Modul direkt bei Khadas bestellt?
Genau, direkt bei Khadas waren es lediglich 99USD inkl. Versand. Auf Amazon und co. waren die einzelnen Versionen meist nicht verfügbar bzw teurer.
senifan hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 09:27
Was versprecht ihr euch von Messwerten? Mir ist nicht klar was das bringen soll, insbesondere da die Messwerte vom THX und insbesondere vom Khadas DAC reines Marketing sind.

Ausserdem würde mich mal interessieren auf welcher Grundlage ihr den Messungen von ASR vertraut? Die Messungen reichen sicher aus für eine grobe Einschätzung der Geräte aber um ein "Ranking" zu erstellen bleibt doch viel im dunklen, Messaufbauen, Wahl der Einstellungen, Wiederholbarkeit etc. Die Technik dazu ist immerhin nicht ganz tivial.
Wie bereits oben erwähnt ist Amir sicherlich nicht der neue unfehlbare Audio-Messias.
Dennoch verspreche ich mir insbesondere von ihm, dass seine Messwerte eben KEIN Marketing sind.
Alle Geräte werden, sofern man ihm vertraut, unter den gleichen Bedingungen getestet. Messgeräte sowie fast alle wichtigen Parameter legt er dazu offen. Transparentere Tests findet man zu diesem Thema eben nicht. Somit wird der Seite automatisch ein gewisser "Referenzstatus" zugeschrieben.
Im Gegensatz zu den optimierten und manchmal auch hingetricksten Messergebnissen der einzelnen Hersteller besteht hier des öfteren ein großer Unterschied.
Auch wenn viele dieser Messergebnisse bereits in akkustisch kaum wahrnehmbaren Bereichen liegen, so schenke ich einem Hersteller dessen Produktspezifikationen von unabhängigen Testern reproduziert werden können trotzdem mehr Vertrauen als einem mit falschen Superlativen um sich schmeißenden. Meiner Meinung nach ist das einfach ein Schritt in die richtige Richtung.
Davon abgesehen sind SINAD Werte von unter 90dB, wie sie bei einigen namenhaften Produkten gemessen wurden, und harmonic distortions jenseits von 1% definitiv hörbar. Ich sehe also kein großes Problem anhand dieser Parameter die technische Kompetenz des Produktes zu messen.
Im Endeffekt machen viele von uns dasselbe ja auch bei anderen Technikartikeln (Handys, Fernseher, etc.)
Ob einem das Ganze dann auch subjektiv gefällt, das ist natürlich eine andere Sache. Manche Leute mögen ja den "Röhren Klirr" und andere, aus rein technischer Sicht betrachtet, Schwächen.


Der entscheidende Vorteil ist hier eben, dass man durch die vielen von ihm getesteten Produkte und die identischen Testaufbauten die Geräte untereinander vergleichen kann. Und zwar nicht auf Grundlage von oft zweifelhaften Herstellerangaben, sondern durch die Messdaten eines (hoffentlich) unabhängigen Testers.

Ich glaube viele deiner Fragen habe ich auch im Anfangspost bereits beantwortet.

Und nein, ich will damit keinen anderen Hersteller schlecht machen. Es liegen ja noch nicht einmal irgendwelche verwerflichen Messergebnisse von z.B. einem Meier Corda vor. Und selbst wenn dem so wäre. Die Ansprüche sind verschieden; ich persönlich achte quasi rein auf die technische Komponente, andere Leute legen mehr Wert auf Design und Convenience.
Folglich hat jeder sein eigenes Ranking. Und das ist doch auch gut so.

Einfach einen kühlen Kopf bewahren und versuchen die Diskussion aus sachlicher Sicht zu betrachten. :top:

mike99
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Mo 14. Jan 2019, 21:20

Nach dem was man so liest ist er vom Fach (Elektronik).

Die besten Messwerte sind sicher nicht das alleinige Kriterium, zumal sich die Unterschiede auch wenn sie messbar sind, nicht zwingend hören lassen.

Interessant ist vielleicht aber auch diese Informationsquellen zum Erkennen der umgekehrten Fälle nutzen zu können, also schlechtes bis gefährliches Ausführen der Schaltungen z.B. oder einfach außen hui innen pfui oder wie ich sagen würde: Da zeigt die Auslage mehr als hinten im Laden zu finden ist.

NwAvGuy wurde bei HeadFi ausgeschlossen weil er eine Schaltung von Schiit hinterfragt hatte. Wobei er sich hätte denken können, dass das in Frage Stellen eines Sponsors auf einer derartigen Marketing-Plattform genau das zur Folge haben wird.

Ich warte übrigens auch auf ein Tone-Board. Bei mir geht es dabei vordergründig um die Frage "how low can you go", in dem Fall der direkte Vergleich zum MX3pro, wobei das etwas hinkt, weil noch ein Amp dazu muss.

Der Atom könnte mir auch gefallen, hätte er nur eine Fernbedienung für die Lautstärke wenigstens.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3028
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Mo 14. Jan 2019, 22:51

Hier hat sich noch jemand für diese Combo entschieden: http://www.hifi-forum.de/index.php?acti ... 1802#21802


Sieht klasse aus :top:

mike99
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Di 15. Jan 2019, 20:01

Kam heute ab und hier ein erster Funktionstest:
toneboard.jpg
toneboard.jpg (106.76 KiB) 1351 mal betrachtet
Saugt aber schon am Tablet.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3028
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Di 15. Jan 2019, 20:02

Das ist die Generic Version, oder?


Was spricht ein PC, wenn man das Board daran anschließt?

mike99
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Di 15. Jan 2019, 20:21

Ja, das ist die Generic Version.

Zum PC kann ich aktuell nichts sagen, kann ich ev. die Tage irgendwo ausprobieren, kommt aber als Einsatzzweck eh nicht in Frage, nur falls ich mal ein Windows-Tablet haben sollte.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3028
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Di 15. Jan 2019, 20:51

Achso, ich verstehe. Mir ging es darum, ob das Board sich wie üblich über die Sound Einstellungen konfigurieren lässt. Johannes kann sicher in Bälde Auskunft geben.


Funktioniert am Tablet soweit alles wie gewünscht?

mike99
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Di 15. Jan 2019, 21:06

Am Tablet klappt es wie erhofft, UAPP erkennt den DAC ohne Probleme. In meinem Fall erfolgt die Verbindung per OTG-Kabel und OTG-fähigem Adapter von Micro-Usb auf Usb-C.

Wenn später Ruhe ist kann ich hoffentlich noch einen Hörversuch mit dem HD800 machen.

Eigentlich soll der DAC aber per Spdif an den Raspberry.

Zum Atom + Toneboard: So etwas würde mir am besten in einem Gehäuse gefallen. Falls der Atom irgendwann für rund 100,- Euro in Summe hierher zu bekommen wäre könnte ich schwach werden, brauchen täte ich ihn natürlich nicht.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3028
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Mi 16. Jan 2019, 09:09

mike99 hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 21:06
Zum Atom + Toneboard: So etwas würde mir am besten in einem Gehäuse gefallen.

Schwierig, dazu müsste man den Atom ausbeinen und in ein größeres Gehäuse verpflanzen. Geht natürlich schon, die Garantie ist dann aber futsch. Ich könnte mir vorstellen, das Toneboard zusammen mit einem "Funk LPA-2S" oder "The Wire" (jeweils zzgl. Netzteil) und einem RelayAudioSwitch in einem Gehäuse unterzubringen. Schön gefräste Front, etc.... Ich fantasiere schon wieder :fpalm:

mike99
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Mi 16. Jan 2019, 11:25

Ich kenne das Gehäuse des Atom jetzt nicht, vielleicht wäre ja auch eine Verlängerung nach hinten denkbar, oder einfach Huckepack mit Deckel.

Beim RasPi ist das sicher etwas einfacher.

Jedenfalls sind solche Fantasien nicht das schlechteste.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von jaco61 » Fr 18. Jan 2019, 11:06

mike99 hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 20:01
Kam heute ab und hier ein erster Funktionstest:

toneboard.jpg

Saugt aber schon am Tablet.
Schönes Bild! ...welche Pads hast du da am 58X, Mike? Passt zwar nicht hierher, wär aber interessant wie sich der senni mit echten komfortpads anhört ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3028
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Fr 18. Jan 2019, 12:13

jaco61 hat geschrieben:
Fr 18. Jan 2019, 11:06
welche Pads hast du da am 58X, Mike?

=> viewtopic.php?f=5&p=12528&sid=76265740b ... 302#p12528 :top:

mike99
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Fr 18. Jan 2019, 13:56

OT: Die lagen noch hier rum, Brainwavz, Leder, angewinkelt, größere Bühne, etwas weniger Bass, für mich angenehmer zu tragen, klanglich nicht zwingend ein Fortschritt wenn man den Sound im Lieferzustand mag, da sich anscheinend (nicht gemessen) auch oben etwas tut.

Zurück zum Thema: Klanglich ist nichts auszusetzen am Dac. Seit dem Adi 2 Dac habe ich aber das Problem, dass ESS mich auf irgendeine Art und Weise "nervt" im Vergleich. Ich kann es nicht wirklich greifen, im direkten Vergleich beim schnellen hin und her Schalten ist es auch nicht zu lokalisieren. Höre ich länger AKM und dann ESS stört mich aber etwas, vermutlich nur Einbildung, wie so oft.

mike99
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Mo 21. Jan 2019, 17:57

Gestern Abend habe ich mal etwas länger damit gehört, "Jazz at the Pawnshop".

Das Toneboard hing direkt am Tablet mit UAPP, dann der Lake-People G100 und am Ende der HD800.

Der HD800 ist über UAPP deutlich per PEQ "optimiert", dazu ein leichtes Crossfeed a la Meier ebenfalls per UAPP.

Klingt mehr als gut.

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Randysch » Mo 21. Jan 2019, 18:55

Was ist denn deine Crossfeed Einstellung beim UAPP, habe keine Ahnung bei welcher Frequenz die am effektivsten ist. Finde die im Vergleich zu foobar irgendwie zu dezent.

Antworten